Skip to main content
Endlich OrdnungMini-Tipps

Weihnachtsdekoration wieder wegräumen mit Leichtigkeit und Freude

By Dezember 19, 20212 Kommentare
Raumtalk216 Weihnachtsdeko Weg

Wann soll die Weihnachtsdekoration wieder weg? Bei vielen Menschen schwingt schon beim Schmücken in der Adventszeit dieser Gedanke mit. So kommen Stress und negativen Gedanken in diese Zeit, in der wir uns doch eigentlich stärken und neu ausrichten möchten.

Ich zeige dir heute einen neuen Blickwinkel, damit du mit Leichtigkeit und Freude dein Zuhause festlich schmücken kannst.

Wann soll die Weihnachtsdekoration wieder weg?

In meiner Kindheit gab es einen fixen Termin, an dem die Weihnachtsdekoration wieder weggeräumt wurde – am 02. Februar, zum Ende der katholischen Weihnachtszeit. Es gab am Vorabend noch ein kleines Ritual, den Weihnachtsbaum zu würdigen.

Für manche Menschen ist der 06. Januar das Datum, an dem die Weihnachtsdekoration wieder weg muss. Schau dir zuallererst einmal deine Gedanken und Gefühle an: Gibt es solche fixen Daten auch für dich? Erzeugen sie Stress oder passt das gut in dein Leben?

Viel zu schnell stressen wir uns, weil wir den Terminen, Gewohnheiten oder Standards anderer Menschen folgen. Oder weil wir „das schon immer so gemacht haben.“ Setze deine eigenen Standards, die dich erfreuen und glücklich machen.

Aus welchen Gründen dekorierst du deine Räume?

Die Weihnachtsdekoration – genau wie alle anderen Dekorationen – soll Freude machen. Das enthält auch das Wegräumen. Was ist, wenn das Wegräumen der Beginn von etwas Neuem ist?

Das ist der Hauptgrund für Dekoration im Zuhause: neue Energie. Dieser Zeitpunkt definiert dann automatisch, wann alte Deko wieder weggeräumt oder verändert wird.

Nimm einmal wahr, welche Gedanken und Zeitpläne du hast. So häufig lassen wir uns anstecken von anderen oder wollen die Deko schnell erledigt haben. Abgehakt. Wie kannst du die Energie der Dekoration mitwachsen lassen, so dass sie am 25. Dezember nicht schon alt und verbraucht wirkt, sondern dich auch im Jänner noch stärkt?

So startest du entspannt mit der Weihnachtsdekoration

Meine Weihnachtsdekoration ist dynamisch: Ich starte Anfang Dezember mit wenigen Dingen und ergänze um den 15. Dezember weitere. Am 24. Dezember erreicht die weihnachtliche Deko bei mir den Höhepunkt. Ab dem 28./29. Dezember reduziere ich schon wieder und ergänze etwas Frisches für das neue Jahr.

Meine Weihnachtsdekoration bekommt viel Aufmerksamkeit. Ich investiere Zeit und Geld in sie,

  • weil sie mir immer wieder Kraft gibt und mich stärkt.
  • weil ich die Deko mit Ritualen verbunden habe.
  • weil sie mein Fest jedes Jahr besonders macht.

Im neuen Jahr kommt noch mehr Frische durch neue Pflanzen und Blumen hinzu, hellere Farben – und ich nehme weitere Adventsdekoration weg. Das macht die gesamte Weihnachtsdekoration fließender und entlastet mich auch beim Wegräumen. Die eine große Aufräumaktion entfällt.

Wie denkst du über Weihnachtsdekoration – und wann muss sie wieder weg?
Was ist, wenn es Freude macht, dein Zuhause zu dekorieren?
Wie groß ist der zeitliche Aufwand wirklich? Oder hat es möglicherweise mehr mit der Ordnung in den Räumen zu tun?

Das Ziel der Weihnachtsdekoration ist, die Familie und das Zuhause zu stärken. Einen festlichen Rahmen zu schaffen. In unaufgeräumten Räumen verstärkt zusätzliche Deko die Unordnung noch – und dann wirkt sie auch nicht. Das Problem besteht darin, dass du so noch mehr programmierst, dass Weihnachtsdekoration nervt und wieder weg muss.

Raumtalk216 Weihnachtsdeko Weg Pinterest

Weihnachtsdekoration wegräumen mit Freude und Dankbarkeit

Lerne einen neuen Blickwinkel auf das Wegräumen der Weihnachtsdeko kennen und passe ihn an deine Standards an. Den Weihnachtsbaum kannst du auch in Etappen abschmücken und dich noch ein paar Tage an den Lichterketten im Grün erfreuen. Es muss nicht in einer Stunde erledigt sein. Ich kann es machen, wenn es leicht geht.

Was ist, wenn du dich mit Dankbarkeit von der Weihnachtsdekoration wieder verabschiedest? Wenn du noch einmal schaust, woher eventuelle negativen Gedanken in diesem Jahr kamen? Vielleicht entdeckst du dann:

  • Es ist nicht die Weihnachtsdekoration, denn du liebst diese gemütliche Atmosphäre, wenn die Lichter am Abend im Baum leuchten.
  • Es ist nicht die Deko, sondern der falsche Platz für den Baum, an dem du seit Wochen nur schwer vorbeigehen kannst.
  • Es ist nicht die Weihnachtsdekoration, sondern der Stress, den du dir in Gedanken machst.

Was steckt bei dir wirklich dahinter? Was kannst du bis zum nächsten Weihnachten verändern oder lösen, damit mehr Freude und Leichtigkeit bei der Weihnachtsdekoration entsteht?

So räumst du die Weihnachtsdekoration wieder entspannt weg

Wir haben oft Dekorationen, die monatelang im Zuhause stehen, ohne einen Bezug zur Jahreszeit zu haben oder zu den privaten Anlässen. Das kostet Energie, weil sie aus der Zeit fallen.

Gönne dir Etappen beim Schmücken und auch wieder beim Wegräumen der Weihnachtsdekoration. Reduziere die weihnachtliche Deko in der gesamten Wohnung und genieße noch an einigen Plätzen, was dich beim Entspannen unterstützt.

Im Eingangsbereich stehen zum Jahresanfang vielleicht schon die ersten Tulpen oder hängt etwas Faschingsdeko für neue, fröhliche Energie. Ergänze um einige Teile, verändere etwas, sorge für Frische. Spüre, was du wirklich möchtest.

Am besten räumen wir die Weihnachtsdekoration wieder weg, wenn es uns gut geht. Es wird dann leichter, wenn wir die Dekoration wirklich genossen haben. Wenn sie uns Freude macht und unser Fest bereichert hat. Was ist, wenn dich die Weihnachtsdekoration zum Fest stärkt und den Weg für Neues kraftvoll bereitet?

Teile das Schmücken und Wegräumen der Weihnachtsdekoration wie beim Entrümpeln und Ordnung machen in Kategorien ein. Wenn dir eine Stunde zu viel Zeitaufwand ist, mach 5 bis 10 Minuten an einer Stelle Ordnung.

Meine Boxen zur Aufbewahrung der Weihnachtsdekoration stehen in einer Ecke im Raum. Sie sind wunderschön anzusehen und so immer erreichbar. Manchmal will ich etwas verändern, dann etwas schon wegnehmen.

Ich nutze nicht immer die gesamte Weihnachtsdekoration. Es ist im Flow in der ganzen Weihnachtszeit. Weil ich genau spüre, was mir jetzt gut tut. Je nachdem, welche Ziele ich habe, wähle ich die Deko. Je nachdem, wie trubelig es auch im Außen ist.

Mein Tipp: Überlege dir schon vorher, welche neue Dekoration die Weihnachtsdekoration ablöst. Da wir unbewusst Leerräume vermeiden wollen, kannst du dich so leichter motivieren. Ich gehe immer vor dem Abschmücken des Weihnachtsbaums in den Blumenladen und suche mir frische Blumen aus für einen neuen Happy Place.

Wie kannst du mehr Leichtigkeit in dein Zuhause und das Thema Ordnung bringen? Beobachte dich, um negative Gedanken zu überprüfen und frage dich auch, welches Weihnachtsfest du erleben möchtest. Dann kannst du leicht entscheiden, welche Dekoration dazu passt.

Du wünschst dir mehr Leichtigkeit bei diesem Thema und möchtest dein Zuhause zu einem Kraftort machen? Lernen, entspannt Ordnung zu halten, weil sie zu dir passt? The place to be:
In meiner I ♥ MY HOME-Community triffst du wunderbare Menschen und profitierst von meinem Wissen. Hier kommst du immer mehr in den Flow, findest passende Lösungen für dein Zuhause.

Oder du kommst in mein Programm OrdnungsMagie, wo fehlende Ordnung oder Schwierigkeiten beim Entrümpeln mit meiner Magischen OrdnungsFormel und einem für dich passenden Plan gelöst werden.

Für alle TeilnehmerInnen gilt: Nutzt unsere monatliche Losslass-Party in wunderbarer Gemeinschaft, um die Weihnachtsdekoration wieder wegzuräumen – entspannt und fröhlich.

Ich wünsche Dir einen zauberhaften Advent und ein schönes Weihnachtsfest. Begleite mich gerne auf Instagram, wo ich dich in den Storys in mein Zuhause mitnehme oder komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause.

Ich freue mich auf alles, was kommt, im neuen Jahr – und ganz besonders auf dich und deine Räume.

Happy Day

Maria

Der Ordnungscheck

An der Diskussion teilnehmen 2 Kommentare

  • Babsi sagt:

    Ich habe mittlerweile sämtliche Dekoartikel, die halt zu einer gewissen Jahreszeit passen in Kisten organisiert. Also Weihnachten, Ostern, Sommer und Herbst und es macht einfach soviel mehr Spaß, wenn alles am richtigen Platz ist und man nicht durch sämtliche Kisten und Abstellräume wühlen muss ^^. Kann ich also nur jedem ans Herz legen! (:

    Ganz liebe Grüße
    Babsi

    • Nicole Hildebrandt sagt:

      Liebe Babsi,
      genau so ist: Ordnung kann Spaß machen. Und es verleiht dir und deinem Alltag Leichtig 🙂
      Liebe Grüße,
      Nicole
      (Team Maria Husch)

Ein Kommentar schreiben