Endlich OrdnungMini-Tipps

Beim Entrümpeln Geld verdienen: Großartig, aber diesen Fehler solltest du nicht machen!

By März 25, 2018 Mai 7th, 2019 3 Kommentare
entrümpeln geld verdienen

Entrümpeln und Geld verdienen – das sind zwei Fliegen mit einer Klappe, sozusagen. Du hast entrümpelt – und nun? Was soll mit den Dingen geschehen? Wie schnell kannst du sie wirklich loswerden? Wohin bringen oder von wem abholen lassen?

All diese Fragen kommen unweigerlich, wenn du eine Entrümplungsaktion planst oder durchgeführt hast. Ich zeige dir heute, wie du mit Entrümpeln Geld verdienen kannst und mit frischer Energie deine Räume stärkst.

In dieser Woche fand meine OrdnungsChallenge statt und zu ihrem Abschluss gebe ich am 26. März um 20 Uhr ein Webinar. Selbst wenn du bei der Challenge nicht dabei warst, melde dich gerne zum Webinar an und profitiere von meinem Erfahrungsschatz.

Wenn dich das Thema nach der OrdnungsChallenge so richtig gepackt hat, ist vielleicht auch mein LETitGo-Programm etwas für dich. Ich freu mich, wenn du dich dafür anmeldest.

46 Entruempeln 01

Mit Entrümpeln Geld verdienen

Wenn wir einmal mit dem Entrümpeln angefangen haben, stellt sich schnell die Frage, warum nicht nach dem Entrümpeln Geld verdienen mit jenen Dingen, die für den Müll zu schade sind. Einige Dinge sind noch gut und sollen einen neuen Besitzer finden. Andere sind vielleicht sogar wertvoll, aber passen nicht mehr in dein Leben. Wie kannst du beim Entrümpeln Geld verdienen?

Meine Teilnehmer am LETitGO-Programm stellen sich diesen Gedanken häufig mit der Entscheidung des Kaufes: Sie haben in das Programm investiert und fragen sich, ob sie beim Entrümpeln Geld verdienen und die Investition wieder herausbekommen können. Vielen von ihnen gelingt das.

Geld und Ordnung gehören zusammen. Sei es, dass du mit einem funktionieren Ordnungssystem weniger Geld für überflüssige Dinge ausgibst. Sei es, dass du in wertige Gegenstände investierst, die länger halten. Vor allem gerät Geld in Bewegung und du ziehst neues Geld an – das ist ein Gesetz des Universums.

Ich bin darauf ausführlich in einem anderen RaumTalk eingegangen – schau einmal hier, wenn du wissen möchtest, wie du Geld sparen kannst, wenn du Ordnung in deinen Räumen hast.

Viele Möglichkeit, um nach dem Entrümpeln Geld zu verdienen

Du kannst Dinge verkaufen: auf ebay, auf dem Flohmarkt, auf einer Party bei dir Zuhause, deinen Freunden oder beim Altwarenhändler, über Onlineplattformen, in Foren, im Supermarkt einen Zettel aufhängen oder in der Zeitung inserieren.
Bei kleinen Dingen sind es auch kleine Beträge – und du stehst vor der Frage, Aufwand und Nutzen gegeneinander abzuwägen. Hier tappen viele Menschen in eine Falle und fangen an nachzudenken. Eigentlich könnte man es ja noch brauchen. Es hängen schöne Erinnerungen an den Gegenständen.

Während des Entrümpelns beschäftigst du dich weiter mit den Altlasten anstatt die Energie für Neues zu nutzen. Zusätzlich zu dem Entrümpelungsvorgang kostet dann der Verkauf auch noch Zeit und Energie. Darin sehe ich eine Gefahr – wir sind auf Flohmärkten, werden dort nicht alle Dinge los, kaufen eventuell sogar neue Sachen und haben am Ende kein Geld verdient.

Meine Empfehlung: Frag dich ganz ehrlich

  • hält mich der Verkauf auf?
  • kann ich es verschenken?
  • will ich die Zeit investieren – anstatt etwas zu tun, das mir gut tut?

Investierst du deine Zeit und Energie richtig?

Mein Tipp: Geh wie eine Unternehmerin vor und erstelle eine kleine Kalkulation.
Stell dir vor, du möchtest alte Töpfe verkaufen für die du 5 bis 10 Euro bekommen kannst. Wieviel Arbeitszeit steckst du rein? Bedenke alle erforderlichen Schritte, denn du musst sie eventuell reinigen, fotografieren, eine Anzeige aufsetzen, dich für den Flohmarkt anmelden, dort eine Gebühr zahlen, mit dem Auto hinfahren.

Im Internet gilt Ähnliches – du musst zusätzlich E-Mails schreiben und beantworten, die Zahlung überwachen, zur Post fahren. Rechnet sich das wirklich für ein paar Euro? Zahlt sich diese Energie wirklich für dich aus? Setze einmal deinen Stundenlohn aus dem Business dafür an. Wie hoch müsste der Erlös sein, damit sich dieser Aufwand rechnet? Deine Zeit ist kostbar.

Etwas anders sieht es aus, wenn du viel auf einmal los wirst und beispielsweise eine Firma mehrere Säcke Kleidung bei dir abholt, dir einen Pauschalpreis zahlt.

Auch wenn es schnell geht, zahlt sich dein Engagement aus. Eine Kundin hat bei unserer fröhlichen EntrümplungsPARTY aus dem LETitGo-Programm noch währenddessen Leute kommen lassen, die die ausgemusterten Gegenstände bei ihr abgeholt haben.

Für wertvolle Sachen – wenn du ein Gemälde hast, das man versteigern kann – rechnet sich ebenfalls der Aufwand der Kontaktaufnahme oder eines Inserats.

Vertraue auf den universellen Geldfluss

Wenn es ums entrümpeln geht, unterschätze nicht, wieviel Geld du in Taschen, Jacken, Schubladen oder Gefäßen findest. Vielleicht noch andere Währungen von früheren Reisen, die als Andenken geblieben sind.
Eine Teilnehmerin aus dem LETitGO-Programm hat mir geschrieben, sie habe so viel Geld gefunden, dass sie die Kurskosten schon wieder „eingenommen“ hatte. Du siehst, man kann beim entrümpeln Geld verdienen.

Bleibe in positiver Energie und in Fülle. Mach nicht den Fehler, dass dich eine Entrümplungsaktion mehr Energie kostet und dich lange aufhält. Wenn du eine Ordnungsaktion gut planst, gelingt es dir in Zukunft noch leichter zu entrümpeln, loszulassen und Platz für Neues schaffen.

Wie ist es dir das letzte Mal ergangen, als du dich zu einer Entrümplungsaktion entschlossen hast? Schreib mir gerne in die Kommentare, mit welchen Tipps du Aufwand und Nutzen in der Waage hältst. Und auch gerne, wenn du weitere Empfehlungen hast, wie man mit dem Entrümpeln Geld verdienen kann.

Wenn du noch mehr zum Thema Ordnung erfahren möchtest, hole dir meinen kostenlosen Ordnungs-Check:

Der Ordnungscheck

Bist du bereit? Dann lass uns losegen

Happy Day, Maria

An der Diskussion teilnehmen 3 Kommentare

  • Rümpel Max sagt:

    Uns als Entrümpelungsfirma in Wien sind schon einige Schätze in die Hände gefallen. Seit 2011 haben wir bereits über 1200 Wohnungen entrümpelt und haben vom wertvollen Gemälde bis zum Diamantring schon alles gefunden.

    Es muss nicht immer ein Schatz in jedem Haushalt sein, dennoch gibt es in jeder Haushaltsauflösung unmengen an Hausrat welche noch Gewinn bringend am wöchentlichen Flohmarkt verkauft werden können.

    • Maria Husch sagt:

      Wunderbar – ja, genau das empfehle ich auch beim Entrümpeln beim Bedarf die Profis als Unterstützung zu holen, den für Fremde ist der Verkauf am Flohmarkt auch keine Herausforderung. Viel Erfolg, Maria

  • Irmgard Koch sagt:

    Hallo Maria!Danke habe mit deiner Hilfe schon vieles geschafft und mit deinen Tips geht es wirklich leicht. Und Zeit habe ich, die ich aber gerne auch meinen Freunden schenke,die mich auch brauchen. Sachen verschenken fällt mir gar nicht schwer, aber die richtigen finden, will noch nicht so richtig klappen, werde es mal mit anschlag in Kaufhaus versuchen. Aber die wollen ja nicht einmal neue Sachen. Habe müssen neue Wohnwand in echt nuss mit 3.50m zum Müll bringen, habe inseriert ich verschenke auch im Radio , denen soll man alles noch nachtragen.Eigentlich bin ich böse, wenn sie so mit den Sachen umgehen, für die ich hart gearbeitet habe. Meine Kleider erst bitte, dann verkauft und ich es bei anderen zufällig gesehen, waren damals diorkleider und nur Einzelstücke. Damals habe ich mir vorgenommen nie mehr was zu verschenken. Und bei uns wenn du es in Secontladen ( für Arbeitslose, Arbeit schaffen) erfährt man dann, das kommt alles in den Müll. Second hand oder antiquitäten in diesen sinne gibt es bei uns nicht. Aber bin froh, dass ich wenigstens mit den Laden ausräumen, usw. weiterkomme mit deinen Anleitungen fällt es mir nicht schwer. Ich danke dir. Nach Lienz kommst du nie? Aber ich war leider nie in Wien und werde auch sicher nicht so schnell, wenn überhaupt mal hinkommen 🙂 aber ich bin sonst glücklich und Zufrieden. Meine Kinder sind schon 56 und 58jahre und wohnen nicht mehr bei mir. Doch mein Sohn (Verfolgungswahn und Depressionen) kommt immer am sonntag zum Essen und bringt mir Blumen. Er ist aber selbständig nur Wäsche mache ich. Dann habe ich drei Enkel,und zwei Urenkel. Muss halt langsam machen, aber wenn ich Hilfe brauche sind alle da. Meine Enkel sind ja auch schon 35, 33, 30. Also kann ich sagen, bin eigentlich zufrieden. Auch gesundheitlich geht es für mein Alter, bin Innerlich pumperl gesund, hab zwar kniegelenk, usw. kann aber jeden Tag aufstehen und sage jeden Tag danke lieber Gott. Ich bin am 14.08.1942 in Kärnten geboren und dann mit 12 nach Lienz gekommen.Seit damals lebe ich hier. Habe seit 27 jahren lieben Lebensgefährten der immer nach mir schaut.Wir wohnen getrennt aber nur viertelstunde auseinander. Er macht aber alles selbst. Ausser kochen für ihn und meinen lieben Enkel der kommt montag – donnerstag habe ich es nicht schwer und mache was ich will. Mein Lebensgefährte ist 82 und hatte 2 schlaganfälle, aber gottseidank ist nichts übriggeblieben. Wichtig ist in unseren Alter das man jemanden hat, der für einen da ist, wenn es dem anderen nicht gut geht. Ich wohne in einer 86quadratmeter grossen Wohnung. allein für mich.
    So nun habe ich genug von mir ausgeplaudert liebe Maria. Ich kann leider im Handy nicht so gut sehen mit meinem Star, einer wurde erst operiert,
    der zweite kommt noch dran. darum war ich auch wieder weg und bin in meinem Lepi gekommen. Meine E-mail superirmgard@gmx.at9
    Erstmals recht herzlichen Dank liebe Maria und noch schönen Abend. GGlg.Irmgard Koch, Görzerstrasse Nr.3

Ein Kommentar schreiben