Happy HomeUmgestaltung

Einzimmerwohnung gestalten: Die etwas anderen Einrichtungstipps für kleine Räume.

By Januar 18, 2020Keine Kommentare
127 Einzimmerwohnung

Eine Einzimmerwohnung einzurichten ist eine besondere Herausforderung. Mit meinen Tipps gewinnst du einen neuen Blickwinkel, damit du in deiner kleinen Wohnung mit einem Lächeln Zuhause bist. Denn mit guter Planung kann auch eine Einzimmerwohnung zu einem Kraftort werden.

Ganz kleine Wohnungen sind vor allem eine große Herausforderung, weil dort viele verschiedene Funktionen auf wenig Raum erfüllt werden müssen. Bei Anfragen zu meiner I♥ MY HOME-Community höre ich häufig, dass die meisten Einrichtungstipps in Magazinen für große Wohnungen sind. Mir ist es daher wichtig, einen anderen Blick auf deine Einzimmerwohnung zu gewinnen, denn eine kleine Wohnung hat auch viele Vorteile – und die Nachteile lassen sich mit Kreativität und neuen Ideen oft ausgleichen.

Was denkst du über deine Einzimmerwohnung?

Viele Menschen, die in eine kleine Wohnung ziehen, kommen aus einem größeren Zuhause und müssen sich erst mit dem geringen Raumangebot arrangieren, die Gründe sind unterschiedlich:

  • das erste Zimmer, wenn die Ausbildung oder ein Studium begonnen wird.
  • die Aufteilung eines gemeinsamen Wohnsitzes nach einer Scheidung.
  • der Umzug in eine kleinere Wohnung nach einem Todesfall.
  • Wohnen auf Zeit bei einem neuen Job in einer fremden Stadt.

Gerade wenn es unangenehme Situationen sind, die zu einem Umzug in eine Einzimmerwohnung führen, kommt der emotionalen Ebene eine große Bedeutung zu, die wir auch sprachlich ausdrücken:
Wir müssen in das kleine Zuhause. Wir können uns das größere Heim nicht leisten.

Es ist viel leichter, mit einem Gefühl der Freude eine Wohnung einzurichten als aus dem Mangel heraus. Ja, es sind weniger Optionen da – aber das bedeutet auch, dass du viel weniger Geld und Zeit aufwenden musst, um sie für dich einzurichten und in Ordnung zu halten.

Und dann gibt es heute sogar den Trend, in sogenannte Tiny Houses zu ziehen. Menschen, die so minimalistisch wie möglich leben möchten. Was ist es bei dir – wie denkst du über eine kleine Wohnung?

Die Happy Home Checkliste

Einzimmerwohnung einrichten – sinnvoll & schön

Die Aufteilung des Raumes ist essentiell und alles beginnt mit einer guten Planung. Hier kommt es auf deine Bedürfnisse an, auf deinen Alltag.
Überlege dir, was du wirklich brauchst. Viele Menschen wollen alles, was sie in einer größeren Wohnung hatten, auch in einer Einzimmerwohnung unterbringen. Diese Haltung führt zwangsläufig zu Stress und dem Mangelgefühl an Platz.

Entscheide dich, was für deinen (neuen) Lebensabschnitt wirklich wichtig ist.

  • Brauchst du einen großen Tisch, weil du gerne viele Freunde einlädst und dir diese Begegnungen viel Kraft geben?
  • Liebst du es, auswärts zu essen und der Küchenbereich kann kleiner ausfallen?
  • Ist es für dich wichtig, dass du ein gutes Bett hast, um ausgeruht in deinen Tag zu starten?
  • Möchtest du eine gemütliche Sitzlandschaft haben, weil hier Rückzug und Geselligkeit gleichermaßen möglich sind?

Kleine Wohnung einrichten: Ein Raum – viele Funktionen

Finde heraus, welche Funktionen du zusammenfassen kannst. Wenn du einen größeren Esstisch hast, kannst du dort auch arbeiten. Das empfehle ich übrigens auch für größere Wohnungen, denn so kann der Esstisch zu deinem Office werden.

Starte daher mit einer Grundrissplanung für die Einzimmerwohnung oder zeichne den Raum auf. Ich verwende gerne Post-its, um die vorhandenen Möbel im passenden Maßstab auszuschneiden und so die bestmögliche Raumnutzung herauszufinden.

Was hast du an bestehenden Möbeln, die sich gut in einer kleinen Wohnung nutzen lassen? Manchmal macht ein kleines neues Möbel den großen Unterschied. Denn du brauchst dezente, leichte Möbel, die den Raum nicht noch kleiner machen und solche, die genau passen. Mit multifunktionalen Stücken, Einbaumöbeln und visuellen Tricks kannst du kleine Wohnungen sinnvoll gestalten. Mit wenig Aufwand lassen sich flexible Einrichtungssysteme anpassen. Sogar kleine dezente Badezimmermöbel können eine andere Funktion im Raum übernehmen.

Frage gerne in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause nach Tipps, denn gerade bei einer Einzimmerwohnung helfen dir die Erfahrungen anderer Menschen weiter. Wenn du aus einer großen Wohnung in eine kleinere umziehst, werden sich auch deine Gewohnheiten verändern und du brauchst etwas Zeit, dies herauszufinden.

127 Einzimmerwohnung Pinterest

Kreative Lösungen für die Einzimmerwohnung

Schau dir in jedem Raum an, wohin der erste Blick fällt (auch im WC). Die Herausforderung in kleinen Räumen besteht darin, sich nicht klein oder erschlagen zu fühlen.

Hohe Schränke kannst du besser hinter der Tür aufstellen. Helle, leichte Möbel mit klaren Strukturen sind ideal. Investiere in helle Farben und in gutes Licht.

Spiegel helfen dir, den kleinen Raum optisch zu vergrößern. Mit einem längs an der Wand angebrachten Spiegel kannst du einen Raum weiten (dein Unterbewusstsein nimmt den Spiegel nicht als Spiegel wahr.) Achte darauf, dass Spiegel nicht direkt an deinem Bett angebracht sind.

Dort, wo du keine Spiegel aufhängen möchtest oder kannst, nütze Bilder mit Weitenwirkung. Auch Möbeltüren lassen sich mit Motivfolien einsetzen, um diese Weitenwirkung zu erzielen.

Kleine Wohnung einrichten: Farben & Deko

Bei der Gestaltung gilt: Weniger ist mehr. Sei sparsam mit Farben und Deko. Beachte die verschiedenen Ebenen und schau dir an, wie du die Flächen oberhalb und unterhalb der Blickebene gestalten oder nutzen kannst.

Du kannst einen Bereich mit einem Vorhang zum Schlafzimmer abteilen und diesen am Abend zuziehen oder einen Paravent aufstellen. Dein Unterbewusstsein verbindet diese Handlung mit dem Rückzug – so hilft dir ein kleines Ritual, die verschiedenen Raumfunktionen zu trennen.

Ordnung in kleinen Räumen

Ordnung ist in kleinen Wohnungen geradezu Pflicht – du musst ein Profi beim Entrümpeln werden. Es ist so einfach, mit Leichtigkeit zu entrümpeln, wenn du dein Ordnungssystem gefunden hast. Wir müssen oft nur unsere Aufgaben und Gewohnheiten trainieren. Schau bei jedem Handgriff genau hin, ob du etwas verändern kannst.

Bei einer Kundin von mir haben die Getränkekisten viel Raum eingenommen. Sie hat sich dann entschieden, einen SodaStream zu kaufen und konnte den freigewordenen Platz viel besser für Alltagsgegenstände nutzen.

Wenn es zu voll wird, ist es das Signal, zu entrümpeln und die Ordnung zu optimieren. Welche Kleinigkeiten kannst du auslagern, weil du sie nur selten im Jahr benutzt?

In einem kleinen Zuhause ist es besonders wichtig, dass deine Dinge einen fixen Platz haben. Trainiere mit einer Kategorie, die Dinge immer sofort an ihren Platz zurückzulegen. Geh schrittweise in deinen Gewohnheiten von einer großen Wohnung in eine Einzimmerwohnung.

Gerade auf der emotionalen Ebene ist es eine Herausforderung, denn manche Menschen verbinden eine kleine Wohnung mit dem Gefühl des Scheiterns. Schreib dir einige Tage lang auf, welche Vorteile deine Einzimmerwohnung für dich hat (geringere Mietkosten, flexibles Umziehen, leichtere Ordnung).

Einzimmerwohnung – aber ein volles Leben

Ein wichtiger Aspekt: Wenn wir in kleinen Wohnungen leben, nehmen wir weniger Raum ein. Schau, wie du bewusst mit anderen Dingen Raum einnehmen kannst.

  • Pflege deine Beziehungen in besonderem Maße.
  • Du kannst in einem Café oder in einer Hotel-Lobby arbeiten oder Termine vereinbaren.
  • Geh in die Natur, um das Gefühl von Größe und Weite in dir zu spüren.

Was bringt dir ein Gefühl von Größe und Weite, wie findest du neue Blickwinkel? Wie nimmst du Raum in dieser Welt ein?

Und wenn die Einzimmerwohnung eine Lösung auf Zeit ist, weil du schon weißt, dass dein Traumzuhause anders aussieht, mach es schon jetzt in deinen Räumen sichtbar. Komm raus aus der Opferhaltung und gib weder anderen Menschen noch dem Geld die Schuld.

Stell dir genau vor, wie es sein wird, wenn du das neue Traumzuhause betrittst. Spüre hinein. Was siehst du dort? Sind es Blumen auf einem Sideboard im Flur? Hänge dir ein Bild mit einem schönen Blumenmotiv auf oder sorge für den Strauß frischer Blumen auf deinem Esstisch. Schon heute.

Ich bin gespannt, welchen dieser Tipps du umsetzen wirst – oder welcher neue Blickwinkel dich mit deiner Einzimmerwohnung versöhnt. In meinem Programm OrdnungsMagie oder in meiner I♥MY HOME-Community bist du richtig, wenn du mit Plan und Unterstützung dein Zuhause in einen Kraftort verwandeln willst. Ich freue mich auf dich.

Happy Day

Maria

P.S.: Kennst du andere Menschen, die ebenfalls in einer kleinen Wohnung vor Einrichtungsproblemen stehen oder demnächst eine Einzimmerwohnung einrichten werden? Dann leite diesen Beitrag gerne an sie weiter. Ich danke dir.

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben