ArbeitsräumeMini-Tipps

Home-Office einrichten: Die Checkliste für deinen erfolgreichen Arbeitsplatz im Zuhause.

By Juni 16, 2018 Keine Kommentare

Meine Tipps im RaumTalk unterstützen dich, deinen Zielen und Träumen einen großen Schritt näherzukommen. Vielleicht gehört das Arbeiten von Zuhause dazu? Wenn dein Home-Office einrichten noch ein Thema für dich ist, wird dir meine 12-Punkte Checkliste garantiert weiterhelfen.

Ganz gleich, ob du mit deinem Herzensbusiness gerade startest oder bereits seit einiger Zeit dabei bist. Du brauchst das passende Arbeitsumfeld, um konzentriert und erfolgreich zu arbeiten. Schauen wir gemeinsam, wie du dein Home-Office einrichten kannst, damit es dich auf dem Weg zum Erfolg bestmöglich unterstützt.

 
Ich habe bereits tausende Menschen bei der Arbeitsplatzgestaltung beraten, vom großen Büro in der Konzernzentrale bis zum Schreibtisch im Flur. Alle konnten eine schnelle positive Wirkung für ihr Business erzielen, als sie meine Tipps umgesetzt haben.

Vom Home-Office in die ganze Welt

Ich bin selbst im Home-Office tätig – du bist in jedem RaumTalk dort mein Gast. Du profitierst also von meiner Expertise und meinen eigenen Erfahrungen.

Das erste Halbjahr neigt sich dem Ende zu und wir ziehen mal eine Zwischenbilanz: Bist du auf einem guten Weg, deine Ziele für 2018 zu erreichen? Gibt es noch Luft nach oben und du brauchst eine Kurskorrektur oder Unterstützung?

Dann notiere dir schon einmal den 06. August. An diesem Tag findet wieder mein SummerBoost statt, und wir richten unsere Räume gemeinsam auf Erfolg aus. Mit der Checkliste Home-Office einrichten, kannst du schon heute wesentliche Vorbereitungen treffen.

Home-Office einrichten – die Checkliste

Kenne dein Ziel

Dieser Punkt ist ganz entscheidend für die Arbeit im Home-Office. Um dein Ziel zu definieren, stelle dir folgende Fragen:

  • Wie lange wirst du täglich darin arbeiten?
  • Was willst du dort erreichen?
  • Wie viel Geld willst du verdienen?
  • Wie sieht dein beruflicher Erfolg in 5 Jahren aus?

Führst du dein Unternehmen von Zuhause, helfen dir diese Fragen herauszufinden, wo der beste Platz für dein Home-Office ist. Und dann sollte dein Unternehmen auch in deinem Zuhause Raum einnehmen.

Finde den besten Raum

Arbeitest du bereits von Zuhause aus? Dann halte inne und beginne noch einmal bei null (und mit den Fragen aus Punkt 1), vielleicht ist es Zeit für eine Korrektur. Meine Empfehlung für deinen Erfolg: Finde heute den optimalen Raum, um deine Ziele & Träume zu erreichen.

Es geht darum, in Geldfluss zu kommen. Es geht darum, die richtigen Kunden zu erreichen. Ich habe jüngst mit einer erfolgreichen Unternehmerin gesprochen, die gerade ein Haus gekauft hat und umzieht. Da stellt sich die Frage, wer bekommt welches Zimmer, wie werden die Räume aufgeteilt. Für sie ist ganz klar, der größte Raum muss für das Büro zu Verfügung stehen. Dort verdient sie das Geld für die Familie.

Wenn du in deiner Wohnung keinen geeigneten Platz für ein Home-Office hast, kannst du den Esstisch bedarfsweise umfunktionieren. Meine Tipps für ein erfolgreiches Home-Office am Esstisch kannst du hier nachlesen.

Der Erfolg kommt beim Sitzen

Setze dich in die Erfolgsposition

Wo auch immer du arbeitest: Setz dich in die Erfolgsposition! Das ist mein allerwichtigster Tipp. Beim Home-Office einrichten, überlege dir, wie jemand den Schreibtisch hinstellt, der ein großes Unternehmen mit 100 Mitarbeitern leitet. Wie sitzt der berühmte Rechtsanwalt, die erfolgreiche Ärztin, dein Vorbild, das bereits die Erfolge schon lebt, die du dir erträumst?

Alle Tipps, die Checkliste und das Video zur Erfolgsposition findest du hier:

Die Erfolgsposition

Du wirst sehen, es macht einen großen Unterschied – nutze meinen wichtigsten Tipp noch heute!

Mach es zu deinem Büro

Hier ist deine Vorstellungskraft gefragt: Stelle dir vor, dein Büro befände sich mitten in einem Businesspark, wo dich deine Kunden aufsuchen. Auch wenn sie nie kommen, macht es einen Unterschied für dich, für dein Unterbewusstsein. Du musst dich erfolgreich fühlen, um erfolgreich zu sein.

Triff alle Entscheidungen zu den Möbeln, dem Schreibtischstuhl, der Einrichtung mit diesem inneren Blick. Letztens hat mir eine Unternehmerin geschrieben, sie habe endlich ihr Büro umgeräumt und einen ordentlichen Schreibtisch gekauft, der darin einen neuen Platz bekommen hat. Nun fühlt sie sich endlich als Unternehmerin und sie hat in kurzer Zeit neue Kunden gewonnen.

Komm bewusst weg von dem privaten Raum – auch im Denken – und betrachte den Raum als dein Büro, dein Home-Office.

Achte auf die perfekte Technik

Hier gelten die Regeln genauso: Nimm die technische Ausstattung und was sie für dich leistet ernst. Die Technik macht den Unterschied. Mehr dazu findest du in dem RaumTalk: Technische Geräte: Wie sie dich so richtig erfolgreich machen – auch finanizell.

Ich empfehle dir, dir professionelle Unterstützung zu suchen, wenn die Technik nicht zu deinen Kernkompetenzen gehört. Ich habe früher oft Freunde gefragt, wenn etwas nicht funktionierte oder viel Zeit verloren, selbst nach Lösungen zu suchen. Deine Zeit ist zu wertvoll, ändere deine Strategie, wenn du wirklich eine erfolgreiche Unternehmerin sein willst.

Erfolgreich im Home-Office

Mach deine Ziele sichtbar

Wo möchtest du mit deinem Business hinkommen? Was sind deine Umsatzziele? Wer sind deine Traumkunden? Mach alle deine Ziele beim Home-Office einrichten sichtbar.

Wenn du einen Vortrag in einer bestimmten Stadt oder auf einer angesagten Konferenz halten möchtest – bring Bilder dieser Stadt oder früherer Speaker der Konferenz in den Raum. Gerade im Home-Office muss dein Unterbewusstsein ganz klar wissen: Jetzt gehe ich aus meinen privaten Räumen in mein Büro! Dort bin ich Unternehmerin. Entscheiderin.

Mach dein Business sichtbar

Eine gr0ße Firma wird ihre Corporate Identity beispielsweise über Roll-ups im Eingangsbereich, Farb- und Logo-Gestaltungen an den Wänden, Produkte in Schaukästen oder der Bilderwelt auf der Webseite kenntlich machen.

Mit wenig Aufwand kannst du das auch beim Home-Office einrichten berücksichtigen. Es macht einen großen Unterschied für dein Unterbewusstsein. Bereits beim Betreten deines Büros registriert es, dass es jetzt um dein Business geht. Zuhause lauert die Gefahr, dass sich privates und berufliches Leben vermischen. Aber die Bügelwäsche hat in deinem Büro nichts zu suchen.

Corporate Wording gerade Zuhause

Wie sprichst du über dein Home-Office? Eine meiner Kundinnen hat ihr Büro im Wohnzimmer und nennt es Happy Headquarter. Dein Home-Office ist deine Konzernzentrale!

Gib diesem Zimmer einen offiziellen Namen. Die Auswirkungen auf dein eigenes Verhalten und deine Kommunikation nach draußen sind riesig.

Entrümple alle privaten Dinge

Alle deine privaten Dinge und Erinnerungen gehören in die anderen Räume. Du brauchst in deinem Home-Office auf deinem Schreibtisch keine Familienfotos – deine Familie ist oft nur eine Tür entfernt. Diese Überlegungen helfen beim Entrümpeln:

  • Was würdest du tun, wenn du Mitarbeiter oder Kollegen hättest?
  • Wie würdest du dein Büro einrichten, wenn du in deinem Home-Office Kunden empfängst?

Denk bei der Gestaltung deines Home-Offices auch daran, ob du mit deinen Kunden online kommunizierst oder Webinare hältst. Dein Home-Office wirkt auch auf das Unterbewusstsein deiner Zuschauer.

Auf die richtige Größe kommt es an

Ja, es kommt auch auf die Größe an! Und dieser Tipp gilt nicht nur für den Raum sondern auch für alle Einrichtungsgegenstände. Sollte der Raum relativ klein sein, schau trotzdem, dass du das Maximum an Stellfläche und Größe für den Schreibtisch auswählst. Du kannst auch in anderen Räumen der Wohnung etwas von deinem Unternehmen sichtbar machen, um dem Business mehr Raum zu geben.

Besorge die passenden Arbeitsmaterialien

Ich sehe Menschen, die mit den niedlichen, bunten Bleistiften ihrer Kinder schreiben oder Arbeitsmaterialien aus der Schulzeit nutzen. Dein Unterbewusstsein nimmt wahr, wie professionell du bist.

Mit nur kleinen Investitionen kannst du einen entscheidenden Unterschied für deinen Erfolg machen. Du wirst anders telefonieren. Du nimmst eine andere Körperhaltung an, was sich auf deine Stimme auswirkt. Investiere in Arbeitsmaterialien, die dich erfolgreich machen.

In meinem Unternehmen hat eine Füllfeder von Montblanc dazu geführt, dass ich nicht nur in kurzer Zeit meinen Umsatz verdoppelt habe. Seit ich die Füllfeder jeden Tag auf meinem Schreibtisch sehe, habe mit meinem Unternehmen eine andere Klasse erreicht.

Finde ein Ritual für den Weg ins Büro

Bei der Arbeit im Home-Office entfällt der Arbeitsweg – für viele Menschen eine wirkliche Erleichterung. Damit fehlt aber auch eine Zeit, in der du dich auf die Arbeit einstellst. Finde ein Ritual für den Weg ins Büro und für die ersten Handlungen.

Seit Jahrhunderten haben Menschen das schon so gemacht, ganz unbewusst. In den Bauernhäusern – bei uns in Österreich heißen diese Räume Schmutzschleudern – vollzog sich der Wandel von der Arbeitsperson zur Privatperson. Dort wurde die Kleidung gewechselt.

Gib deinem Unterbewusstsein das klare Signal: Jetzt gehe ich ins Büro. Ich komme jeden Tag ins Büro, mache die Tür auf, stelle ein paar Dinge auf, hole Gläser und eine Karaffe, die ich nur im Büro benutze und schreibe mir zuerst die drei Dinge auf, die ich an dem Tag erledigen will. Am Abend mache ich diese Tür ganz bewusst zu und schließe meinen Arbeits- und Bürotag ab.

Mit meiner Checkliste Home-Office einrichten hast du nun 12 Tipps, die dich optimal unterstützen. Lade sie dir hier gerne herunter und teile sie mit Freunden, die ebenfalls in einem Büro Zuhause arbeiten.
Ich freue mich auf deine Erfahrungen, gerne auch mit Bild von deinem Home-Office. Du kannst sie hier im Kommentar teilen oder in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe „Glückliches Zuhause“, in die ich dich herzliche einlade.

Nicht vergessen: Am 06. August findet mein SummerBoost statt – notiere dir den Termin, weitere Informationen dazu bekommst du hier oder in meiner Facebook-Gruppe.

Die Erfolgsposition

Ein Kommentar schreiben