Homeoffice am Esstisch – warum du genau dort erfolgreich wirst und die besten Tipps zur einfachen, praktischen Umsetzung

Homeoffice am Esstisch – warum du genau dort erfolgreich wirst und die besten Tipps zur einfachen, praktischen Umsetzung

Arbeiten am Esstisch – das geht ja gar nicht! Ein neuer Plan muss her!

So oft ist genau das der Grund für eine Beratung oder für die Teilnahme an meinen Online-Programmen. Ein eigenes Homeoffice soll her (gezaubert) werden. Selbst ein schmaler Gang oder im begehbarer Kleiderschrank wirken für viele meiner Kunden attraktiver, als das Arbeiten am Esstisch.

Doch hier ist Vorsicht geboten!

Dein Arbeitsplatz und seine Gestaltung haben direkten Einfluss auf deinen Erfolg.

Hast du keinen eigenen Raum für dein Homeoffice, kann der Ess- bzw. Familientisch genau der richtige Ort sein, um dieses Potenzial einer erfolgreichen Raumgestaltung, optimal zu nutzen!

Mit Hilfe von einfachen Ritualen und Techniken, wirst du eine gute Trennung deiner Rollen (Mutter, Vater, Selbstständige usw.) hinbekommen, sodass du dich mit deinem Homeoffice am Esstisch sehr wohl fühlst!

Die besten Tipps, zur einfachen und praktischen Umsetzung, findest du auch im Maria’s RaumTalk #13 – deinem TV für dich und deine Räume:

Homeoffice am Esstisch – Vorteile auf einen Blick

homeoffice am esstischDer Esstisch

  • steht meist in einem verhältnismäßig großen Raum.
  • bietet ausreichend Fläche für deine Arbeit.
  • ist ein wichtiger Ort der Kommunikation, an dem du Zeit mit deiner Familie verbringst.

Stell dir vor, du nimmst dich und dein Unternehmen als so wertvoll an, dass dieser besondere Raum, dein Büro ist!

Als Geschäftsführer, Manager, Selbstständiger usw. betrittst du dein perfektes Homeoffice, das für die Zeit der Arbeit, ganz dir gehört.

Du lässt dich an deinem persönlichen Schreibtisch nieder und genießt es, einen so tollen Arbeitsplatz zu haben.

  • Wie fühlst du dich bei diesem Gedankenexperiment? Kannst du den Erfolg spüren?

 

  • Welche Gefühle kannst du hingegen wahrnehmen, wenn du dir ein Homeoffice am schmalen Gang, in einer Abstellkammer oder unter einer engen Dachschräge vorstellst?

Ein Beispiel aus der Praxis

Ich habe Kunden, die mehrere Geschäfte betreiben und für über 150 Mitarbeiter verantwortlich sind. Sie leben in einem wunderschönen Haus, mit fantastischem Ausblick auf die Berge.

Da sie mehrere Kinder haben und häufig Gäste empfangen, haben sie einen großen Esstisch, der im großen und offenen Wohnbereich steht.

Alle administrativen Aufgaben ihres Unternehmens erledigen sie am Esstisch! Als sie mich anriefen, spielten sie mit dem Gedanken, ein Büro im kleinen Raum einzurichten, der gerade freisteht.

Der Raum hat ein kleines Fenster und misst nur 8 m2 .

Ein Homeoffice in diesem Raum spricht nicht für Erfolg und kann nicht funktionieren!

Die Lösung

Wir haben den Essbereich so gestaltet und die Funktionen so getrennt, sodass sie weiterhin in ihrem Homeoffice am Esstisch arbeiten konnten!

Zusätzlich haben wir im kleinen Raum einen weiteren Arbeitsplatz eingerichtet, auf den sie ausweichen können, wenn die Kinder zu Hause sind, der Fernseher läuft oder in der Küche gearbeitet wird.

Worauf du achten musst, wenn du im Homeoffice am Esstisch arbeitest

  • Räume alle privaten Gegenstände vom Esstisch, bevor du mit der Arbeit beginnst!
  • Nimm die Erfolgsposition ein. ( hier erzähle ich mehr über die Erfolgsposition)!
  • Wähle für deine Arbeit einen anderen Sitzplatz, als für deine private Nutzung!
  • Organisiere deinen Arbeitsplatz so, dass daraus mit wenigen Handgriffen, wieder ein Esstisch wird (und umgekehrt)!

Tipps, mit denen du das Esszimmer, in dein persönliches Büro verwandelst

  • Verwende einen Rollcontainer, in dem du die wichtigsten Büromaterialien hast! Optimal ist die Verwendung von Büromaterialen, die das Logo deines Unternehmens zeigen!
  • Besorge dir ein Rollup, das dein Unternehmen präsentiert! – Stelle dieses auf, wenn du das Esszimmer als Homeoffice nutzt.
  • Schmücke deinen Arbeitsplatz und deinen Wohnbereich mit Gegenständen, die deine Ziele symbolisieren und dir Kraft schenken! Zum Beispiel durch ein Bild vom Traumurlaub oder einem Erlebnis, das du erleben möchtest.
  • Suche dir in deinem Haus bzw. deiner Wohnung einen zweiten (kleinen) Arbeitsplatz, an dem du arbeiten kannst, wenn das Esszimmer belegt ist. Diesen zweiten Arbeitsplatz, kannst du zum Beispiel mit einem kleinen Kaffeehaustisch einrichten.

Dein nächster Schritt

Ich lade dich ein, mit diesem neuen Wissen durch deine Räume zu gehen und eine erste Veränderung vorzunehmen.

Berichte in den Kommentaren gerne von deinen Erfahrungen!

Kennst du Freunde oder Kollegen, die sich ihr Homeoffice am Esstisch eingerichtet haben? – Leite diesen Artikel gerne weiter.

DANKE

Happy day,

 

P.S. Auf meinem YouTube-Kanal findest du weitere Episoden von Maria’s Raumtalk!

Merken

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage – 6 Tipps für die Raumgestaltung, die Frische in deine Räume bringen

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage – 6 Tipps für die Raumgestaltung, die Frische in deine Räume bringen

Mit den richtigen Bildern, Stoffen und Farben, kannst du deine Wohnung kühlen ohne Klimaanlage!

Unsere Räume haben Einfluss auf unser Unterbewusstsein und somit auch auf unser Wärmeempfinden.

Stell dir vor, du kommst in einen hellen Raum, der mit kühlen Farben dekoriert ist. An der Wand hängt ein wunderschönes Bild, das die eisige Landschaft von Grönland zeigt.

In einem anderen Raum sind die Wände mit einem feurigen rot gestrichen, auf der Couch liegt eine warme Decke und das Bild an der Wand zeigt einen heißen Sandstrand.

Wie fühlst du dich in den jeweiligen Räumen? – Kannst du einen Unterschied auf dein Wärmeempfinden wahrnehmen?

Durch eine erfrischende Raumgestaltung, kannst du deine Wohnung kühlen ohne Klimaanlage!

Wie? Schau in Maria’s RaumTalk #15 – deinem TV für dich und deine Räume:

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage – Die 6 Tipps!

Weiterlesen

Ordnung schaffen: 44 Gründe, warum du JETZT damit starten solltest!

Ordnung schaffen: 44 Gründe, warum du JETZT damit starten solltest!

Ordnung schaffen und dann auch noch zu halten, ist harte Arbeit, es kostet Schweiß, Zeit und Geld. Du wirst dich mit den kleinen oder großen Herausforderungen in deinem Kopf auseinandersetzen müssen und nebenbei jede Menge Motivation brauchen. Wozu das alles?

Ist doch all die Unordnung eh „geordnetes Chaos“ und, du bist nun mal so. Deine Zeit verbringst du lieber mit 1000 anderen Dingen, mit deinen Liebsten und ja (schön wär’s) auch mit dir selbst. Das bisschen Unordnung kann doch da nicht stören. Außerdem sind da draußen diese Monks, die nicht mal aushalten, wenn man wieder ein Buch um 1 Millimeter aus der Reihe tanzt. Na, so will ich auf keinen Fall werden.

Aber irgendwo im Hinterkopf ist doch ab und zu der Gedanken: Schön wär’s schon – etwas mehr Ordnung! Ab und zu kann es schon sein, dass du deine Freunde, Bekannten & Nachbarn bewunderst, die eine so liebevoll eingerichtetes Zuhause haben.

Wäre also doch Zeit zu starten?!

Eine Kundin hat mir gerade erzählt: „Ich hätte es nicht geglaubt, dass man wirklich in den Flow kommt und nicht aufhören kann. Wenn man mal das gute Gefühl kennt, dann wird man fast süchtig!“ Übrigens bei ihr geht es mit dem richtigen Plan jetzt total einfach – das ist auch bei dir möglich.

Das willst du auch, dann hol dir Motivation von meinen 44 Gründen, warum Ordnung sinnvoll ist. Eigentlich ist es ein Grund (den findest du ganz unten) und voher 43 Erklärungen dazu. Beginnen wir also gleich mit Nummer 1! Weiterlesen

57 Anzeichen deinen Schreibtisch umzugestalten, um erfolgreicher zu sein!

57 Anzeichen deinen Schreibtisch umzugestalten, um erfolgreicher zu sein!

Kennst du auch die Situation? Irgendwas hakt am Weg zum Erfolg, den du dir wünschst, eine Herausforderung oder du hast deine Ziele wieder nicht erreicht. Du hast vielleicht schon jede Menge getan, um wieder in Schwung zu kommen – auf die Erfolgsstraße. Aber, es tut sich nichts! Kennst du? Du bist nicht allein. Ich kenne es auch! Meine KundInnen kennen es auch!

Letztens hat mir eine davon vor kurzem geschrieben: „Maria, ich kann es kaum glauben. Ich hab meinen Schreibtisch jetzt tatsächlich 20 cm verschoben, etwas umgestaltet und es hat einfach alles verändert. So viel Erfolg hatte ich noch nie! Ja, genau das ist möglich, den…

Erst recht unser Arbeitsplatz, wo wir stundenlang sitzen und unsere Arbeit erledigen, neue Ideen kreieren, kommunizieren, Geschäfte machen und Geld verdienen.

Was wäre, wenn genau der, dir und deinem Unbewussten immer wieder sagst:

Kein Problem, du schaffst das! Du bist erfolgreich!

Genau das ist mit ganz einfachen Mitteln möglich. In allen Räumen und Situationen. Im kleinsten Büro oder wenn es gar keines gibt, im Shop, im Coachingraum, im Homeoffice oder am Küchentisch. Auch wenn du selbst scheinbar gar nichts verändern kannst, die Zeit und das Geld im Moment fehlen. Mit ganz kleinen Mitteln kannst du unglaubliche Dinge verändern. Genau wie viele andere und auch ich immer wieder. Weiterlesen

44 Gründe, warum du Ordnung in dein Leben bringen solltest!

44 Gründe, warum du Ordnung in dein Leben bringen solltest!

Ordnung schaffen und dann auch noch zu halten, ist harte Arbeit, es kostet Schweiß, Zeit und Geld. Du wirst dich mit den kleinen oder großen Herausforderungen in deinem Kopf auseinandersetzen müssen und nebenbei jede Menge Motivation brauchen. Wozu das alles?

Ist doch all die Unordnung eh „geordnetes Chaos“ und, du bist nun mal so. Deine Zeit verbringst du lieber mit 1000 anderen Dingen, mit deinen Liebsten und ja (schön wär’s) auch mit dir selbst. Das bisschen Unordnung kann doch da nicht stören. Außerdem sind da draußen diese Monks, die nicht mal aushalten, wenn man wieder ein Buch um 1 Millimeter aus der Reihe tanzt. Na, so will ich auf keinen Fall werden.

Aber irgendwo im Hinterkopf ist doch ab und zu der Gedanken: Schön wär’s schon – etwas mehr Ordnung! Ab und zu kann es schon sein, dass du deine Freunde, Bekannten & Nachbarn bewunderst, die eine so liebevoll eingerichtetes Zuhause haben.

Wäre also doch Zeit zu starten?!

Eine Kundin hat mir gerade erzählt: „Ich hätte es nicht geglaubt, dass man wirklich in den Flow kommt und nicht aufhören kann. Wenn man mal das gute Gefühl kennt, dann wird man fast süchtig!“ Übrigens bei ihr geht es mit dem richtigen Plan jetzt total einfach – das ist auch bei dir möglich.

Das willst du auch, dann hol dir Motivation von meinen 44 Gründen, warum Ordnung sinnvoll ist. Eigentlich ist es ein Grund (den findest du ganz unten) und voher 43 Erklärungen dazu. Beginnen wir also gleich mit Nummer 1! Weiterlesen

News für dich!

As Seen In

Bist du schon dabei in der Community! Trag' dich jetzt ein!

© 2015 Maria Husch ● Webseite: Wiebke Schmidt