ArbeitsräumeUmgestaltung

Die 6 besten Tipps für Produktivität im Home-Office.

By Juni 7, 2019 Juni 8th, 2019 Keine Kommentare
Raumtalk93 Farbgestaltung Arbeitsplatz

Arbeitest du im Home-Office und möchtest deine Produktivität steigern? Die sich verändernde Arbeitswelt gibt uns immer mehr Möglichkeiten, zu Hause zu arbeiten. Für einige Arbeitnehmer ist es ein Segen, mancher Arbeitgeber zweifelt an der Effizienz. Du bekommst meine sechs besten Tipps für die Gestaltung deines produktiven Arbeitsplatzes.


Viele Ziele und Träume drehen sich um den Erfolg. Gerade beim Arbeiten im Home-Office steckt oft der Wunsch nach einer guten Work-Life-Balance dahinter. Wie können wir unsere Zeit effektiver nutzen und produktiver arbeiten?

Die Gestaltung deines Arbeitsplatzes ist entscheidend für deine Produktivität im Home-Office.

Aus meinen zahlreichen Beratungen und Programmen weiß ich, dass alle Maßnahmen, die wir im Home-Office durchführen, viel stärker wirken als im Bürogebäude. Dort ist standardmäßig der Erfolg programmiert und alles dafür eingerichtet.

Du kannst mit ganz kleinen Veränderungen sofort positive Entwicklungen in Gang bringen. Eine Teilnehmerin in meinem Erfolgsprogramm Room4Success hat ihren Schreibtisch um 20 cm verschoben. Plötzlich hatte sie einen neuen Blickwinkel, fühlte sich gestärkt, war produktiver und mit ihrem Business ging es so richtig los.

Die gute Nachricht ist, Studien sagen, dass du im Home-Office viel effektiver und produktiver bist. Das Harvard-Business-Magazin beziffert die Steigerung auf durchschnittlich 13 % gegenüber den Kollegen im Büro. Das Forbes-Magazin gibt an, dass Menschen, die zu Hause arbeiten, ausgeglichener, glücklicher und zufriedener sind.
Außerdem machen sie viel weniger Pausen – und für Unternehmen ganz wichtig, sie sind viel seltener krank.

Produktiver Arbeiten im Home-Office.

Als Selbständiger oder Freelancer liegt die größte Herausforderung darin, zwischen deinen unterschiedlichen Rollen zu wechseln. Wir sind in denselben Räumen Vater, Mutter und erfolgreiche UnternehmerIn in denen das Kinderspielzeug herumliegt oder die Bügelwäsche.

Finde ein Ritual, um von der Privatperson in die Geschäftsperson zu wechseln. Dir fehlt der Arbeitsweg, um diesen Rollenwechsel zu vollziehen.

Was kann es für dich sein? Vielleicht ziehst du ein Roll-up mit einem Bild von dir und deinem Slogan auf. Oder du stellst Dinge um, um den Raumcharakter zu verändern. Du ziehst die Vorhänge auf oder schließt sie. Du öffnest oder schließt die Bürotür, wenn du einen eigenen Raum als Office nutzt. Es hat auch mit Kleidung zu tun – du kannst dich zum Feierabend umziehen.

Trainiere das neue Verhalten ganz bewusst für ein paar Wochen als den „Schritt in den Arbeitsalltag“. Für dein Unterbewusstsein ist das sehr wichtig – und in ihm hast du einen wertvollen Unterstützer.

Raumtalk98 Produktivität Homeoffice Pinterest

Mach deinen Job – dein Business – auch im Home-Office sichtbar.

Es beginnt schon bei der Sprache: Wie nennst du den Raum oder Bereich, in dem du arbeitest? In meinem Room4Success-Programm gibt es dazu eine ganze Übung – denn auch hier ist die Wirkung auf dein Unterbewusstsein kolossal.

Meine Kundin Elisabeth nennt ihr Büro das Happy Headquarter. Andere sprechen von der Erfolgswerkstatt. Das ist nicht das Gästezimmer oder die Bügelecke. Es ist dein Erfolgsraum! Gib ihm auch in der Gestaltung die Aufmerksamkeit, die einem Ort, an dem du dein Geld verdienst, gebührt.

Dafür kannst du mit den Farben deines Unternehmens arbeiten – deinen eigenen, wenn du selbständig bist oder den Corporate Farben deines Arbeitgebers. Schau dir an, wie die Büros dort eingerichtet sind und nutze kleine Elemente zu Hause. Das kann der große Wandkalender sein, den deine Kollegen auch nutzen. Ein Foto vom letzten Betriebsausflug, das Logo oder Werbematerial.

Ich habe in meinem Büro ein Flipchart, um diesen Charakter zu unterstreichen. Was ist es für dich? Bring diese Details in dein Home-Office.

Ein guter Arbeitsplatz in der Erfolgsposition.

Das ist das zentrale Element in deinem Home-Office: Wenn du die Erfolgsposition noch nicht kennst, hol dir hier mein Video und alle Informationen, um deinem Erfolg einen Boost zu verpassen.
Du brauchst eine feste Rückwand und dein Blick geht in den Raum. Er sollte Weite für Inspiration und Kreativität zulassen.

Überlege dir, welche Richtlinien es für Arbeitsplätze gibt. Ich habe Menschen erlebt, die in einem Kleiderschrank gearbeitet haben. Das wäre in einem offiziellen Büro niemals möglich.

Du brauchst einen guten Bürostuhl, um entspannt und gestärkt sitzen zu können. Es gibt auch die Möglichkeit, erfolgreich am Esstisch zu arbeiten – in jedem Fall produktiver, als in einer Ecke im Flur.

Die Erfolgsposition

Dein Büromaterial in den Unternehmensfarben.

Gerade die Arbeitsmaterialien wirken täglich auf deine Produktivität im Home-Office. Schenke ihnen Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Oft sehe ich Kunden, die noch als Unternehmer mit den alten Schulheften oder Blöcken mit Comicfiguren arbeiten. Kannst du dir einen Geschäftsführer vorstellen, der damit arbeitet?

Schau, dass deine Arbeitsmaterialien Erfolg ausstrahlen. Die Investition ist nicht so hoch – die Wirkung jedoch unglaublich. Du findest hier eine Checkliste für deinen erfolgreichen Arbeitsplatz im Zuhause.

Wenn du wissen möchtest, wie ich durch eine Füllfeder meinen Umsatz verdoppelt habe, lies diesen Artikel.

Die Ordnung im Home-Office

Du brauchst ein ordentliches Büro, um produktiv arbeiten zu können. Beobachte dich ein paar Tage lang bei den häufigsten Handgriffen. Wo hakt es? Was suchst du immer wieder? Wo türmen sich Unterlagen oder Akten?

Von mir gibt es kein Ordnungssystem von der Stange. Ich möchte, dass du dein Ordnungssystem findest – dann kannst du es zu deinem machen und wirst langfristig auch ordentlicher. Probiere ein paar Dinge aus und trainiere die neuen Gewohnheiten.

Wie produktiv du bist, entscheidet dein Büro.

Bringe die Zeit in deine Räume – sie hat sehr viel mit deiner Produktivität im Home-Office zu tun. Ich selbst nutze einen Kalender, in dem ich die wichtigsten Termine und Projekte aufschreibe – ganz klassisch und analog, sichtbar auf meinem Schreibtisch.

Zwei Sanduhren – für 30 und 60 Minuten – sind meine wichtigen Helfer, wenn ich konzentriert für eine festgelegte Zeitspanne an einer Sache arbeiten möchte.

Ich bringe meine wichtigsten drei Punkte täglich in den Raum, schreibe die Projekte auf und habe sie so im Blick. Schreib es auf. Das ist im Home-Office noch einmal wichtiger, um die Produktivität hoch zu halten.

Zusammenfassung: So arbeitest du produktiv im Home-Office.

1. Finde ein Ritual, um von der Privatperson zur Geschäftsperson zu wechseln.
2. Mach es sichtbar, dass du in einem erfolgreichen Büro arbeitest.
3. Investiere in einen guten Arbeitsplatz.
4. Beachte die kleinen Dinge (vom Wasserglas bis zum Büromaterial) und sorge für wertige Arbeitsmaterialien.
5. Finde dein persönliches Ordnungssystem und trainiere neue Gewohnheiten.
6. Bringe die Zeit und deine To-dos in den Raum.

Ein Wechsel der Position oder des Ortes hilft auch, um in den Flow zu kommen oder eine andere Perspektive einzunehmen. Arbeite an einem Stehpult, erledige eine Aufgabe auf dem Balkon oder im Café. Gestalte dir dein Büro so schön wie möglich – ich habe gerne frische Blumen und für manche Aufgabe schalte ich den Zimmerbrunnen an.

Wie sieht es in deinem Home-Office aus? Gibt es bei dir Fragen oder Probleme, die du gerne mit mir klären würdest? Dann komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause und stelle sie mir da.

Hast du Lust auf Erfolg und einen produktiven Arbeitsplatz? Dann sei ab dem 01. August beim diesjährigen SummerBoost dabei – das Thema: Wie gestaltest du deinen Arbeitsplatz zum Geldmagneten? Ich freu mich riesig, wenn du dabei bist.

Ich wünsche dir einen produktiven Tag

Maria

PS: Wenn du deinen Arbeitsplatz neu gestaltest, habe ich hier noch Tipps, wie du das perfekte Design für deinen Schreibtisch findest. Mehr zum erfolgreichen Arbeitsplatz und wie du ihn zu einem Geldmagneten machst, erfährst du beim SummerBOOST. Meld dich an, um keine Informationen zu verpassen. Ich freu mich auf dich.

Die Erfolgsposition

Ein Kommentar schreiben