Starte mit einer Raumanalyse, bevor du dir Ziele setzt.

Starte mit einer Raumanalyse, bevor du dir Ziele setzt.

Ziele und Träume spielen eine große Rolle, wenn wir jetzt im Dezember Pläne für das Jahr 2018 machen. Was soll sich verändern im neuen Jahr? Welche Neujahresvorsätze wird es geben? Was soll an Neuem in dein Leben kommen?

Ich empfehle dir, eine Bestandsaufnahme zu machen, bevor du mit der Planung beginnst. Und ich rate dir, unbedingt deine Räume anzuschauen und sie auf deine Ziele und Träume auszurichten. Es ist ganz wichtig, dass du bei dieser Raumanalyse ehrlich bist und mit einem offenen Blick überprüfst, ob deine Räume deine Ziele bereits unterstützen oder dich eher ausbremsen.


Mehr Vidoes von mir findest du auf YouTube.

Am 12. Dezember findet mein Workshop Visionboard + statt (sichere dir hier deinen Platz). Dort geht es darum, deine Räume bereitzumachen und sie vorzubereiten auf deine Ziele und Träume. In ersten Schritt der Raumanalyse schauen wir darauf, wie es aktuell in den verschiedenen Lebensbereichen bei dir aussieht und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Wie ist der IST-Zustand?

Ich mache das bei all meinen Beratungen und in all meinen Programmen. Erst analysieren wir, wo du gerade stehst und in welchen Bereichen du etwas verändern möchtest. Für diese Bestandsaufnahme nutze ich ein Tool, das ich dir heute genauer vorstellen werde: Das Rad deines Lebens. Du kannst dir ein Blatt mit der Grafik herunterladen und selbst ausfüllen, indem du auf die folgende Grafik klickst:

Raumanalyse Lebensrad

Gerne begleite ich dich bei diesem Streifzug durch dein Leben und durch deine Räume. Melde dich dazu für einen der begrenzten Plätze in meinem Workshop Visionboard+ an und ich zeige dir ausführlich, wie du deine Ziele und Träume in deine Räume bringen kannst:

raumanalyse workshop

Das Rad deines Lebens

Vielleicht kennst du das Rad deines Lebens bereits oder hast es sogar schon einmal ausgewertet. Es schenkt dir einen Überblick über deine Lebensbereiche. Ich empfehle dir, es heute noch einmal zu machen. Wir erweitern es in einem zweiten Schritt um das Rad deiner Räume.

Die einzelnen Bereiche des Rades:

  • Gesundheit & Erholung
  • Familie
  • Partnerschaft
  • Freunde & Beziehungen
  • Beruf & Karriere
  • Kreativität & Persönlichkeitsentwicklung
  • Spiritualität & Glaube
  • Geld & Finanzen

Schau dir jeden einzelnen Bereich an. Wo stehst du aktuell? Dann vergibst du Punkte zwischen 1 und 10 – wobei die 10 für „optimal“ steht. Das Ziel sollte sein, möglichst in allen Bereichen auf eine 10 zu kommen.

Sagst du beim Thema Gesundheit & Erholung, ich könnte viel gesünder essen und ich wollte auch häufiger Sport machen, gibst du dir eine drei oder vier. Tust du schon sehr viel, um dich in die beste körperliche Verfassung zu bringen, wählst du eine höhere Zahl und kreuzt einen weiter außen liegenden Ring an.

Ist deine Familie der Bereich, der für dich die höchste Priorität hat und du fühlst dich mit ihnen und auch deiner Herkunftsfamilie im Einklang, liegt dein Kreuz wieder auf einem Ring zum äußeren Rand hin.

Wie läuft es im Bereich Beruf & Karriere bei dir? Vergleiche dich nicht mit anderen Menschen, ganz egal welche Vorbilder du dir genommen hast. Gucke auf dich und auf das, was du in dem abgelaufenen Jahr erreicht hast. Es ist wichtig, deine Erfolge auch anzuerkennen.

Was tust du speziell für dich? Wie viel Zeit nimmst du dir für deine persönlichen Wünsche? Bist du im Einklang mit deinen Wünschen und auf einem Weg, der deine Persönlichkeit wachsen lässt?

raumanalyse

Jetzt schaust du dir deine Partnerschaft an. Bist zu zufrieden, wie es läuft? Nimmst du dir Zeit, bekommst du die gewünschte Aufmerksamkeit? Wenn du alleine bist, möchtest du daran etwas ändern?

Fühlst du dich wohl mit deinen Kollegen und in deinem Freundeskreis? Kannst du etwas verbessern oder für eine entspanntere Atmosphäre im Büro sorgen?

Das wichtige Thema Finanzen: Fühlst du dich im Mangel? Kämpfst du permanent gegen Geldsorgen, beschäftigt dich das Thema in deinen Gedanken? Scheust du den Blick auf dein Konto? Oder bis du im Geldfluss und lebst in der Fülle?

Wie sieht es aus, mit deiner Spiritualität? Wie sehr bist du verbunden mit den Kräften im Universum?

Wenn du alle Bereiche analysiert hast, verbindest du die einzelnen Punkte mit einem Stift und es ergibt sich eine Form. Im Idealfall erhältst du einen Kreis, es läuft rund in deinem Leben. Oft ergibt sich allerdings eine eckige Form und du kannst dir nun überlegen, welche Bereiche du im neuen Jahr verändern möchtest.

Die Raumanalyse

Der zweite wichtige Schritt ist die Raumanalyse. Jetzt gehst du durch deine einzelnen Räume und schaust, wie diese einzelnen Bereiche, die du eben erforscht hast, in deinen Räumen sichtbar sind.

Oft sind jene Bereiche, in denen du ein Defizit hast, wenig sichtbar in den Räumen. Und genau hier schauen wir in meinem Workshop Visionboard+ hin.

Wie führst du die Raumanalyse alleine durch? Du gehst durch deine Räume und schaust dir für alle oben genannten Bereiche an, ob sie sich in deinen Räumen in dem Maß wiederfinden, wie es dir gut tut. Nimm dafür einen anderen farbigen Stift und kreuze auf den Linien an, wie du deine Räume empfindest. Dabei können dir diese Überlegungen helfen:

Sind deine Erholungsplätze gemütlich eingerichtet? Ist dein Bett richtig positioniert?

Ist gesunde Ernährung in der Küche sichtbar?

Hast du deine Sportsachen griffbereit oder verstauben sie im hinteren Winkel im Keller?

Wie sichtbar ist deine Familie? Gibt es Fotos und persönliche Gegenstände, Erinnerungsstücke?

Beruf und Karriere: Wenn du im Home-Office arbeitest, schau, ob dein Schreibtisch richtig steht oder dein Büro deine Ziele unterstützt. Ist deine Berufung erkennbar? Auch als Angestellte ist der Beruf in den Privaträume häufig sichtbar. Stimmt das Verhältnis? Gibt es Fachliteratur oder verwendest du Materialien, die das Logo deiner Firma tragen?

Gibt es Plätze, wo du als Person sichtbar bist? Sind dort Dinge, die dich wirklich stärken, die deine Hobbys zeigen, dir Freude bereiten? In viele Wohnungen gibt es bei diesem Thema Aufholbedarf.

Schau in dein Schlafzimmer – wieviel Beziehung ist dort in der Einrichtung sichtbar? Nur ihr als Paar – keine Familienbilder, keine Kinder, keine Vergangenheit.

Gleiches gilt für Freunde: Sind Bilder von ihnen da, werden sie willkommen geheißen?

Geld & Finanzen: Wie viel lässt dich reich und im Geldfluss wirken? Wie viele Dinge sind kaputt oder erinnern dich an Niederlagen?

Die Spiritualität ist in einigen Haushalten durch das Kreuz sichtbar oder durch eine Marienstatue. In anderen stehen östliche Religionen im Vordergrund. Es gibt auch ein zu viel und Gegenstände, die dich aufhalten oder kleinmachen.

Diese Punkte verbindest du am Ende ebenfalls und es zeigt sich wieder eine Form. Unterscheiden sich die Formen sehr? Welche Bereiche sind deckungsgleich?

Im letzten Schritt überlegst du, was du in deinen Räumen tun kannst, um dem Idealbild des Rades nah zu kommen. Oft sind es die einfachen, kleinen Dinge und Schritte, die eine schnelle Veränderung herbeiführen.

Ziel dieser Raumanalyse und meines Workshops Visionboard+ ist es, jene Bereiche, die wir verbessern wollen, auf eine 10 anzuheben. Oft werden dann die Ziele leichter und schneller erreicht. Und langfristig wandeln sich auch die einzelnen Lebensbereiche und wir kommen in unsere ganze Kraft.

Ich empfehle dir, diese Raumanalyse in regelmäßigen Abständen durchzuführen, damit du deinen Zielen und Träumen Schritt für Schritt näherkommst. Im Workshop Visionboard+ überlegen wir gemeinsam, wie du deine Räume auf deine Ziele für das neue Jahr 2018 ausrichtest – melde dich gleich an, ich freue mich auf dich.

raumanalyse workshop

Erzähle gerne in den Kommentaren von deinen Aha-Erlebnissen und Erfahrungen mit der Raumanalyse und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden. Ich wünsche uns allen, dass wir unser Rad des Lebens richtig in Schwung bringen.

Alles Liebe und happy Day,

Trag dich hier für Updates ein!

Hinterlasse eine Nachricht

Suchen & Finden

As Seen In

© 2015 Maria Husch ● Webseite: Wiebke Schmidt

MEIN 2018 - meine große, kostenlose Aktion zum Start ins neue Jahr startet!