Terminplanung und wie dich deine Räume dabei unterstützen (vor allem die dann auch einzuhalten)

Terminplanung und wie dich deine Räume dabei unterstützen (vor allem die dann auch einzuhalten)

In diesen Wochen planen viele Menschen das kommende Jahr. Da werden Zeiten für Urlaube festgelegt oder Projekte geplant. Vielleicht hast auch du dir Ziele gesetzt und Meilensteine definiert. Bei der Zielerreichung und für die Projektplanung spielen Termine eine große Rolle. Wie können dich deine Räume dabei unterstützen, deine Terminplanung wirklich einzuhalten?

Weitere Videos von mir findest du auf YouTube.

Immer mehr Termine müssen heute für den beruflichen Alltag und innerhalb der Familie geplant und eingehalten werden. Wir leben in einer Zeit, in der ständig etwas Neues dazukommt, immer mehr in immer weniger Zeit erledigt sein soll. Auch im Privatleben, in unserer Freizeit. Zu viele Termine aber erzeugen Stress.

Eine gute Terminplanung strukturiert das Zusammenleben

Hier gilt es, sich das ein oder andere Mal zu entscheiden: Welche Termine sind wirklich wichtig? Welche Vorhaben wären zwar schön, aber passen gerade nicht in die Terminplanung? Welche Termine dürfen auf keinen Fall vergessen werden?

Unsere Termine sind meistens im Smartphone, in der Cloud, auf dem PC oder Laptop gespeichert – sie sind kaum sichtbar in unseren Räumen.

Viele Menschen kennen noch andere Zeiten – analoge Zeiten – und ich möchte dich einladen, einmal zurück in deine Kindheit zu gehen. Welche Rituale spielten eine Rolle? Gab es einen Familienplaner? Wie wurden Termine sichtbar gemacht?

Wir bereiten uns gerade auf den Advent vor. Ein nicht nur von Kindern geliebtes Detail der Adventszeit ist der Adventskalender. 24 Tage voller Vorfreude und sichtbarer Veränderung darauf, dass das Ziel – Weihnachten – jeden Tag ein Türchen näherkommt.

Vielleicht gibt es Kalender in deiner Vergangenheit, die eine Bedeutung für dich hatten. Horche mal in dich hinein, denn es kann sich ein Gefühl der Sicherheit und Unterstützung in dir ausbreiten. Und dann leg dir solch einen Kalender für deine Terminplanung wieder zu.

Ich plane meine Termine noch offline und habe dafür einen schön gebundenen Kalender. Vielleicht wäre es viel praktischer, wenn ich alle meine Termine online pflegen würde. Die Onlinekalender nutze ich durchaus, wenn ich mit meinen Kunden Termine ausmache. Mein Kalender ist trotzdem wichtig für mich, weil ich daran eine positive Erinnerung geknüpft habe. Diese Erinnerung macht mich so wirklich erfolgreich!

Als Angestellte habe ich offiziell von 8 bis 17 Uhr gearbeitet – an den meisten Tagen jedoch viel länger. Ich hatte keine Kalender für private Termine, denn die wenigen Verabredungen, die ich am Abend oder am Wochenende vereinbart hatte, konnte ich mir merken.

Schon während der Planung für meine Selbständigkeit habe ich mir damals die Einlageblätter und einen Kalender gekauft. Ich wollte mich ganz bewusst auf die Veränderung vorbereiten und mich auf die Flexibilität in der Terminplanung freuen. So hatte ich eine sichtbare Unterstützung, denn mein Kalender erinnert mich an diesen Prozess und an meine Freiheit.

Ich habe versucht, den Kalender wegzulassen und meine Terminplanung ausschließlich online zu machen, aber da hat mir das gute Gefühl gefehlt. Vielleicht ist das bei dir auch so. Kennst du noch diese Abreißkalender, wo durch das tägliche wegwerfen eines Blattes etwas Altes verschwand?

Ein Kalender macht deine Ziele sichtbar

Wenn ich an meinem Monatskalender ein neues Blatt aufschlage, starte ich ganz bewusst mit etwas Neuen. Ich nehme mir fünf Minuten Zeit, um über den neuen Monat nachzudenken. Was möchte ich erreichen? Was soll in den kommenden vier Wochen passieren?

Ich kaufe jedes Jahr einen großen Wandkalender mit der gesamten Monatsübersicht und fülle ihn mit meinen Businessterminen. Dabei geht es um den beruflichen Erfolg.

Du kennst meinen Erfolgs-Tipp Nummer 1, bei dem es um die Erfolgsposition geht. Wie kannst du erfolgreich sitzen und dich erfolgreich fühlen. Hole dir hier alle Infos dazu:

Ergänzend zu der Erfolgsposition, mache ich meine wichtigen Termine in meinen Räumen sichtbar. Dadurch stärke ich meine Position zusätzlich. Für die Terminplanung eines neuen Jahres nehme ich mir also Zeit und setze mich ganz bewusst mit den zwölf Monaten auseinander. Dies hat enorme Auswirkungen auf mein Unterbewusstsein.

Wenn ich ein neues Programm starte, trage ich die wichtigen Termine schon im Vorfeld in den Kalender ein. Unser Unterbewusstsein nimmt unglaublich viele Informationen auf – 40 Millionen Eindrücke in der Sekunde. Also jedes Mal, wenn ich in mein Büro komme, nimmt mein Unterbewusstsein auch diesen Jahresplaner auf. Diese Terminplanung gibt mir und meinen Handlungen bewusst oder unbewusst Struktur und Klarheit.

Ich habe damit schon sehr gute Ergebnisse auch in Unternehmen erzielt, wenn wir den Kalender sichtbar in den Raum gebracht haben. Es ist hilfreich für Teams und hat extrem positive Auswirkungen auf den Projektverlauf und die Ordnungsstruktur.

Die wichtigsten Termine sollten groß sichtbar sein. Und zwar nicht nur im Kalender, sondern auch in anderen Details oder Arrangements. Schauen wir noch einmal auf Weihnachten und den Advent.

Weihnachten ist nicht nur ein Termin – er ist in unserer Gesellschaft wichtig, in der Familie und nimmt in vielfältiger Gestaltung Raum im öffentlichen und privaten Leben ein. Wir dekorieren unsere Wohnungen und stellen einen Adventskranz und später einen Tannenbaum auf. Auf den Straßen wird eine Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt, die Geschäfte schmücken ihre Schaufenster festlich.

Bring deine wichtigsten Termine – deine Meilensteine – gut sichtbar in deine Räume. Dafür kannst du kleine Bilder aufhängen oder Zitate.

Mein diesjähriger Kalender ist voller Leuchttürme. Ich habe den Spruch gelesen: Sei ein Leuchtturm, kein Rettungsboot. Diese Aussage hat mich sehr angesprochen und ich wollte in diesem Jahr mehr von dieser starken Haltung leben. Immer wenn ich den Kalender ansehe oder wenn ich in mein Büro komme, weiß mein Unterbewusstsein, dass ich diesen Weg verfolgen will. Sogar, wenn mein Blick einmal nicht auf den Kalender fällt.

Schau dich einmal um, welche Motive, Sprüche oder Landschaften deine Ziele und Wünsche wiedergeben und hänge sie in deinen Räumen auf. Es gibt eine Fülle an Wochen-, Monats- oder Jahreskalender, die dich in regelmäßigen Abständen an deine Ziele erinnern können. Verbinde dich bildlich mit ihnen und nutze die Kraft deines Unterbewusstseins.

Wenn ein Bild in deinem Raum hängt, nimmst du es immer wieder wahr, wenn du den Raum betrittst. Ein Kalender ist noch aktiver und ich empfehle dir, mindestens an einem Platz in deinem Büro diese Form der Unterstützung zu nutzen.

Kalender und Termine prägen unseren Alltag

Ich habe es schon mit vielen meiner Kunden ausprobiert, wie hilfreich ein Kalender ist, der das Zusammenleben strukturiert. In dem die wichtigen Termine der einzelnen Familienmitglieder sichtbar sind, aber auch die gemeinsamen Zeiten zentral eingetragen werden. Auch Kinder wissen dann, was gerade für welches Familienmitglied an Terminen ansteht und welche gemeinsamen Unternehmungen bevorstehen.

Terminplanung

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert ein Kalender auch in Unternehmen. Damit die großen Projekte und die wichtigen Termine für alle sichtbar sind. Selbst wenn du alleine im Home-Office arbeitest, oder mit einem virtuellen Team, sollten alle Beteiligten an einem Projekt und die Meilensteine ebenfalls sichtbar sein.

Kalender zeigen die Zukunft

Wenn ich meinen Jahresplan aufhänge, schaue ich auf das gesamte nächste Jahr. Mein Blick geht in die Zukunft und diese visionäre Wirkung unterstützt meine Ziele.

Wichtig: Du solltest keine Kalender haben, die dir die Vergangenheit zeigen. Wenn du Erinnerungen aufheben möchtest, mach‘ es möglichst mit positiven Eintragungen. Wirf alte Dinge weg und trenne dich von ihnen. Du kannst die Bilder von einem Fotokalender weiter nutzen, sie gerahmt an die Wand hängen und dich daran erfreuen.

Achte darauf, dass deine Kalender immer aktiv sind. Sonst sieht unser Unterbewusstsein die vergangenen Tage und hat nicht genügend Energie für die Gegenwart. In vielen Büros habe ich schon Schreibtischunterlagen mit Kalenderfunktion gesehen, die zum Teil mehrere Jahre alt waren. Weil man das Papier noch beschreiben kann.

Ich kann dir nur raten, das nicht zu tun. Wir wollen unsere Gegenwart aktiv leben und die Zukunft gestalten. Da hält uns der Blick auf die Vergangenheit – unbewusst über zum Beispiel diese alten Kalenderblätter – nur auf. Besonders wenn du deine Zukunft erfolgreich gestalten möchtest, ist dies ein ganz wichtiger Blick. JETZT ist die Zeit, deine Terminplanung auf deine Ziele abzustimmen.

Wie ist das in deinen Räumen: Was sind deine Rituale mit einem Kalender – welche möchtest du wiederholen? Wie gestaltest du deine Terminplanung vor einem neuen Jahr? Wo gibt dir dein Kalender eine gute Struktur?

Zeige uns gerne deine schönsten Kalender und inspiriere andere Menschen, auch ihre Zukunft erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich auf dich in meiner Community und lade dich herzlich ein, ein Teil von ihr zu werden.

Happy Day,

 

 

 

Trag dich hier für Updates ein!

Hinterlasse eine Nachricht

Suchen & Finden

As Seen In

© 2015 Maria Husch ● Webseite: Wiebke Schmidt

MEIN 2018 - meine große, kostenlose Aktion zum Start ins neue Jahr startet!