Arbeitsräume

Erfolgreiche Selbstständigkeit: 8 entscheidende Gründe, deine Räume auf Erfolg auszurichten.

By Juni 25, 2016September 1st, 20182 Kommentare
erfolgreiche selbständigkeit

Wenn du selbständig bist: Hast du dir schon mal ganz bewusst, deinen Arbeitsraum angeschaut? Was siehst du? Was schaut dich an und was umgibt dich eigentlich genau? Strahlt deine Umgebung Erfolg aus? Steht sie für deine erfolgreiche Selbständigkeit?

Ja, möglicherweise hast du alles perfekt eingerichtet. Vielleicht weißt du, dass schon längst etwas gemacht gehört oder du bist noch gar nicht auf die Idee gekommen, dass die Räume eine Wirkung haben. Egal, denn du kannst jederzeit loslegen und die Kraft deiner Räume für den Erfolg nutzen.

Bevor wir aber loslegen, habe ich eine ganz andere Frage:

Hast du dir schon mal ganz bewusst deinen Arbeitsraum im Vergleich zu denen von Männern angeschaut? Ich weiß, Ausnahmen bestätigen die Regel, und es gibt nicht wirklich einen genau definierten Unterschied zwischen den Geschlechtern. Trotzdem sind die Büros von Männern tendenziell anders, als die von Frauen. Sind sie erfolgreicher? Aus meiner Erfahrung weiß ich: Ja!

Natürlich sollten alle ihre Räume auf Erfolg programmieren – es gibt immer etwas zu optimieren. Also,  liebe Männer: Weiterlesen, denn vielleicht ist genau dein Input dabei!

Erfolgreiche Selbständigkeit für Frauen

Heute geht´s speziell um die Businessladies und warum genau sie die Raumgestaltung so gut nutzen können. So manche Herausforderungen, die gerade Unternehmerinnen haben, sind so einfach mit Hilfe der Räume zu lösen. Hier sind 8 davon und natürlich zeige ich dir auch gleich die passenden Tipps zum Umsetzen. Also, am besten gleich jetzt starten. Die Räume zeigen oft ganz einfach auf, woran es wirklich liegt. Lass dich überraschen, was deine Räume sagen.

Was also sind die Gründe, warum gerade wir Frauen im Raum loslegen sollten?

1. Weil wir uns so klein machen!

Ja, es ist leider so, dass Frauen (nicht alle, aber viele) eher bescheiden sind, wenn es um die erfolgreiche Selbständigkeit geht. Die geleistete Arbeit wird als selbstverständlich kommuniziert, die herausragenden Erfolge als Kleinigkeiten abgetan und überhaupt wird das Unternehmen als Anhängsel gesehen. Fühlst du dich so wirklich als erfolgreiche Unternehmerin? Was sagen die Räume dazu – machst du dich da auch klein? Im Durchschnitt haben Frauen kleinere Büros, Schreibtische irgendwo im Winkel, denn es ist ja angeblich nicht notwendig, dass das Unternehmen Raum einnimmt. Genau das Gegenteil ist der Fall! Es hat eine enorme Wirkung, wenn man sich groß und erfolgreich fühlt. Also, zeig dein Unternehmen! Zeige deinen Erfolg!

2. Weil wir uns schwer tun, am Markt sichtbar zu werden!

Unlängst bei einer Beratung: Ein Paar – beide haben ein eigenes, individuelles Unternehmen. Der Mann hat ein Firmenschild an der Tür, ein eigenes Büro und auch das Auto ist im Corporate Design. Die Frau ist nicht sichtbar – nicht einmal am kleinen Schreibtisch im Wohnzimmer ist ein Flyer zu sehen. Auf meine Frage, warum hier so ein Ungleichgewicht herrscht, bekomme ich nur die Antwort: „Das ist uns noch nie aufgefallen.“ Genau diesen Satz höre ich so oft. Ja, die Erkenntnis ist der erste Schritt zur Veränderung.

Um wirklich „gesehen“ zu werden, ist es wichtig, auch draußen sichtbar zu sein. Das machen die großen Firmen – warum nicht kopieren, gerade als Einpersonenunternehmen? Auch wenn absolut nie ein Kunde vorbeikommt, es hat eine Wirkung – und zwar auf dich. Genau das ist entscheidend. Du musst dich als erfolgreiche Unternehmerin fühlen. Als ich mein Firmenschild an die Sprechanlage (ein Ausdruck mit Klebeband) gehängt habe, hat noch am selben Tag eine große Tageszeitung angerufen und einen Artikel von mir gedruckt. Plötzlich war es einfach, mit vollem Elan nach draußen zu gehen.

Was dir auch hilft: Setz dich in die Erfolgsposition und gestalte deine erfolgreiche Selbständigkeit.

Die Erfolgsposition

3. Weil wir uns schwer tun, Geld zu verlangen!

Ja, ich kenn es auch und kann mich noch allzu gut daran erinnern: Geld für eine Leistung zu verlangen ist manchmal nicht so einfach. Jede Preiserhöhung kostet einige schlaflose Nächte und dann, oh Wunder, wird der neue Preis nicht angenommen. Irgendwie ist es dazu gekommen, dass es gerade uns Frauen nicht so leicht fällt, wirklich einen angemessenen Gegenwert für unsere Leistung zu verlangen. Wir sind nicht im Geldflow, machen uns klein und arm.

Was sagen die Räume dazu? Unsere Räume können da unterstützen, indem wir „Geldfluss“ auch wirklich klar und deutlich machen. Investiere in deine Umgebung und in Unterstützung von anderen (immerhin sollen ja auch die Kunden in dich investieren).  Hol dir auch Geld auf den Schreibtisch – so wirklich viel, dass für dich eine Überwindung ist. 500 Euro – wenn du die immer siehst und das Unterbewusstsein täglich daran erinnert wird, dann fällt es einfacher, die nächste Preiserhöhung durchzusetzen. Du kannst beim Kundentelefonat den höheren Preis zu nennen und deine erfolgreiche Selbständigkeit auf eine höhere Stufe bringen. Gönn dir für deinen Arbeitsplatz ein Detail, das dich so wirklich reich fühlen lässt.

4. Weil es Unmengen an Ablenkung gibt – gerade im Homeoffice!

Wir sind eigentlich bei der Arbeit und kümmern uns doch um die Waschmaschine, machen die Betten, planen den Einkauf für das Abendessen und führen das Telefonat mit den Verwandten. Soweit auch aus meinem Leben. Glaubst du, die Männer haben das wirklich immer im Blick?

Sorge dafür, dass die „Ablenkung“ nicht zu sehen ist – vor allem nicht im Homeoffice. Eine klare Trennung, besonders „officemäßige“ Gestaltung und eine bewusste „Eingangstür“ ins Büro sind sinnvoll. Übrigens ist dies auch im Homeoffice möglich (mit einem Paravent, einem Vorhang, …). Werde kreativ und zeige, dass dein Unternehmen Raum einnimmt – genauso wie die Kinder, die Bügelwäsche und der Fernseher. Übernimm die Verantwortung für deine erfolgreiche Selbständigkeit!

5. Weil das Streben nach Perfektion und die Angst vor dem Scheitern so groß sind!

Kennst du so wirklich alte, schöne orientalische Teppiche? Handgemacht in Hunderten Arbeitsstunden, mit jeder Menge Liebe und Hingabe. Dein Unternehmen ist auch so ein Perserteppich – der Boden für den Erfolg. Und er ist nur dann wirklich echt, wenn er Fehler hat. 1000de Schlingen und davon sind fast alle perfekt. Die wenigen Ausreißer machen ihn aber erst zum Unikat und so richtig wertvoll.

Viele Unternehmerinnen starten gar nicht wirklich durch, weil die Angst vor dem Scheitern zu groß ist. Gleiches gilt in der Raumgestaltung. So oft erlebe ich, dass der Traum vom perfekten Büro, vom tollen Homeoffice oder vom liebevollen Shopdesign da ist. Woran scheitert es? Es muss perfekt sein und weil das im Moment nicht geht (zu wenig Geld, Zeit – du weißt es ja), wird gar nicht erst gestartet und jahrelang im alten Kinderzimmer, im Büro vom Vormieter (inkl. Logo von der anderen Firma) oder im ungeliebten Geschäft gearbeitet. Wie willst du so eine erfolgreiche Selbständigkeit aufbauen?

Jeden Tag beim Hereinkommen ist somit der große Mangel  sichtbar und der Businesstag startet mit der Botschaft: Ich hab es nicht geschafft! Daher macht es Sinn zu starten und den ersten Schritt zu tun – egal ob bei der Raumgestaltung oder bei den Businessprojekten. Besser angefangen, ein paar Fehler gemacht, als wieder gewartet. Übrigens, wenn du bei der Raumgestaltung etwas weniger perfekt bist, dann gelingt es auch beim Business leichter. Nur so nebenbei: Umgekehrt funktioniert das auch.

6. Weil uns so oft das nötige Selbstbewusstsein fehlt!

Was würdest du zu meinem Vorschlag sagen: Häng dir ein wirklich großes Foto von dir als Businesslady im Büro auf! Bei der Idee kommen meist zwei Reaktionen (abgesehen von den Frauen, die sich gerne als erfolgreiche Unternehmerin sehen): „Was, ich kann mir doch kein Bild von mir aufhängen! Es gibt keine schönen Fotos von mir!“ Meine Antwort: Doch! Doch!

Ja, es ist die einfachste und erfolgreichste Maßnahme im Raum – immerhin haben es schon die Adeligen vor tausenden Jahren getan. Wenn du und dein Unterbewusstsein immer die wirklich erfolgreiche Person sehen, dann stärkt das ungemein. Starte mit einem kleinen Bild – einfach jetzt ausdrucken (auch das muss vorerst nicht perfekt sein) – wo du wirklich erfolgreich bist. Wenn du meinst, dass es kein passendes Bild gibt, dann investiere in ein Fotoshooting. Kaum eine Investition ist so wirksam. Übrigens, wenn du die wirklich erfolgreichen Unternehmerinnen beobachtest – die meisten tun es in den sozialen Medien, auf der Website und ja, auch im Büro. Sie zeigen sich!

7. Weil wir so schwer NEIN sagen können!

Wir wissen es ja alle, das möglicherweise wichtigste Wort am Weg zum Erfolg lautet: Nein! Und genau das geht Frauen schwer über die Lippen – wir haben es einfach nicht gelernt. Mach es daher im Raum sichtbar. NEIN kannst du dir als Anker wirklich im Raum aufhängen, aufstellen, aufschreiben. Übrigens geht das auch mit all deinen anderen kleinen und großen Herausforderungen. Dein Unterbewusstsein nimmt es nämlich auch dann wahr, wenn du selbst gar nicht daran denkst.

Ein hübscher Stein vom Strand (der erinnert zusätzlich noch an eine tolle Zeit) mit NEIN, eine Spruchkarte, ein Ausdruck, einfach das Wort auf dem Flipchart oder ein Geschenk von einer Person, die das mit dem NEIN wirklich gut kann. Nutze alle Dinge, die im Raum sichtbar sind, um wirklich weiter zu kommen.

8. Weil es so schwer fällt, wirklich Raum einzunehmen!

Wenn du in ein Familienzuhause kommst oder selbst Geschäftsmama bist, dann weißt du es genau: Die Kinder sind Meister im Raum einnehmen. Sie verstreuen ihre Dinge im ganzen Haus und machen ganz klar: Hallo, ich bin da und ich bin wichtig! Wie steht es da mit dir und wie mit dem Unternehmen? Wie steht es da um deine erfolgreiche Selbständigkeit? Nehmt ihr auch wirklich angemessen Raum ein?

Ja, manchmal ist es nicht anders möglich, und gerade im Onlinebusiness ist es eigentlich so praktisch: Der Laptop reicht! Mach es trotzdem und überprüfe selbst, ob es keine Ausrede ist. Oft ist mehr möglich, als du denkst. Mach dich sichtbar, schaffe Platz und zeig auch im Raum das volle Commitment: Ich bin eine erfolgreiche Unternehmerin. Übrigens habe ich schon einige erfolgreiche Onlineunternehmer beraten und in allen Fällen hat das Unternehmen wirklich Raum eingenommen – und zwar wirklich prominenten Raum und auf den ersten Blick sichtbar!

Du wirst jetzt möglicherweise 100te To-dos im Kopf haben und wieder einmal kein Geld, keine Zeit … oder andere Ausreden in deinem Kopf hören. Starte jetzt mit einer kleinen Veränderung und morgen geht´s dann weiter. Das kannst du konkret nur am Schreibtisch tun (auch ohne großes Budget) für deine erfolgreiche Selbständigkeit.

Und hier bekommst du noch meinen allerwichtigsten Tipp: Setz dich in die Erfolgsposition! Hol sie dir und lege gleich los.

Die Erfolgsposition

Viel Freude auf deinem Weg in eine erfolgreiche Selbständigkeit,
Maria

P.S. Bist du schon in meiner Facebook-Gruppe „Glückliches Zuhause“? Dort findest du tägliche Impulse für dich, dein HappyHome und deinen Erfolg.

Merken

Merken

An der Diskussion teilnehmen 2 Kommentare

Ein Kommentar schreiben