Happy HomeMini-Tipps

Farbe im Raum: Wie du feuriges Rot, Rosa & Co in deinen Räumen am besten einsetzt.

rot

Wie kannst du Rot, Rosa & Co in der Raumgestaltung nutzen? Wo kannst du sie beispielsweise in der Wandgestaltung einsetzen? Oder sind es nur Farben für die Dekoration?

Raumgestaltung mit Farben ist eines der spannendsten Themen bei meinen Beratungen und auch in meiner I♥MY HOME-Community. Viele Kunden und Mitglieder meiner Communities fragen mich immer wieder:

  • Welche Wirkung haben die einzelnen Farben?
  • Was ist die beste Wandfarbe für diesen oder jenen Raum?
  • Wie kann ich mit Farben einen Raum gestalten?

Ausführlich beschrieben und erklärt habe ich bereits die Wirkung der Farben Grün und Schwarz & Weiß.

Die Farbwirkung von Rot

Rot ist feurig und eine der stärksten Farben, die es überhaupt gibt. Sie hat eine unglaublich kraftvolle Wirkung. Die Farbe ist ein Statement, sie warnt uns und sie ist die Farbe für große Gefühle.

Rot wird eingesetzt, wenn es um einen Alarm geht (Ampeln, Stoppschild oder Warnleuchten). Sie wird überall dort genutzt, wo es um Aufmerksamkeit geht – nicht von ungefähr schreiten die Promis und Politiker über den roten Teppich. Aber auch in der Natur steht die Farbe oft für Gefahr (Pilze oder Beeren) und wird für Balzrituale eingesetzt.

Es ist die Energie des Sommers. Die Natur ist in voller Blüte, die Temperaturen sind hoch und stehen für die Mittagszeit oder den frühen Nachmittag. Das ist auch die größte Wirkung, wenn du Feuer und Aktivität in deinem Alltag oder in deinen Räumen brauchst.

Die Happy Home Checkliste

Das solltest du bei der Raumgestaltung mit Rot beachten

In einem Raum, der ganz in Rot gestaltet ist, könnten wir uns nicht lange aufhalten. Probiere es einmal mit einem Blatt Papier oder Pappe aus und halte es dir dicht vor die Augen. Spüre, wie es dir körperlich gibt. Untersuchungen zeigen, dass der Stoffwechsel angeregt wird, der Herzschlag wird schneller.

Überall dort, wo du zur Ruhe kommen möchtest, ist Rot die verkehrte Farbe. Dasselbe gilt, wenn du sehr strukturiert arbeitest – dann ist eine großflächige Gestaltung mit Rottönen unpassend. Ordnung und Rot harmonieren nicht (Feuer brennt nicht strukturiert, sondern wild und ungezügelt).

Viele verschiedene Rottöne verhindern deine Konzentration und Ordnung. Bringe Rot punktuell in jene Räume, in denen du mehr Aktivität hineinbringen möchtest. Nutze Rot, wenn draußen alles grau in grau ist, um mehr Aktivität und Hingabe zu spüren.

Rot, Rosa & Co in der Gestaltung und Dekoration einsetzen

Mit Accessoires in Rot, Rosa oder Orange kannst du diese Akzente setzen. Deshalb ist Rot eine der Weihnachtsfarben, mit denen wir dem winterlichen Grau ein feuriges Gegenüber präsentieren und die Wärme in den Raum holen.

Im Sommer brauchen wir eher mehr Frische und Kühle – Wände in Rottönen oder Orange würden dann die hohen Temperaturen noch verstärken.

Ich empfehle dir, Rot in der Raumgestaltung nur punktuell einzusetzen. Nutze es für Akzente und Ablenkung – es ist wunderbar, wenn etwas in der Raumwirkung auszugleichen ist oder um Unordnung zu kaschieren.

Du kannst eine Wand oder ein Ornament in Rot streichen, um den Blick zu lenken. Dafür eignen sich auch eine große Vase oder ein Bild in Rottönen. Der Blick wird magisch von der Signalfarbe angezogen.
Ich habe das schon oft bei Kundenterminen dort eingesetzt, wenn es darum ging, einen Hingucker im Raum zu haben. Interessanterweise erzeugt dies durch den intensiven Fokus mehr Ruhe im Raum, weil die Blicke nicht ziellos hin- und herwandern.

Rot ist die Farbe der Liebe – dennoch würde ich sie im Schlafzimmer nur dezent einsetzen. Dieser Raum steht für Rückzug und ist der Ort für guten, erholsamen Schlaf. Verwende dort nur einen warmen, dunklen Rotton und keine schreienden Farben.

Probiere gerne mal aus, wie eine großflächige Wand in Rot oder Rosa wirkt – dafür eignet sich das WC oder ein Bereich im Flur. Ich habe eine rote Wand hinter meiner Garderobe, um den Bereich einzurahmen und nehme die aktivierende Wirkung mit auf meinem Weg nach draußen.
Schau einmal in deinem Alltag, wo du Aktivität brauchst.

Rot ist nicht gleich Rot

Möbel in Rot sind sehr kraftvoll. Ich empfehle dir, nur vereinzelt Möbelstücke in Rottönen zu verwenden und auf die Gesamtwirkung im Raum zu achten. Auch im Kinderzimmer eignen sich Rot, Rosa & Co eher als Akzentfarbe und weniger für die Möbel.

Gerade wenn du eine Herausforderung mit dem Thema Ordnung hast, ist ein kraftvolles, intensives Rot die falsche Farbe. Bei einer Kundin haben wir die roten Schrankfronten gegen ein Grau ausgetauscht. Das hat den Raum sofort beruhigt und für eine gelassenere Atmosphäre gesorgt.

Es gibt Rottöne, die mehr Blau enthalten (Beerentöne) und solche, die gelbstichig sind (Orange). Unterschätze nicht, wie die Wirkung auf dein Unterbewusstsein ist – gerade, wenn du dich länger in einem Raum aufhältst. Gleiche die Wirkung mit Weiß oder Grau aus und ersetze kräftige Töne durch warme Farben.

Beobachte einmal, wie es dir geht, wenn du Räume betrittst, in denen Rot oder Orange stark vertreten sind. Das können Geschäfte, Boutiquen oder Restaurants sein. Auch manche Unternehmen setzen ganz bewusst auf starke, kräftige Rottöne.

Raumtalk Rot Pinterest

Rot: eine Welt voller Gefühle

Wenn du ein Mensch bist, der mehr Aktivität und Feuer braucht, habe den Mut, die Farbe Rot in deinen Räumen einzusetzen und verschiedene Accessoires auszuprobieren. Vorhänge, Kissen, Bilderrahmen, Schachteln … eigenen sich dafür besonders gut. Es ist einfach umgesetzt und du kannst die Wirkung sofort spüren.

Rot kommt auch in Holz vor – beispielsweise bei Buche oder Kirsche – da wird es dann zu viel, wenn in der Raumgestaltung weitere Rottöne oder Orange eingesetzt werden. Da fehlen dann die Frische und ein Ausgleich. Da empfehle ich dir eher die Beerentöne zu nehmen (blaustichiges Rot) oder mit Grün und Weiß zu kombinieren.

Rot – und vor allem Rosa, Pink & Co – ist eine Farbe, die in unserer Kultur mit Weiblichkeit verknüpft ist. Vor allem Beerentöne und Rosa können zu Herausforderungen bei der Raumgestaltung führen (interessanterweise ist das bei Blau nicht gegeben), wenn du in einer Beziehung bist oder dir eine Partnerschaft wünschst. Lote aus, inwieweit du einen kleinen Bereich in diesen Farben gestalten kannst, wenn du ihre Wirkung nutzen möchtest.

Manchmal verwenden wir – bewusst oder unbewusst – eine der auf Weiblichkeit oder Männlichkeit geprägten Farben, wenn eine Beziehung zerbricht. Schau, dass die Balance auch in der Farbgestaltung stimmig ist.

Ich bin sehr gespannt, wo du Rot in deinen Räumen einsetzt und welche Erfahrungen du mit diesem Farbbereich gemacht hast. Komm gern in meine kostenlose Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause und teile dort deine Tipps oder stelle deine Fragen.

Happy Day

Maria

PS: Wenn du merkst, dass Raumgestaltung dein Thema ist und du dein Zuhause zu einem Kraftort machen möchtest, trag dich unbedingt auf die Warteliste zu meiner I♥MY HOME-Community ein. Ich informiere dich rechtzeitig, wenn sich die Türen wieder öffnen.

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben