Skip to main content
KinderzimmerMini-Tipps

Rosa oder Blau? Die besten Tipps für Farben im Kinderzimmer.

By September 5, 2021Keine Kommentare
Raumtalk #202 Kinderzimmer Farben

Welche Farben sind optimal im Kinderzimmer? Muss es immer Rosa oder Blau sein? Die Gestaltung der Kinderzimmer ist auch ein ganz wichtiges Thema bei meinen KundInnen in den Programmen, in meinen 1:1-Beratungen oder in meiner I ♥ MY HOME-Community, wo es kleine Kurse dazu gibt, in denen es dann auch um das Thema Ordnung im Kinderzimmer geht.

Ab einem gewissen Alter reden die Kinder bei der Farbgestaltung mit und manchmal prallen hier ganz unterschiedliche Wünsche und Ansichten aufeinander.

Farben im Kinderzimmer

Mädchenzimmer in Rosa und für Jungen gibt es alles in Blau. Was in vielen Jahrzehnten aus der Geschichte entstanden und gewachsen ist, wird oft gar nicht hinterfragt:

  • Tut es deinem Kind gut?
  • Willst du diese geschichtliche Farbwahl noch stärken?
  • Was braucht dein Kind für den nächsten Entwicklungsschritt?

Ich lade dich ein, hier einmal hinzuschauen, denn natürlich kannst du jede Farbe im Kinderzimmer verwenden.

Farben und ihre Wirkung

Jede Farbe hat eine Wirkung. Ich empfehle, bei der Gestaltung von Kinderzimmern sehr flexibel zu bleiben.

  • Rot ist feurig und sehr aktiv – hier ist auch das Temperament deines Kindes ein Faktor für die Farbwahl.
  • Gelb- und Brauntöne stehen für das Herbstliche – gerade bei sehr aktiven Kindern eignet sich ein Beige oder helles Braun, um Ruhe in den Raum zu bringen.
  • Grün steht für Wachstum und entspricht Kindern und ihrer Entwicklung in hohem Maße.
  • Blau ist eine kühle, bewegte Farbe und steht für Wasserenergie.
  • Weiß und Grautöne schaffen Struktur und sind wunderbare Grundfarben, um Platz für farbliche Akzente zu lassen.

Grundsätzlich gilt: Farben im Kinderzimmer nicht zu kraftvoll und großflächig verwenden. Diese sind schon in den Spielsachen, der Kleidung und in den Accessoires vorhanden.

Mein Tipp: Wähle eine dezente Wandfarbe und setze farbliche Akzente. So kannst du flexibel reagieren und musst nicht ständig den ganzen Raum renovieren. Bei Kindern passiert so viel in kurzer Zeit.

Raumtalk #202 Kinderzimmer Farben Pinterest

Kinderzimmer: Der Raum mit vielen Funktionen

Das Kinderzimmer ist ein Raum mit vielen verschiedenen Funktionen. Mit Farben im Kinderzimmer kannst du einzelne Zonen schaffen. Beispielsweise eine kraftvollere Farbe am Schreibtisch für Aktivität und eine sanftere Farbwahl beim Bett.

Da es oft durch Bilder, Malereien und Poster ein buntes Durcheinander gibt, ist es sinnvoll, hier durch eine Farbe einen Rahmen zu schaffen, der all das optisch zusammenhält. Noch einfacher geht es, wenn du so einen Wandbereich mit Magnetfarben streichst, dann lassen sich die Kunstwerke der Kinder ganz einfach aufhängen und wieder abnehmen.

Auch ein kunterbuntes Kinderzimmer kann funktionieren. Die Schwierigkeit bei vielen verschiedenen Farben liegt in der Aktivität und der Unruhe – hier empfehle ich, einen Profi zu Rate zu ziehen. Je mehr Farben, desto mehr Aktivität und desto schwieriger wird es, Ordnung zu halten.

So nutzt du Farben im Kinderzimmer

Jede Farbe eignet sich für die Gestaltung im Kinderzimmer. Da jedes Kind eigene Herausforderungen hat, gibt es nicht die eine richtige Farbe für alle. Je dezenter die Wandfarbe, umso mehr Gestaltungsmöglichkeiten hast du.

Achte darauf, dass gerade bei Rosa und Blau die Farbintensität zum Alter deines Kindes passt. Ist es zu zart, wirkt es zu babymäßig. Bei Blau kannst du für ein älteres Kind diesen Effekt mit einem Graustich abmildern und bei Rosa erreichst du einen wärmeren Ton durch Beerentöne.

Falls dein Kind unbedingt eine dieser beiden Farben im Kinderzimmer haben möchte, kannst du damit auch schöne Akzente setzen. Ich habe schon ineinanderlaufende Kreise aus Blautönen in Bubenzimmern angebracht, nachdem wir gemeinsam mit dem Kind am Computer eine coole Skizze dazu entworfen haben.

Grundsätzlich empfehle ich, Kinder bei der Farbauswahl für das eigene Zimmer einzubeziehen. Dadurch stärken wir Kinder in ihrem Ausdruckswunsch.

Eine Übung: Bitte die Kinder, Farbe zu erspüren. Halte ihnen ein größeres Blatt Naturpapier ganz dicht vor die Nase und lass sie die Wirkung spüren und dann intensivere Farben. Macht ein Spiel daraus. Ganz spannend ist es, welche Antworten Kinder geben und was die Farbe ihnen für Geschichten oder Gefühle zeigt. Durch die Visualisierung unterstützt du dein Kind bei der Auswahl und es wird so wirklich sein eigenes Reich.

Die Happy Home Checkliste

Farbegestaltung in Kinder- und Geschwisterzimmern

Mit Farben im Kinderzimmer kannst du ganz gezielt die Aufmerksamkeit lenken. Wo soll der Blick hingehen?

  • Soll die Spielecke vom Schlafbereich optisch getrennt werden?
  • Braucht das Kind eine Stärkung am Schreibtisch durch einen Farbakzent?
  • Möchtest du den Höhlencharakter unter einer Dachschräge durch ein Beige betonen?

Bei Geschwisterzimmern kannst du mit Farben ebenfalls Zonen und Bereiche schaffen. Neben der Wandgestaltung eignen sich auch farbige Teppiche, um Inseln zu schaffen. Mit Farben im Kinderzimmer schaffen wir Strukturen für den Raum und können von Unordnung ablenken.

Weniger ist mehr. Wähle maximal zwei Farben für die Gestaltung im Kinderzimmer aus. Nutze diese Farben auch bei anderen Dingen im Raum (wie Stoffen, Kissen oder Möbeln), um eine optische Einheit herzustellen.

Die Farbe an besonderen Orten wie der Decke anzubringen oder nur einzelne Streifen malen (gleiches gilt für einen Streifen bunte Tapete anstelle des ganzen Raumes) sind schöne Möglichkeiten, ein individuelles Reich für das Kind zu gestalten.

Das Wichtigste ist, dass unsere Kinder sich wohlfühlen und entwickeln können. Manchmal heißt es einfach, neue Bilder, neue Bettwäsche, neue Kissen und schon zieht eine neue, frische Energie in den Raum ein.

Ich wünsche dir ganz viel Freude bei der Umsetzung gemeinsam mit deinem Kind. Erzähle mir davon in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause. Ich freu mich auf deine Geschichte.

Wenn du Fragen zur Gestaltung von Kinderzimmern oder deinem Zuhause hast, komm in meine I ♥ MY HOME-Community. Dort beantworte ich zweimal im Monat in einer Fragestunde ganz individuelle Fragen und wir schaffen gemeinsam ein Wohlfühlzuhause für dich und deine Familie.

Happy Day

Maria

 

Ein Kommentar schreiben