Skip to main content
Endlich OrdnungMini-Tipps

Selbstsabotage: Warum wir uns selbst aufhalten beim Entrümpeln und bei der Ordnung.

By März 20, 2022Keine Kommentare
Template Raumtalk 229 Selbstsabotage

Selbstsabotage am Weg zur Ordnung: Ganz oft sind es unbewusste Dinge und Gedanken, die uns davon abhalten, zu entrümpeln und ordentlich zu werden. Ein ganz wichtiger Punkt im Ordnungsprozess wird leicht übersehen – und deshalb schauen wir heute gemeinsam hin.

Selbstsabotage beim Entrümpeln

Was hält dich wirklich auf, ordentlich zu sein? Es gibt so viele Kurse und Bücher zu dem Thema, so viel Wissen und Praxistipps, die wir nur umsetzen müssten, um endlich ordentlich zu werden. Vielleicht hast du auch schon viel ausprobiert, bist aber nicht wirklich weitergekommen und hast dann die Schlussfolgerung gezogen, nicht ordentlich sein zu können.

Etwas hält dich auf und dann kommen die Ausreden:

  • Ich habe keine Zeit, Ordnung zu machen.
  • Es ist so viel zu tun, da kann ich jetzt nicht früher aufstehen, um aufzuräumen.
  • Immer räume ich den Müll weg, jetzt ist jemand anderes dran.

Ganz schnell häufen sich die negativen Gedanken und dann setzt ein tiefes Gefühl von Enttäuschung ein. Eines der schwersten Gefühle, die wir haben können und das wir unbedingt vermeiden wollen.

Hör auf, dich selbst zu sabotieren!

Es gibt oft einen Moment in der Kindheit, wo wir das erste Mal enttäuscht werden. Ich kann mich erinnern, dass ich mir als kleines Kind einen Bahnhof und Zug von Playmobil gewünscht habe. Bekommen habe ich nur das Bahnhofsgebäude, ohne Zug. Diese Enttäuschung unterm Christbaum kann ich heute noch fühlen, wenn ich in diese Erinnerung eintauche.

Wenn wir mit der Ordnung und dem Entrümpeln beginnen wollen, ist dort meist sofort die Angst vor der Enttäuschung. Wir fürchten uns am meisten davor, von einer Person enttäuscht zu werden – von uns selbst.

Deshalb starten wir auch gar nicht. Wir wissen genau, wie es sich anfühlt, sich etwas zu wünschen, was dann nicht eintritt. Und dann sabotieren wir uns selbst, arrangieren uns mit der Unordnung oder suchen die Schuld bei anderen.

Template Raumtalk 229 Selbstsabotage Pinterest

Raus aus der Selbstsabotage

Meistens hilft es, sich diesen Mechanismus der Vermeidung bewusst zu machen und sich zu öffnen:

  • Ja, es kann sein, dass du nicht sofort ordentlich wirst.
  • Ja, es kann sein, dass du nicht weißt, wie du starten sollst.
  • Ja, es kann sein, dass du überfordert bist mit den einzelnen Bereichen, die du entrümpeln willst.

In dieser Energie, es trotzdem zu versuchen und trotzdem anzufangen, kommen wir viel leichter ins Umsetzen.

Mein Programm OrdnungsMagie zieht viele Menschen an, weil es anders ist. Sie überlegen, dabei zu sein … und dann buchen sie doch nicht, weil sie Angst davor haben, sich selbst zu enttäuschen. Und dann haben sie investiert und es hat wieder nicht funktioniert.

  • Weil sie wieder Angst vor dem Weg haben.
  • Weil sie wieder befürchten, dass es am Ende doch nichts bringst.
  • Weil sie wieder negativ denken und die Inhalte nicht umsetzen.

All diese Ausreden tragen eine negative Energie in sich, die dich aufhalten, den nächsten Schritt zu machen. Schau hin, was die kleinste Sache ist, die du verändern kannst.

Entscheide dich bewusst für Ordnung. Was kann passieren? Bist du bereit, das Risiko einzugehen, von dir oder anderen enttäuscht zu werden? Ich kann dir in OrdnungsMagie keine Garantie geben, dass du wirklich dranbleibst. Ich weiß aber, dass die Schritte funktionieren.

Bist du bereit, ein Feld der Möglichkeiten zu betreten und Neues auszuprobieren?

Der Ordnungscheck

Entrümpeln und Ausmisten – ohne Selbstsabotage

Stell dir vor, wie sich dein Leben verändert, wenn du aufhörst, dich beim Entrümpeln selbst zu sabotieren. Denn selbst wenn du enttäuscht bist nach einer Aufräumaktion – von dir oder von anderen Personen oder von dem Ergebnis – kannst du lernen, dir bewusst zu machen, woran es wirklich lag. Denn meistens hat sich doch etwas verändert. In dir und in deinen Räumen.

Jedes Mal, wenn ich dieses heikle Thema der Selbstsabotage in meinen Programmen anspreche, geht ein Durchatmen durch die TeilnehmerInnen. Aus der Angst vor der Enttäuschung wächst der Mut, den nächsten Schritt zu gehen. Das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

In OrdnungsMagie gehen wir diesen Weg gemeinsam und du bist nicht allein, wenn wieder mal die Selbstsabotage droht. Was würde es in deinem Leben verändern, wenn du dieses Mal die Kraft hast, durchzuhalten und den Weg weitergehen?

Folge mir gerne auf Instagram, wo du Tipps und Inspirationen rund um die Magie der Ordnung von mir bekommst und wir uns gerne austauschen können. Ich freue mich riesig, dich und deine Räume kennenzulernen.

Happy Day

Maria

P.S. Kennst du schon meinen Podcast Happy Success? Dort bekommst du wöchentlich wertvolle Impulse für dein Business, um mit mehr Leichtigkeit & Freude deinen Erfolgsweg zu gehen – denn: Erfolg lässt sich einrichten.

 

Ein Kommentar schreiben