Endlich OrdnungUmgestaltung

Ordnung im Abstellraum: Mit diesen 10 Tipps gelingt sie wirklich.

By Oktober 6, 2019 Keine Kommentare
Ordnung Abstellraum

Wie sieht die Ordnung in deinem Abstellraum aus? Und wie kann der Abstellraum dazu beitragen, dass dein gesamtes Zuhause ein Happy HOME wird? Wenn es dir beim Blick in den Abstellraum auch so geht: Urgh! Licht aus! … habe ich heute 10 Tipps für dich, wie du für mehr Ordnung sorgen kannst.


Vielleicht ist es in der Wohnung bei dir einigermaßen ordentlich. Aber dem Abstellraum wird keine Aufmerksamkeit geschenkt – Licht aus, Tür zu. Bis zum nächsten Mal. Und wenn Besuch kommt, wird auch noch schnell etwas hineingeräumt, denn dort sieht es ja keiner.
Je öfter du so vorgehst, desto mehr sammelt sich darin an und bei vielen entsteht dann der Wunsch nach noch mehr Stauraum.

Wir brauchen jedoch keine Stauräume sondern Abstellräume für unterschiedliche Dinge, unvorhergesehene Situationen oder ein kleines Zwischenlager.

Endlich Ordnung im Abstellraum

Ganz egal, ob der Abstellraum bei dir ein kleiner abgeschlossener Raum in der Wohnung ist, der gesamte Keller oder nur ein paar Regale in einem Schrank – meine 10 Tipps sorgen für mehr Ordnung.

Wechsle deine Perspektive

Es ist ok, wenn dein Abstellraum immer wieder unordentlich ist! Dafür ist er da. Er ist ein Indikator dafür, dass sich zu viele Dinge angesammelt haben. Denn häufig ist es so, dass wir in der Wohnung Ordnung halten und überzählige Dinge in den Abstellraum bringen. Darin vergrößert sich dann allmählich das Durcheinander.

Vielleicht muss im Abstellraum auch erst einmal noch mehr Unordnung entstehen, weil du gerade dabei bist, in den anderen Räumen zu entrümpeln. Wenn du grundsätzlich Ordnung hast, zeigt der Abstellraum an, wann es wieder Zeit ist zu entrümpeln.
Mein Abstellraum sagt mir, wann es Zeit dafür ist. Ich freue mich dann darüber und nehme diese Aufgabe an.

Raumtalk112 Ordnung Abstellraum PinterestEin neuer Gedanke

Schau dir nie den gesamten Abstellraum mit einem Ordnungsblick an. Dort ist häufig so viel Verschiedenes drin, dass schon die Vorstellung, dort Ordnung zu machen, viele Menschen stresst. Ganz zu schweigen von einem ganzen Kellerraum. Denn plötzlich kommen Sachen zu Tage, die wir vergessen oder verdrängt haben. Das ist mit Emotionen gekoppelt und dafür brauchen wir Zeit … und Training.

In meinem OrdnungsMagie-Programm schauen wir uns das Entrümpeln genau an und ich zeige den Teilnehmern, wie sie mit Leichtigkeit Ordnung schaffen. Für den großen Erfolg ist darin das Entrümpeln ganzer Räume verboten. Denn wir überfordern uns damit und speichern mit dieser Erfahrung wieder die Überzeugung ab: Entrümpeln ist schwer.
Bevor du loslegst …

Stärke dich selbst

Stärke dich in allen anderen Räumen. Das ist wirklich der wichtigste Schritt, um mit Leichtigkeit Ordnung zu schaffen. Zuerst kümmerst du dich um die Räume, die dir Kraft geben:

  • Dein Schlafzimmer bringt dir Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten.
  • Dein Wohnzimmer ist der Familienort und der Ort für das Beisammensein.
  • Dein Happy Place und dein Lieblingsplatz sind Balsam für deine Seele.

Starte deshalb dort mit der Ordnung. Dann ist es auch erlaubt, mehr Dinge in den Abstellraum für eine kurze Zeit zu geben. Je besser es dir geht und je größer dein Selbstbewusstsein beim Entscheiden ist, desto leichter wird das Entrümpeln sein.

Trainiere das Entrümpeln

Übe das Entrümpeln an Kategorien, die du täglich benutzt. Ich empfehle meinen KundInnen immer mit der Kleidung zu beginnen und das Loslassen zu lernen.

Das ist das wichtigste Element in meinem OrdnungsMagie-Programm – die Magische Ordnungsformel: Entrümple nie nach Bereichen oder Räumen, sondern immer nach Kategorien. Ganz unabhängig davon, ob die Dinge einer Kategorie sich über sämtliche Räume verteilen oder du sie an einem Ort aufbewahrst.

Ein Beispiel: Ich habe neue Küchenrollen gekauft und dann erst festgestellt, dass ich einige im Abstellraum hatte, ein paar im Küchenschrank und dann waren noch welche im Bad. Ich wusste nicht mehr, wo ich sie überall hatte und wie viele: Es waren 15 Rollen. Seitdem entrümple ich nur nach Kategorien.

Was in einer Kategorie drin ist, bestimmst du (Socken, Schals, Schuhe, Geschenkpapier, Stifte …). Vielleicht brauchst du für manche Kategorien nur 5 Minuten. Das kannst du nebenbei erledigen und es macht oft sogar Freude.

Der Ordnungscheck

Tipps für mehr Ordnung im Abstellraum

Die Einrichtung

Um Ordnung im Abstellraum zu halten ist die Einrichtung darin von großer Bedeutung. Oft machen wir uns über die Gestaltung gar keine Gedanken oder nehmen, was in anderen Räumen übriggeblieben ist.

  • Wie weit stehen die Regale auseinander?
  • Wie hoch reichen sie hinauf?
  • Stimmen die Abstände der Fächer?
  • Passt die Einrichtung auch in einem Jahr noch?

Die Einrichtung deines Abstellraumes sollte möglichst flexibel sein. Such dir einfache Lösungen, mobile Möglichkeiten, Boxen oder Laden.

Ich habe mir für ein sehr schmales Regal extra eine Platte im Baumarkt zuschneiden lassen. Jetzt habe ich meine Papiere aufgeräumt und die Sachen stapeln sich nicht mehr übereinander.

Die Beschriftung

Gerade im Abstellraum sind oft Dinge, die wir nicht so häufig benutzen. In beschrifteten oder schön gestalteten Boxen findest du sie schnell wieder und kannst sie auch leicht zurückgeben.

Im Kinderzimmer funktioniert das ganz wunderbar – und dieses Prinzip kannst du gut übertragen. In welchen Boxen ist der Weihnachtsschmuck, in welchen sind Geschenkbänder … Je einheitlicher das Ordnungssystem, desto leichter fällt dir auch die Ordnung.

Achte auf das Design

Auch der Abstellraum sollte dir Freude bereiten, wenn du ihn öffnest oder betriffst. Streiche eine Wand in einer Lieblingsfarbe, die du nie in einem Wohnraum verwenden würdest. Oder hänge einen coolen, witzigen Spruch auf, der dich lächeln lässt, wenn du die Tür öffnest.

Schau, dass du gutes Licht darin hast, damit du die Dinge schnell findest. Vermeide Stau und freu dich, dass dort immer etwas in Bewegung ist.

Einrichtung im Abstellraum

Jedes Ding, das in dein Zuhause kommt, braucht einen fixen Platz. Ich empfehle, dies schon vor dem Kauf zu überlegen. Mein Tipp: Plane vor dem Kauf den Aufbewahrungsort einer Sache. Manchmal kaufen wir dann anders und vermeiden Ordnungsprobleme.

Mein Abstellraum ist permanent in Bewegung und ich überlege immer wieder, was ich darin noch verbessern kann. Jedes Mal, wenn etwas hakt oder unordentlich wird, suche ich nach einer Lösung oder einer Verbesserung.

Hab den Mut, ein paar Dinge auszuprobieren und schenke der Ordnung im Abstellraum auch Aufmerksamkeit. Lass dich von anderen inspirieren – gerne auch in meinen Gruppen oder in meiner I♥MY HOME-Community.

Jetzt im Herbst 2019 kannst du noch ein letztes Mal in mein Programm OrdnungsMagie kommen. Trage dich gleich auf der Warteliste ein, um den Zeitpunkt nicht zu verpassen.

Feiere deine Erfolge

Ich weiß, dass es vielen meiner KundInnen schwerfällt, es ist aber so wichtig. Freu dich über das, was du geschafft hast. Feiere die Ordnung im Abstellraum oder ein leeres Regal. Dann fällt es dir viel leichter, aufzuräumen. Dadurch holst du dir die Motivation, weiterhin für Ordnung zu sorgen und es fällt dir auch immer leichter.

Wie siehst es mit der Ordnung in deinem Abstellraum aus? Magst du mir ein Bild von deinem Abstellraum schicken oder dich mit mir und anderen Teilnehmern in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause austauschen? Ich freue mich darauf.

Happy Day

Maria

P.S. Leite diesen Artikel gerne an Freunde weiter, in deren Abstellraum die Ordnung fehlt oder plant gemeinsam, wie ihr Kategorie für Kategorie dort aufräumt. Und dann feiert euch dafür!

Der Ordnungscheck

Ein Kommentar schreiben