Ordnung im Kinderzimmer: Warum sie so schwer zu halten ist, und wie ihr das ändert!

Ordnung im Kinderzimmer: Warum sie so schwer zu halten ist, und wie ihr das ändert!

In vielen Familien ist es ein Dauerthema und häufig auch mit Stress und Streit verbunden: Ordnung im Kinderzimmer. Auch während meiner OrdnungsChallenge, die im Oktober stattfand, habe ich dazu viele Fragen bekommen. Ein Beitrag, den ich 2013 für das österreichische Kinderfernsehen gemacht habe, war für mich der Beginn, mich intensiver mit dem Thema Ordnung im Kinderzimmer zu beschäftigen. Einen ganzen Tag lang haben wir damals gedreht und der Beitrag wird immer wieder gesendet.

Was können wir als Eltern und Erwachsene tun, um einen neuen Blickwinkel auf diese Herausforderung zu finden? Wo sind die Stellschrauben, an denen du Einfluss darauf nehmen kannst, wie sehr das Thema deinen Alltag beeinflusst? Was hat der aufkommende Stress mit deinem eigenen Ordnungsempfinden zu tun?

Für mehr Videos, abonniere meinen YouTube-Kanal.

Warum Ordnung im Kinderzimmer so schwierig ist

Im Kinderzimmer müssen viele verschiedene Aufgaben und Bedürfnisse erfüllt werden. Es ist wie eine Einzimmerwohnung, in der dein Alltag stattfindet – Kinderzimmer sind

  • persönlicher Raum
  • Schlafzimmer
  • Arbeitszimmer
  • Wohnzimmer
  • Spielplatz

Das bedeutet auch, dass für alle diese Funktionen sämtliche Gegenstände und persönliche Sachen in diesem Raum untergebracht sind: Spielsachen, Bücher, Kleidung. Dazu kommen die Möbel: Schrank, Bett, Sessel, Schreibtisch. Gerade in kleineren Wohnungen sind Kinderzimmer oft nur 10 bis 15 qm groß – oder eben klein. Manchmal teilen sich zwei Geschwister ein Kinderzimmer.

Je mehr Dinge in einem Raum untergebracht werden müssen, desto größer die Herausforderung, sie in Ordnung zu halten. Hinzu kommt noch, dass gerade Spielsachen ganz unterschiedliche Formen und Größen haben. Sie lassen sich nicht einfach stapeln oder in Kisten unterbringen. Von der Fülle der vielen Sachen, die Kinder heute oft besitzen, einmal ganz abgesehen. Es versteht sich von selbst, dass wenn jedes Familienmitglied nur 10 persönliche Dinge hätte, es ganz leicht wäre, diese gut unterzubringen. Auch Ordnung zu halten, wäre ein Kinderspiel.

Wenn du Gestaltungsideen für eine gute Struktur haben möchtest, hol‘ dir meine 10 Tipps zum Kinderzimmer. Oft ist darin schon die Basis begründet, leichter Ordnung im Kinderzimmer zu halten.

In regelmäßigen Abständen biete ich meinem Workshop „Ordnung KINDERleicht“ an. Darin bekommst du in zwei Stunden viele wertvolle Tipps, Einrichtungsempfehlungen und Downloads mit weiteren Tools. Die nächsten Termine erfährst du ebenfalls, wenn du dir meine 10 Tipps zum Kinderzimmer holst.

Du kannst aber auch einmal überlegen, wie es für dich wäre, wenn sich dein gesamtes Leben in einem einzigen Raum abspielen müsste. Alle deine Hobbies und die dazugehörenden Dinge. Sämtliche Gegenstände und Unterlagen, die deine Arbeit betreffen. Du würdest in dem Raum essen, schlafen, Gäste bewirten.

Wieviel Ordnung muss sein?

Kinder sind ständig in Bewegung. Sie wollen sich austoben. Sie bauen Welten aus Büchern, Schachteln und Möbelstücken. Von der Geburt bis zur Pubertät durchleben Kinder eine sehr bewegte Zeit. Du findest einen ähnlichen Drang der Bewegung und des Wachsens im Frühjahr in der Natur oder im wuchernden Dickicht des Dschungels.

Kinder stehen in dieser vergleichbaren kurzen Lebenszeit vor ständig wechselnden Herausforderungen. Verschiedene Schulsysteme und neue Freunde wechseln sich mit Veränderungen des eigenen Körpers ab. Es gilt, einen eigenen Weg zu finden, sich auszuprobieren und zu wachsen. Da fällt es einem schwer, immer Ordnung zu halten.

Schau‘ einmal auf dein eigenes Leben und seine bewegten Zeiten. Wie schwierig ist es, wenn es in einem brodelt oder im Außen Tumulte herrschen, immer bei sich zu bleiben und geordnete Verhältnisse zu schaffen?

Jeder Mensch hat ein eigenes Ordnungsbedürfnis

Kinder lernen von ihrer Umgebung. Wie tolerant du bei dem Thema Ordnung bist, hat große Auswirkungen auf den Familienalltag. Wie unordentlich darf es in deinen Räumen sein? Vielleicht geht es auch um das andere Extrem eines zu sehr gelebten Perfektionismus. Wo jedes Teil seinen angestammten Platz hat. Manches Mal bestimmen Schule und Arbeit, wie sehr uns Unordnung stört.

Ordnung im KinderzimmerKinder zeigen uns aber auch, wie selbstverständlich sie Raum einnehmen. Sie verteilen ihre Sachen in verschiedenen Räumen, bringen ihre Spielsachen ins Wohnzimmer, machen die Hausaufgaben am Esszimmertisch. Als Erwachsenen haben wir das verlernt und ich empfehle daher, einmal zu schauen, wie sichtbar jedes Familienmitglied in den Räumen ist. Für den Familienfrieden ist es wichtig, hier eine gute Balance zu finden.

Früher war die Herdstelle gleichzeitig der Mittelpunkt des Hauses. Dort fand ein Großteil des Lebens statt. Heute übernimmt in vielen Familien der Esstisch diese Funktion des Kommunikationszentrums. Du kannst diesen Platz stärken, was große Auswirkungen auf das Familienleben haben wird. Ich habe schon erlebt, dass sich Verhältnisse innerhalb der Familie geändert haben, ohne dass das Thema Ordnung im Kinderzimmer explizit angesprochen wurde.

Letztendlich ist es wichtig, zu akzeptieren, dass ein gewisses Maß an Unordnung und Chaos im Kinderzimmer notwendig ist, damit diese in einem kreativen Umfeld ihre Schöpferkraft entdecken können. Im spielerischen Vergessen der Zeit und ausleben ihrer Kreativität lernen Kinder wichtige Fähigkeiten für Schule und Beruf.

Schau‘ einmal mit liebevollem Blick, welchen Raum deine Kinder einnehmen und was du dabei von ihnen lernen kannst. Berichte uns im Kommentar von der Ergebnissen.

Unser Ziel sind glückliche Kinder und glückliche Eltern. Wenn du Unterstützung brauchst, hol‘ dir meine 10 Tipps zum Kinderzimmer und komm‘ in meine Community.

Ich freu mich auf dich und deine Kids. Happy Day,

 

Trag dich hier für Updates ein!

Hinterlasse eine Nachricht

Suchen & Finden

As Seen In

© 2015 Maria Husch ● Webseite: Wiebke Schmidt

Wir feiern wieder, die berühmte ErfolgsParty, denn dein Erfolg 2018 lässt sich einrichten.
Sei dabei am 21. November um 20 Uhr!