Happy HomeMini-Tipps

Die 3 Geheimnisse für deinen Weg zum Wohlfühlzuhause!

By Januar 12, 2019 Januar 14th, 2019 Keine Kommentare

Neues Jahr – neue Vorsätze – neue Wünsche? Gehört für dich ein Wohlfühlzuhause auch dazu? Ein Ort, der dir Energie gibt und noch dazu wunderbar aussieht? An dem du jederzeit Freunde und Gäste willkommen heißen kannst?

Mal ehrlich: Wir alle wünschen uns ein Traumzuhause, doch die Realität sieht oft anders aus. Keine geheimnisvollen Wichtel, die hinter uns aufräumen. Neben dem Job auch noch Haushalt und die lieben Mitbewohner … die Unordnung entsteht, sobald du dich umdrehst und Entrümpeln ist so wirklich ein Problem.

Wie kannst du das ändern? Was braucht es, um mit der Unterstützung deiner Räume endlich alle deine Ziele zu erreichen? Und wie machen es die anderen, die scheinbar mühelos ein Wohlfühlzuhause haben, während bei dir jeder Versuch am Ende in noch größerem Chaos scheitert?

Sagst du auch: Ich schaff das einfach nicht. Ich habe kein Händchen für Einrichtung! Ich bin einfach die Chaosqueen. Mit Kindern ist Ordnung eben nicht möglich.

Dann verrate ich dir 3 Geheimnisse, mit denen du heute schon starten kannst, dir dein Wohlfühlzuhause zu gestalten.

Schritt-für-Schritt ins Wohlfühlzuhause

Ja, es gibt 3 Geheimnisse für den Weg zu Ordnung & zum Happy Home! Wirklich nur drei Dinge!

Erstens: Verändere dein Denken!

Wenn ich zurückschaue auf meine Geschichte, dann hat genau das den Unterschied gemacht. Ich habe mein Denken verändert und bin erfolgreich geworden. Und noch heute versuche ich jeden Tag, ein Stück weiter daran zu arbeiten (zu denken).

Es ist die leichteste Übung (Kosten NULL und braucht auch NULL extra Zeit) und gleichzeitig die schwerste.

Wir müssen aufhören, auf ein Wunder zu hoffen.
Wir müssen aufhören, die anderen verantwortlich zu machen.
Wir müssen aufhören, negativ über uns selbst zu denken.
Wir müssen aufhören, unsere Räume einfach schlecht zu machen.

Wir müssen starten!

Die Happy Home Checkliste

Dein Wohlfühlzuhause beginnt im Kopf.

Kleine Änderungen im Denken haben eine riesige Wirkung.

  • Weg von „Ich bin einfach unordentlich“ hin zu „Ich kann und werde das schaffen“.
  • Weg von „Ich hab kein Geld für ein schönes Zuhause“ hin zu „Das kann ich mit meinen Mitteln heute tun“.
  • Weg von „Die Kinder (& der Mann) sind schuld an der Unordnung“ hin zu „Was kann ich heute verändern?“.
  • Weg von „Das schaff ich eh nicht“ und hin zu „Wie feiere ich heute meine kleinen Erfolge?“.

Viele kleine Gedanken, die du ändern kannst und die eine große Veränderung am Weg zu deinem Wohlfühlzuhause bewirken.

Eine kleine Übung gleich für dich zum Ausprobieren: Schau mal, wie du deine Räume so nennst. Heißt im Alltag das Schlafzimmer vielleicht Chaoszimmer oder das Homeoffice (wo du dein erfolgreiches Business starten willst) ist das Gästezimmer? Gib deinen Räumen Namen, die so richtig positiv sind – es macht einen riesigen Unterschied.

Elisabeth, die all meine Programme gemacht hat, hatte kein eigenes Büro für ihre neue Selbstständigkeit. Keinen Platz in ihrer Wohnung und nur eine kleine Ecke im Wohnzimmer dafür zur Verfügung. Dann hat sie genau diesen Bereich ganz offiziell „Happy Homeoffice“ genannt und plötzlich hat sich alles verändert. Gib deinen Räumen die Namen, die sie verdienen oder noch besser schon etwas mehr von deiner Zukunftsvorstellung enthalten. Welche fallen dir ein?

Und genau das ist übrigens der wichtige „Nebeneffekt“ mit großer Wirkung in meiner I♥MY HOME-Community: Gemeinsam ändern wir das Denken jeden Tag und dann fällt Geheimnis 2 doppelt so leicht.

Das zweite Geheimnis: Du musst andere Wege gehen, neue Dinge tun!

Du musst einfach lernen, wie es geht, wenn du etwas Neues tust. Ja, wie eine neue Sportart, ein Instrument. Was machen wir da? Wir buchen einen Kurs, wir nehmen uns einen Trainer oder kaufen uns ein Selbstlernprogramm.

Und bei Ordnung und Raumgestaltung ist es noch viel einfacher: Du kannst einfach ausprobieren, was dir gefällt. Streich eine Wand in einer neuen Farbe, hänge andere Bilder auf oder nimm alle mal für eine Woche von der Wand. Schau nicht in die Hochglanzmagazine und resigniere dann, wenn du das nicht schaffst, was 10 Designer und Photoshop mit unbegrenztem Budget aus Räumen machen können.

Ordnung und Raumgestaltung braucht eine Technik und mit der wird´s dann wirklich leicht. Dann macht es so wirklich Spaß und du wohnst bald schon in deinem ganz persönlichen Wohlfühlzuhause.

Entrümpeln zum Beispiel ist super easy mit der perfekten Technik und am Ende ist die Motivation riesig, es in regelmäßigen Abständen zu tun. Meine Kundin Julia sagt: Entrümpeln ist wie ein Tag im Spa – das tut so richtig gut und gibt mir Energie für Wochen.

Falls das bei dir nicht so ist, liegt es wahrscheinlich daran, dass du irgendwo die falsche Technik gelernt und die so richtig gut trainiert hast. Da müssen wir einfach umlernen und schon geht´s leicht.

Schau mal im Alltag, wo du vielleicht einfach einen anderen Handgriff machen kannst – ja, bei einer Kleinigkeit. Du könntest zum Beispiel die Bestecklade an einen anderen Platz geben, damit das Ausräumen des Geschirrspülers leichter fällt. Oder in Sachen Deko: Warum nicht einmal die Gegenstände im Regal neu ordnen oder austauschen? Es braucht gar nicht viel, um aus deinen Räumen ein Wohlfühlzuhause zu machen. Das sehe ich immer wieder bei meinen Kundinnen, wenn dann plötzlich die neuen Handgriffe, die neuen Ideen in Fleisch und Blut übergehen.

Mit Unterstützung zum Wohlfühlzuhause.

Und das dritte Geheimnis?

Du brauchst es nicht alleine zu schaffen. Du brauchst Menschen, die mit dir gehen und dasselbe Ziel haben. Ja, wir alle träumen davon, in einem Wohlfühlzuhause zu leben, wo wir unsere Batterien immer wieder aufladen können und der Erfolg mit einzieht.

Viele fangen aus Unsicherheit bei der Raumgestaltung gar nicht erst an, und weil es alleine einfach zu viel ist. Du musst es nicht alleine tun, aber es müssen auch nicht die Mitbewohner sein. Die machen vielleicht genau etwas anders und ja es gibt die, die einfach keine Energie auf die Frage lenken wollen: Sollen die Kissen rot oder blau sein?

Übrigens, ich habe auch Projekte, wo die Männer zu 100% für die Raumgestaltung zuständig sind und es ganz ok ist, dass die Partnerin andere Dinge tut.

Außerdem gibt es so, so viele andere, die dich motivieren & unterstützen können. Genau darum hab ich die wunderbare Community von Menschen geschafften, die alle ein Ziel haben: Ein wunderbares Happy Home! Werde eine von ihnen.

Du brauchst Menschen, die bereit sind neue Wege zu gehen, neu zu denken. Und das ist auch das große Geheimnis. Du brauchst Menschen, die dich „vom Sofa schmeißen“, raus aus der Komfortzone locken und keine blödsinnigen Ausreden gelten lassen. Du brauchst andere, die dich motivieren, dranzubleiben.

Such dir solche Menschen in deinem Umfeld. Rede mit deinen Freundinnen und Freunden darüber, den Kolleginnen … Und natürlich bist du jederzeit in meiner I♥MY HOME-Community willkommen.

Jetzt brauchst du nur starten – ja, heute. Dein Denken & Tun ändern und gemeinsam mit anderen den Weg zu einem Wohlfühlzuhause gehen.

Denn Ordnung und ein glückliches Zuhause sind eigentlich ganz einfach! Fang mit einem kleinen Schritt an und lade dir hier meine Checkliste HappyHome für Inspirationen und Ideen herunter.

Happy Day und ein wunderbares Wohlfühlzuhause für dich,

Maria

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben