Skip to main content
Endlich OrdnungMini-Tipps

Spontan entrümpeln, ganz ohne Stress im Alltag – ja das geht!

By Oktober 24, 2021One Comment
Raumtalk 209 Spontan Entrümpeln

Spontan entrümpeln: Ich erzähle dir heute im RaumTalk, was daran so magisch ist und welche Wirkung es in deinem Alltag und für deinen Erfolg hat.

Im Herbst geht das Entrümpeln ganz einfach: Wohnung aufräumen und ausmisten für mehr Freiräume und Wohlbefinden. In meinem Leben und im Business lege ich zu dieser Jahreszeit den Fokus aufs Loslassen und bereite mich schon vor auf neue Dinge.

Mitte November veranstalte ich wieder eine Ordnungs- und Entrümpelungsaktion, wo wir gemeinsam Platz für Neues machen. Du bekommst alle Informationen über meinen Newsletter oder du vernetzt dich mit mir auf Instagram.

Spontan entrümpeln – mach’s wie die Natur

In der Natur finden wir ein gutes Beispiel für spontanes Entrümpeln. Die Blätter fallen nach und nach von den Bäumen und schaffen so Platz für neue im Frühling. Es ist ein natürlicher Vorgang.

In all meinen Programmen, hier im RaumTalk, in meinen Postings und Artikeln und vor allem in OrdnungsMagie geht es genau darum: eine natürlich ordentliche Person zu sein. Was machen Menschen, die natürlich ordentlich sind anders als die, die kämpfen?

Ein spannender Ansatz ist es, spontan zu entrümpeln. Natürlich ordentliche Personen machen das ganz automatisch. Wenn dich das jetzt triggert, dass Entrümpeln Freude macht und eine Party sein kann, bleibe unbedingt dran.

Entrümpeln als spontane Freizeitbeschäftigung

Am letzten Wochenende habe ich ganz spontan meinen Kleiderschrank entrümpelt. Nicht aus einem Mangel heraus. Es war nicht geplant und auch nicht notwendig.

Ich bin am Sonntag um 6 Uhr in der Früh aufgewacht und wusste, jetzt wird es leicht gehen und ich muss den Schrank jetzt entrümpeln. Zum Frühstück um halb neun war ich bereits fertig und hatte einen großen Sack Kleidung aussortiert.

Spontan entrümpeln hat eine ganz andere Energie. Da schwingt Freude mit und du bleibst bis zum Schluss mit Begeisterung dabei. Freust dich auf das Ergebnis. Als ich meinen Kleiderschrank entrümpelt habe, lag mein Fokus nur auf der Kleidung – nicht noch die Schuhe oder den Schmuck.

Raumtalk 209 Spontan Entrümpeln Pinterest03

Lerne eine neue Ordnung, die zu dir passt

Noch vor zehn Jahren hätte ich mir das nie vorstellen können. Da ging es mir wie vielleicht dir. Die meisten Menschen planen das Entrümpeln und machen schon in Gedanken eine herausfordernde, aufwändige Aktion daraus. Damit programmierst du bereits das Schwere. Das ändern wir in meinem Programm OrdnungsMagie: Wir programmieren alte Ordnungsmuster um.

Meistens entrümpeln wir, wenn wir gar nicht in der Energie sind, loszulassen. Das ist kontraproduktiv.
Dann sind wir nicht konzentriert auf eine Kategorie, sondern zwingen uns dazu, endlich aufzuräumen. Wir entdecken hier etwas, dann in einem anderen Raum … und plötzlich wächst uns alles über den Kopf.

Oft nehmen wir uns für eine Aufräumaktion gleich einen ganzen Raum oder den Keller vor – was beinahe zwangsläufig zu einer Überforderung führt. Und schon wird die alte Programmierung bestätigt: Entrümpeln ist schwer und ich kann das nicht.

Die richtige Energie, um spontan zu entrümpeln

Ausmisten zu müssen hat eine andere Energie, als aufräumen zu wollen. Eine Entrümpelungsaktion in einem Mangelgefühl erschwert das Loslassen – denn dann hast du ja noch weniger.

Spontanes Entrümpeln aus einem Fülle-Bewusstsein heraus macht es dir leicht, Dinge loszulassen, die dir nicht mehr guttun. Schau genau hin, wann du in der positiven Energie für das Entrümpeln bist. Wann spürst du den Impuls, auszumisten?

  • Den Impuls, die Kosmetika aufzuräumen und die alten Nagellacke wegzugeben.
  • Den Impuls, die Gewürze durchzusehen und abgelaufene auszusortieren.
  • Den Impuls, die Schals nach saisonalen Materialien zu sortieren oder auszumisten.

Ganz oft ist der Impuls da, aber wir ignorieren ihn und verschieben auf eine größere Aktion. Weil wir es vielleicht so gelernt haben. Was wäre, wenn du mehr auf das Gefühl für das spontane Entrümpeln achtest und ihm folgst?

Was sind die Auslöser, um spontan zu entrümpeln?

Sobald dich schon der Gedanke an das Entrümpeln in eine negative Stimmung versetzt, lass es bleiben. Starte keine Aufräumaktion, wenn du dich überfordert fühlst.

Ich hätte mir früher auch nicht vorstellen können, einmal morgens vor dem Frühstück entspannt um halb sieben bei guter Musik und einem Kaffee meinen Kleiderschrank zu entrümpeln. Heute erkenne ich die Auslöser und weiß, dass ich jetzt in der Energie bin, loszulassen.

  • Manchmal ist es ein: Jetzt reicht es! Jetzt muss Veränderung her. Jetzt gehe ich das an.
  • Ein anderes Mal war ich so lange im Kopf und habe dann Lust, mit den Händen zu arbeiten für ein sichtbares Ergebnis.
  • Dann wieder ist es die Energie von einem Neubeginn, eine Ahnung für Neues.

So wie in der Natur – zuerst ändert sich die Farbe die Blätter, dann fallen sie von den Bäumen … aber im Baum ist bereits angelegt, dass im Frühling neue Blätter sprießen.

Der Ordnungscheck

Entrümpeln mit magischen Tools

In OrdnungsMagie entrümpeln wir nach dem magischen OrdnungsKreislauf. Der sogenannte HappyCheck: Geht es mir hundertprozentig gut? Bin ich einer guten Energie oder was kann ich tun, um in diese gute Energie zu kommen?

  • Wenn du eine Entrümpelungsaktion planst, musst du dafür sorgen, dass du an dem Tag in einer guten Stimmung und Energie bist.
  • Wenn du spontan entrümpelst, nutzt du die gute Stimmung und Energie, in der du bereits bist.

Schreib mir gerne, wann du diese spontanen Impulse zum Entrümpeln in deinem Alltag wahrnimmst. Oder ob du nur den großen Berg siehst und die kleinen Impulse überhörst.

Probiere es einmal aus. Einfach so. Und beim nächsten Mal, wenn du die spontan aufgeräumte Lade öffnest, feiere dich für den kleinen Erfolg. Es darf so leicht sein.

Natürlich ordentliche Menschen denken gar nicht darüber nach und sie können sich oft gar nicht vorstellen, dass andere damit ein Problem haben. Bei mir hat es Jahre gedauert, aber ich bin drangeblieben. Fang an. Bleib dran. Es kommt der Tag, wo du gar nicht mehr darüber nachdenkst, spontan zu entrümpeln.

Nutze die richtigen Methoden, um mit Leichtigkeit zu entrümpeln. Plane kleine, überschaubare Aktionen, die schnell zu einem Erfolgserlebnis führen. Trainiere neue, ordentliche Gewohnheiten und frag dich öfter: Wie kann ich es mir etwas leichter machen?
Vertrau dem Weg, denn es ist möglich.

TeilnehmerInnen in meinen Programmen haben alle einen Aha-Moment und ich bin jedes Mal berührt, wenn die Erfolgsmeldungen bei mir eintrudeln.

Im November startet OrdnungsMagie noch einmal in diesem Jahr in einer Live-Aktion. Wenn du die Herbstenergie und die Power einer motivierten Gruppe für das Umsetzen deiner Ordnungsziele nutzen willst, sei unbedingt dabei. Ich freue mich, dich dort zu sehen.

Erzähl mir gerne in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause von deinen Erfahrungen oder Herausforderungen mit dem spontanen Entrümpeln. In der Gruppe gibt es immer wieder  Aktionen, Tipps & Motivation zum Entrümpeln und ein Blick in mein Zuhause oder hinter die Kulissen.

Immer unter meinem Motto: Verändere deine Räume. Verändere dein Leben. Verändere die Welt.

Happy Day

Maria

 

An der Diskussion teilnehmen 1 Kommentar

  • Steffi sagt:

    Also, ich bin Aufräum-Fan!
    Ich habe vor vielen Jahren einmal gelesen, dass alles, was wir nicht mindestens einmal in einem Jahr brauchen, überflüssig ist.
    Jawoll – so ist es.
    Es tut so gut, nur Dinge um mich zu haben, die ich wirklich brauche (und nicht vielleicht irgendwann mal gebrauchen könnte wenn….)
    und wirklich liebe.
    Und du brauchst eigentlich nur sehr wenig.
    Um alles andere musst du dich nicht kümmern, es abstauben, hin und her schieben und aufräumen, überlegen, brauche ich es noch?

    Mein Tipp:
    Rüste dich mit zwei Kisten aus, bevor du anfängst:
    In eine kommen die Sachen, die in die Mülltonne können (engetrocknete Kosmetika, kaputte Dinge, Kleidung mit Löchern, Flecken, die nicht mehr raus gehen.
    In die andere kommen die Sachen, die du weiter verschenken kannst, vielleicht an eine Freundin, an die Kleiderspende oder die auf dem Flohmarkt verkauft oder verschenkt werden können (macht mega Spaß).

    Die Müllkiste tatsächlich auch wegwerfen.
    Die andere Kiste kommt bis zur Verwertung in den Keller.

Ein Kommentar schreiben