Happy HomeMini-Tipps

So kannst du dein Visionboard gestalten, um deine Ziele wirklich zu erreichen.

By Dezember 15, 2018 Keine Kommentare
visionboard gestalten

Du möchtest deine Ziele wirklich erreichen? Du möchtest deine Räume nützen und hast vielleicht schon darüber nachgedacht, wie du ein Visionboard gestalten kannst? Hast du bereits in verschiedenen Magazinen geblättert und dich inspirieren lassen? Ja, es ist in aller Munde, die Ziele in die Räume zu bringen (wenigstens auf ein paar m² Visionboard).

Wir machen natürlich mehr bei meiner Aktion „Mein 2019“. Nach Weihnachten geht’s los – melde dich jetzt gleich an und dann hol dir meine besten Tipps deine Ziele zu erreichen.

Meine Tipps, um alle deine Ziele & Träume zu erreichen


Kennst du die Arbeit mit einem Visionboard? Hast du eins in deinen Räumen? Wo hängt es oder steht sichtbar für dich im Raum? Dein Visionboard gestalten: Du definierst Ziele, du erinnerst dich an deine Träume. Du sammelst Bilder, die für diese Ziele und Träume stehen. Du kannst auch Karten mit Zitaten oder Sprüchen nehmen, die deinen Wunsch repräsentieren.

Wir stehen kurz vor dem Jahresende und es ist Zeit, sich Gedanken über das neue Jahr zu machen: Was sind deine Vorsätze? Was darf Neues in dein Leben kommen? Was darf gehen? Was möchtest du in 2019 erreichen? Ein wunderbarer Zeitpunkt, um loszustarten.

Ich lade dich herzlich ein, gemeinsam mit mir und anderen in meiner Aktion Mein 2019 loszustarten. Jedes Jahr seit 2016 bin ich mit Kunden und Interessenten zusammen in die Planung gegangen. Wir starten gemeinsam mit Übungen, die unsere Ziele in die Räume bringen. Um wirklich etwas zu verändern, gestalten wir ein großes Visionboard – damit das Jahr gleich mit den ersten Schritten beginnt, unsere Ziele auch zu erreichen.

Melde dich auf jeden Fall hier an:

Wann ist es sinnvoll, ein Visionboard zu gestalten?

Ziele kannst du dir an jedem Tag im Jahr neu stecken – und dein Visionboard immer wieder anpassen. Schon morgen können sie dich unterstützen, wenn du dir von ihnen heute ein Bild machst. Wie gehst du dabei am besten vor?

Ich habe dafür mein Raum-Ziel-Barometer (das gibt es in jedem meiner Programme und Beratungen). Im ersten Schritt machst du eine Bestandsaufnahme deiner Räume heute. Entsprechen deine Räume dir und deinen Zielen? Wer bist du heute? Oder sind deine Räume in der Vergangenheit steckengeblieben?

Die Happy Home Checkliste

Du kennst solche Räume, wo alles verstaubt wirkt, wo man dringend lüften möchte, wo keine Bewegung mehr erkennbar ist. Stagnation. Sie entsprechen gar nicht mehr den Menschen, die dort leben. Wie ist das bei dir? Wenn du heute deine Räume einrichtest, geschieht dies fast immer so, wie du heute bist. Dann passt alles zusammen – für diesen einen Moment. Räume altern schnell, denn du gehst weiter.
Wir müssen immer wieder Neues in unsere Räume bringen. Das können Kleinigkeiten sein, damit die Räume mit unserer Entwicklung Schritt halten. Noch besser ist es, wenn deine Räume schon einen Blick in die Zukunft zeigen, deine Ziele und Träume. Hier kommt das Visionboard ins Spiel.

Ein Visionboard gestalten zum Thema Beziehung

Wenn du dein Visionboard gestaltest, zeigst du in einem Bild, wo du dich in der Zukunft siehst. Meine Kundin Monika hatte das große Thema Beziehung für die Beratung gewählt. Wir haben besprochen, was in ihrem Leben in letzter Zeit los war und sie hat ihre Räume überprüft:

  • Sind alte Partner noch in ihrem Zuhause sichtbar?
  • Ist es wirklich ihr Single-Zuhause geworden?

Wenn deine Räume noch deine alte Beziehung zeigen, hat es ein neuer Partner schwer, bei dir anzukommen. Wir haben uns also angeschaut, wie die Wohnung eingerichtet wäre, wenn sie ihrem Traumpartner begegnet.

  • Hätte sie zwei Nachtische?
  • Hätte sie Bettwäsche für Zwei?
  • Hätte sie Platz im Kleiderschrank für seine Sachen?

Wenn du schon in einer Beziehung lebst, wirst du andere Bilder wählen, um die Partnerschaft zu stärken, vielleicht ein Herz als Symbol einfügen oder etwas, was du mit Stabilität und Liebe verbindest.

Das Visionboard ist eine Erinnerung an deine Ziele

Ein Visionboard ist eine Bilder-To-do-Liste: Sie zeigt, was du erreichen willst. Es wirkt immer – auch unbewusst –, wenn es gut sichtbar ist und du ein paar Dinge beachtest. Ich arbeite sehr gerne mit Visionboards. Falls du noch skeptisch bist oder eines hast, aber keine positive Energie entstanden ist, erfährst du hier, warum es nicht 100% funktioniert und wie du trotzdem deine Ziele erreichst.

Du kannst das auf alle Lebensbereiche übertragen. Geht es um berufliche Ziele oder eine Neuorientierung? Vielleicht möchtest du dich selbstständig machen, aber in deinen Räumen ist davon nichts erkennbar? Bei persönlichen Konflikten oder Wünsche kannst du genauso schauen: Ist Streit erkennbar oder der Kinderwunsch sichtbar in den Räumen? Sind Krankheiten noch erkennbar, obwohl überstanden?

Auch hier kannst du dir die Fragen stellen: Was hättest du in deinen Räumen, wenn du deine beruflichen Ziele erreicht hast? Wie sähen deine Räume aus, wenn du dich selbstständig machst? Wie wäre deine Wohnung eingerichtet, wenn du gesund und voller neuer Energie wärst? Wo wäre das Kinderzimmer, wenn das Baby unterwegs wäre?

Das Ziel ist: Deine Räume sind dir schon einen Schritt voraus. Dadurch wird schon ein kleiner Teil deiner Vision Realität und zieht in deine Räume ein.

In meiner I♥MY HOME Community werden wir im Jänner uns noch intensiver damit beschäftigen, wie wir ein Visionboard gestalten, das uns so wirklich voranbringt.

Meine Kundin Sabine hatte das große Ziel, ein tolles Büro zu haben – derzeit arbeitet sie am Küchentisch. Sie musste um jeden Kunden kämpfen und wollte unbedingt in den Flow kommen. Wir haben uns gemeinsam angeschaut:
Wo ist ihr Traumarbeitsplatz? Sie wollte am liebsten ein Büro in der Stadt und konnte es mir auch genau beschreiben. Auf dem Tisch am Empfang wären immer frische Blumen. Diesen kleinen Wunsch konnte sie sofort umsetzen und sie hat begonnen, jede Woche frische Blumen zu besorgen.
Diese Investition hat unglaubliches bewirkt. Sie hat sich dann ein Blumen-Abo bestellt – innerhalb von einem Jahr hat sie ihr Ziel erreicht. Denn dieses Ziel war in ihren alten Räumen schon ein Stück Realität geworden.

Kennst du deine Vision – wo möchtest du hin?

Ich freue mich riesig, wenn du bei meiner Aktion Mein 2019 dabei bist.


Lade deine Freunde, deine Familie oder deine Kollegen ein, um gemeinsam ein Visionboard zu gestalten und die Weichen für ein erfolgreiches Jahr zu stellen. Dann können wir gemeinsam starten und unsere Ziele in die Räume bringen.

Gerade zum Jahreswechsel möchte ich dich an mein Motto erinnern:

Verändere deine Räume. Verändere dein Leben. Verändere die Welt.

Ich freu mich auf dich und auf dein Visionboard,

Maria

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben