Happy HomeUmgestaltung

10 Fehler, die du beim Wohnzimmer gestalten nicht machen solltest.

By Juni 13, 2020Juni 19th, 2020Keine Kommentare
Raumtalk140 Wohnzimmer Fehler

Fragst du dich, wie du dein Wohnzimmer so gestalten kannst, dass es ein Wohlfühlraum wird? Fühlt sich dein Wohnzimmer auch manchmal ungemütlich an? Irgendetwas stimmt nicht, aber du kommst nicht dahinter.

Ganz oft sehe ich einige dieser 10 Fehler bei der Wohnzimmergestaltung. Damit aus deinem Wohnraum ein gemütlicher Treffpunkt und Kraftort wird, zeige ich dir, wie du diese 10 Fehler vermeidest.

Das Wohnzimmer für alle gestalten – eine Herausforderung

Das Wohnzimmer ist ein wichtiger Raum: Er ist oft Familientreffpunkt, dort empfangen wir Gäste, verschiedene Funktionen und Ansprüche sollen erfüllt werden. Vielleicht fühlst du dich in deinem Wohnraum auch nicht immer wohl, es fehlt die Harmonie, irgendein Möbel eckt an und unordentlich wirkt es auch.

In meiner I ♥ MY HOME-Community stellen mir die Mitglieder zweimal im Monat ihre individuellen Fragen oder senden Fotos von ihren Räumen und eine Frage. Das Wohnzimmer ist fast immer darunter und für viele eine Herausforderung. „Irgendwie ungemütlich, obwohl es gerade neu eingerichtet wurde“, das ist eine der häufigsten Aussagen.

Die Happy Home Checkliste

Die wichtigsten Schritte bei der Wohnzimmergestaltung

Die ganze Einrichtung im Wohnzimmer ist häufig gar nicht geplant – anders sieht es bei der Küche aus, für die es die meisten Pläne gibt. Dort schauen wir ganz genau, wo welches Element gebraucht wird, welche Anschlüsse wir brauchen, wie der fertige Raum einmal aussehen soll. Beim Wohnzimmer passiert dies nicht.

Ich empfehle dir, von Null zu starten – fang noch einmal ganz vorne mit der Gestaltung an. Es gibt zwei Einrichtungsberater, von denen ich dir abrate.

1. Der Grundriss
Ganz oft stellen Menschen beim Einzug die Möbel so auf, wie es auf dem Grundriss eingezeichnet wurde. Dabei handelt es sich dabei nur um Platzhalter, die Möglichkeiten sichtbar machen sollen. Lösche diese Markierungen, beginne von vorn und mit den Möbeln und Funktionen, die du dort haben möchtest.

2. Der TV-Anschluss
In ganz vielen Fällen gibt der Anschluss für den Fernseher die Einrichtung des Wohnraumes vor. Das ist mehr als tückisch, weil die Möbel und Einrichtung um diesen kleinen Anschluss und den Standort des TVs herumgeplant werden – da geht es nicht um Ruhezonen oder Gemütlichkeit.
Lass diesen Anschluss erst einmal bei der Planung außen vor, wir haben noch immer eine Lösung gefunden.

Raumtalk140 Wohnzimmer Fehler Pinterest

Die klare Trennung der Bereiche

In vielen Wohnräumen gibt es eine Trennung zwischen dem Wohn- und dem Essbereich. Selbst in kleinen Räumen. Ich empfehle dir auch hier, den Grundriss zu nehmen und dort eine klare Trennung einzuzeichnen.

Achte darauf, dass weder Möbel noch Dekorationen oder Bilder über diese imaginäre Grenze herüberragen. Vor allem in großen Zimmern kannst du mit Einrichtungsgegenständen, Farben, Licht und Teppichen Struktur in den Raum bringen.

Wohnzimmer gestalten: Ideen zum Einrichten

Passende Einrichtung: Wenn die Proportionen der Möbel oder ihre Anzahl nicht optimal passen, wirkt ein Raum unruhig und ungemütlich. Sind zu viele oder zu große Möbel in einem Wohnzimmer, hast du möglicherweise das Gefühl, nicht atmen zu können. Du fühlst dich beengt.

Je mehr Klarheit und Harmonie in der Einrichtung besteht, desto klarer und ruhiger wirst du dich in dem Wohnzimmer fühlen.

Ein Sammelsurium ohne Plan

Die Einrichtung des Wohnraumes verändert sich häufig mit spontanen Bedürfnissen oder Anlässen. Es braucht noch eine Ablage oder an einer Stelle Licht und an einer anderen wird ein Bild dazu gehängt.

Die Familie wächst oder eine neue Funktion wird gebraucht und einfach ergänzt, anstatt den Wohn- und Essraum ganz neu zu planen. Dann entsteht Unruhe im Raum, die sich auch auf die Bewohner auswirkt. Das fördert Streit und auch die Unordnung.

Fehlender Rückzug und Gemütlichkeit

In vielen Wohnräumen fehlt ein Rückzugsort. Die Sitzecke wirkt wie ein Kreisverkehr, weil die Gehwege zu anderen Bereichen oder Möbeln nicht vorher überlegt wurden. Gibt es eine feste Rückwand hinter dem Sofa? Mag ich mich dort längere Zeit aufhalten?

Das Sofa oder der Esstisch sollten im ersten Eindruck sein, wenn du den Raum betrittst. Schau einmal, worauf dein Blick als erstes fällt, wenn du in dein Wohnzimmer kommst.

Wie kannst du dein Wohnzimmer gestalten?

Zu viele Farben: Gerade wenn der Raum groß ist, besteht die Gefahr, zu viele Farben zu nutzen. Ruhe und Harmonie bringst du hinein, wenn du höchstens zwei Grundfarben verwendest, wie Weiß, Grau oder Beige.

Du kannst gerne noch zwei Akzentfarben nutzen. Vor allem, wenn du in deinem Wohnraum auch einen Essbereich hast, eignen sich Farben gut, um sie auf diesen Bereichen einzusetzen und so optisch zu trennen.

Dekorationen im Wohnzimmer

Auch hier passiert es schnell, dass die Deko zu viel wird. Probiere mal aus, sämtliche Gegenstände wegzulegen und Bilder abzuhängen. Weniger ist mehr – lenke gezielt mit ein oder zwei schönen Stücken den Blick. So kannst du auch von unordentlichen Ecken ablenken.

Textilien fördern die Harmonie und Gemütlichkeit: Modernes Design besticht durch klare, glatte Oberflächen, Glasfronten oder -tische. Das sieht sehr edel aus – aber es fehlt der gemütliche Touch.

Textilien bringen mit ihrer Haptik und Struktur diesen Aspekt in den Raum.
Das gelingt mit Kissen, Decken oder Vorhänge, Gardinen & Co auf unterschiedlichste Weise.

Raumgestaltung mit Licht im Wohnzimmer: Der Wohnraum mit seinen verschiedenen Funktionen braucht auch unterschiedliche Lichtquellen. Aktives Licht von oben ist genauso wichtig, wie dezente, indirekte Beleuchtung oder Leselampen und Kerzen.

Wohnzimmer gestalten: Mach es persönlich

Du bist einzigartig. Das darf man auch in der Gestaltung des Wohnzimmers sehen. Jeder braucht da andere Dinge oder legt Wert auf unterschiedliche Details. Ein paar persönliche Gegenstände, Andenken von Reisen oder liebgewonnene Inspirationen und Deko – setze sie ausgewählt ein und tausche auch gerne in regelmäßigen Abständen diese Dinge aus.

Ich bin neugierig, was du bei dir im Wohnzimmer umsetzt oder beim Gestalten neu entdeckst. Poste gerne ein Bild von deinem Wohnraum in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause. Du bist herzlich eingeladen zu uns in die I ♥ MY HOME-Community zu kommen, wo wir uns gegenseitig unterstützen am Weg zum Happy Home.

Wenn du gerne eine 1:1-Beratung buchen möchtest, um dein Wohnzimmer ganz neu zu gestalten, schreib mir an kontakt@mariahusch.com. Ich freue mich auf dich und auf deine Räume.

Happy Day

Maria

P.S. Hol dir gerne meine kostenlosen Happy-Home-Checkliste mit Ideen für dein glückliches Zuhause und gestalte deine Räume so wirklich gemütlich.

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben