Endlich OrdnungMini-Tipps

Die allerwichtigste Frage fürs erfolgreiche Ausmisten: Wohin mit dem Gerümpel?

By März 16, 2019 2 Kommentare
geruempel

Vielen Menschen fällt es schwer, sich von Altlasten zu trennen. Sie scheuen den Aufwand, die Zeit und fangen lieber gar nicht erst an. Dabei wird der größte Fehler beim Entrümpeln vorher gemacht, weil die Frage nicht geklärt wurde: Wohin kommt das Gerümpel? Erinnere dich an das letzte Mal, als du den Entschluss gefasst hast, aufzuräumen und zu entrümpeln. Vielleicht hast du den Jahreswechsel dafür genutzt, wolltest leichter ins neue Jahr starten. Aber mal ehrlich: Wie viel hat es gebracht? Und wie ist es dir dabei ergangen?


Ich habe eine gute Nachricht: Am 6. April starte ich wieder meine OrdnungsChallenge und du kannst diese 5 Tage nutzen, um gemeinsam mit vielen motivierten Menschen, deinem Gerümpel den Garaus zu machen. In dieser Challenge legen wir die Basis für Ordnung und du kannst dich schon jetzt auf mein neues Programm OrdnungsMagie freuen, in dem wir für Ordnung sorgen, die für immer bleibt.Hast du dich schon in die VIP-Warteliste eingetragen, um den Start nicht zu verpassen?

Ordnung darf leicht sein

Es braucht eigentlich nicht viel, um mit Leichtigkeit zu entrümpeln. In all meinen Programmen und Beratungen stoße ich immer wieder auf den einen Fehler, der beim Entrümpeln gemacht wird. Die meisten Menschen starten ohne einen Plan und sie haben sich keine Gedanken darüber gemacht, wohin das ganze Gerümpel gebracht werden soll.

Dann wird es zäh und schwierig, denn sie überlegen bei jedem einzelnen Teil:

  • Das ist doch noch gut.
  • Das hat viel Geld gekostet.
  • Das kann noch jemand brauchen.
  • Das ist zu schade für den Müll.

Es ist völlig in Ordnung, wenn wir uns wünschen, dass die aussortierten, gut erhaltenen und funktionstüchtigen Dinge weiterleben und anderen dienen oder eine Freude machen. Wir sind geprägt von unseren Eltern, Großeltern und den Generationen davor. Da waren die Besitztümer überlebenswichtig oder es wurde lange auf Gegenstände und Einrichtungen gespart.

In unserer Zeit des Überflusses häufen wir viele Dinge an und warten auch nicht immer darauf, dass sie kaputt gehen, bevor wir uns neue anschaffen. Alte Strategien funktionieren nicht mehr.

Der Ordnungscheck

Wohin kommt all das Gerümpel?

Wenn du vor der Entrümpelungsaktion nicht festgelegt hast, wohin die ausgemusterten Sachen kommen, kostet dich die Aktion wirklich viel Zeit und Energie. Dann nimmst du jedes einzelne Teil in die Hand, stellst dir dazu Fragen und es wird immer schwieriger, die Dinge loszulassen. Du fragst dich dann nicht

  • Tut mir das noch gut?
  • Macht mir das Teil noch Freude?

Du überlegst stattdessen, wie schwierig es sein wird, das Teil loszuwerden. Die Sachen bleiben liegen, sind im Weg und am Ende behältst du sie, weil das dir einfacher scheint. Du behältst damit auch die negativen Energien aus dem ungeliebten Teil und der misslungenen Aktion. Diese Erfahrung und Gefühle speicherst du in deinem Unterbewusstsein, was dazu führt, dass es beim nächsten Mal noch schwerer wird.

In meinem Programm OrdnungsMagie gibt es klare Kriterien für eine Entrümpelungsaktion. Finde einen Platz, an dem das Gerümpel gelagert wird und den du immer wieder nutzt. Ich gebe 99% meiner ausgemusterten Dinge zu einem caritativen Flohmarkt in dem Ort, wo ich aufgewachsen bin. Ich habe dort einen Lagerplatz, wo ich unterm Jahr alle Sachen hingebe und dann ohne noch einmal darüber zu schauen, diese Sachen weggebe.

Die große Falle beim Entrümpeln

Wir möchten noch Geld mit dem Gerümpel verdienen. Das Vorhaben hält unglaublich auf, denn es gibt dem Gerümpel viel zu viel Energie und verhindert, dass neue Sachen in unser Leben kommen. Du verhinderst eher den Geldfluss.

Ich empfehle dir, nur wirklich wertvolle Gegenstände noch zu verkaufen. Versetze dich einmal in die Haltung eines Unternehmers und rechne dir aus, wie viel Zeit und Geld dich solche Verkaufsaktionen kosten – und entscheide dann, ob es sich wirklich lohnt. In meinem Programm OrdnungsMagie machen wir genau das zusammen.

Es ist magisch! Ich habe so viele Kunden, die ab dem Tag, als sie ausgemusterte Sachen verschenkt haben, anstatt sie mühsam einzeln zu verkaufen, in neuer Energie gelebt haben. Plötzlich ist auch viel mehr Geld zu ihnen zurückgekommen.

Raumtalk88 geruempel Pinterest

Ein Plan, um das Gerümpel schnell zu entsorgen

Lagere die Sachen nicht bei dir, gerade bei großen Entrümpelungsaktionen. Denn solange diese Sachen in deinem Keller liegen, kosten sie Energie und Zeit. Du wirst sie immer wieder sehen, ins Grübeln kommen, sie vielleicht umlagern …

In meinem Programm OrdnungsMagie gilt die Regel: Innerhalb von 2 Tagen muss das Gerümpel dein Zuhause verlassen haben! Das macht einen großen Unterschied.

Verschenke dein Gerümpel nicht an Freunde und Familie. Das fällt den meisten Menschen schwer. Wenn du Dinge weggibst, die dir keine Freude mehr bereiten und dich nicht mehr unterstützen, sollte die Frage immer lauten: Würde der Mensch diese Sachen auch neu kaufen?
Sobald du das konsequent machst, bekommst du auch nicht mehr die ausgemusterten Sachen von anderen Menschen.

Es gibt Firmen, die für große Entrümpelungsaktionen angefragt werden können. Die verdienen ihr Geld mit dem Weiterverkauf. Oft holen sie das Gerümpel bei dir kostenlos ab, du musst nichts tragen. Gerade bei großen Mengen ist es eine enorme Erleichterung.

Schau einmal, ob es in deinem Umfeld einen Ort oder festen Platz gibt, wo du möglichst sämtliche Kategorien an Gerümpel hingeben kannst. Gleiches gilt für wirklich teure, wertvolle Dinge – wer kauft diese Sachen in deiner Umgebung an oder wo wirst du sie online zügig los?

Aussortiert und dann in den Müll?

Oft möchten wir die Sachen nicht in den Müll geben. Ich höre dann die Ausrede, die Mülltonne sei zu klein für die Entrümpelungsaktion. Sicher gibt es auch bei dir Wertstoffhöfe oder Müllplätze, die du selbst anfahren kannst. Ja, das ist mit Aufwand und möglicherweise mit Kosten verbunden. Wenn du entrümpelt hast, wirst du Geld sparen und neue Energie bekommen.

Alle Dinge, die du in deinem Zuhause behältst, weil du in Gedanken daran hängst, kosten dich Energie. Vielleicht hängen Glaubenssätze daran, überprüfe das für dich. Denn es bedeutet, du bleibst lieber in einem beladenen Zuhause und hortest Gerümpel (vielleicht auch Müll), als es dir wert zu sein, in einem aufgeräumten Leben voller Energie zu sein. Ich habe die Altlasten lieber in der Mülltonne als in meinem Kopf und in meinem Leben.

Frag dich am besten bereits beim Kauf, ob du die Dinge wirklich brauchst und kläre damit auch, welchen Müll du damit produzierst.

Ich freue mich, wenn wir uns bei meiner OrdnungsChallenge sehen und die Basis für dein neues aufgeräumtes Leben legen. Melde dich gleich hier dazu an.

Weißt du schon, welcher OrdnungsTyp du bist? Du bekommst von mir in der Auswertung wertvolle Tipps, wie du dein Zuhause zu einem HappyHOME machst.

Happy Day

Maria

PS: Teile diesen Artikel gerne mit Freunden, wenn du weißt, dass auch sie Probleme mit Ordnung oder dem Entrümpeln haben. Lade sie zur OrdnungsChallenge ein, denn gemeinsam macht das Entrümpeln noch mehr Spaß!

Der Ordnungscheck

An der Diskussion teilnehmen 2 Kommentare

Ein Kommentar schreiben