Happy HomeMini-Tipps

Neustart in der Raumgestaltung: Den Fehler solltest du nicht machen.

By Januar 2, 2021Keine Kommentare
Raumtalk169 Neustart Raumgestaltung

Neustart in der Raumgestaltung: Ganz gleich, ob du neue Projekte in deinen Räumen umsetzen möchtest, umbaust oder endlich Ordnung machen möchtest, diesen einen Fehler solltest du unbedingt vermeiden. Denn du willst ja sicher ganz leicht ans Ziel kommen, oder?


In meine I ♥ MY HOME-Community oder mein Programm OrdnungsMagie kommen Menschen, die schon ganz viele Ordnungstipps ausprobiert haben … ohne wirklich ans Ziel gekommen zu sein. Die in neue Räume gezogen sind und irgendetwas passt trotzdem nicht. Manche haben Projekte begonnen, diese aber nicht beendet.

Oft fragen sie mich dann: Maria, warum funktioniert das bei mir nicht?

Neustart Raumgestaltung – Neues im Leben

Wenn wir etwas Neues in den Räumen – oder im Leben – starten, machen wir ganz häufig diesen einen Fehler: Wir gehen vom Bestehenden weg und verändern auf Basis des Alten. Mit dem Ergebnis, dass wir hier ein bisschen was verändern und dort etwas zufügen oder austauschen.

Wie können wir mit unseren alten Gedanken, den Erfahrungen, den Meinungen und unserem Wissen von gestern etwas Neues gestalten? Wenn wir die alle in einem Rucksack mit uns herumschleppen, wird es schwer, einen Neustart in der Raumgestaltung oder im Leben erfolgreich zu beginnen.

Stell dir vor, du malst seit Jahren an ein und demselben Bild. Du ergänzt etwas, malst an einer anderen Stelle über … und möchtest heute doch ein ganz anderes Motiv malen. Gehst du von einer weißen, neuen Leinwand aus, ist plötzlich alles möglich.

Artboard 189raumtalk 169 Neustart Raumgestaltung Pinterest

Räume neu gestalten oder in neue Räume ziehen

Für viele Wohnungen und Häuser gibt es einen Grundriss und die meisten Menschen orientieren sich in der Zimmereinteilung daran. Manchmal sogar an den eingezeichneten Möbeln. Sie übernehmen die Idee einer fremden Person oder die Aufteilung des Vormieters und passen ihre Möbel, ihr Leben, an diese Aufteilung an.

Wenn wir aber von Null weggehen – von einem leeren Grundriss – haben wir alle Möglichkeiten. Plötzlich sind alle Ideen erlaubt:

  • Du kannst Wände einreißen, versetzen oder neue einziehen.
  • Du kannst die Fenster vergrößern oder eine Tür einsetzen lassen.
  • Du kannst den Eingang versetzen oder überdachen.
  • Du kannst andere Böden oder Fliesen verlegen lassen.

Schnell kommt das Argument: Das geht doch nicht oder ist zu viel Aufwand. Frage dich: Du willst dort dein Leben verbringen (oder zumindest eine längere Zeit sein). Wie wirst du dich fühlen, wenn es wirklich dein Zuhause ist?

Neustart in der Küche

Beim Umbau einer Küche beispielsweise gehen viele Menschen ebenfalls von dem Bestehenden aus. Die Aufteilung bleibt, die Anordnung auch … vielleicht werden am Ende nur die Fronten ausgewechselt und ein moderner Schrank ergänzt.

Wenn du aber von einem leeren Raum ausgehst, würdest du alles beim Alten lassen? Vielleicht verlegst du die Küche auch in einen anderen Raum? Und nein, das muss nicht immer teurer sein, als in den alten Räumen etwas zu verändern. Oft ist es sogar einfacher, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen.

Ich schaue immer mit dem Blick der weißen Leinwand auf die Räume meiner KundInnen und TeilnehmerInnen. Wenn sie in der Fragestunden mit ihren Herausforderungen an mich herantreten, frage ich häufig: Was wäre, wenn du es ganz anders machst? Was ist, wenn du von einem leeren Grundriss ausgehst?

Blockierende Gedanken bei der Raumgestaltung

Auch beim Neustart der Raumgestaltung gibt es viele blockierende Glaubenssätze oder Vorurteile:

  • Damals habe ich es schon nicht geschafft.
  • Ordnung kann ich einfach nicht – das hat noch nie funktioniert.
  • Meine Wohnung ist zu klein (oder zu große) – da geht das nicht.
  • Entrümpeln hat noch nie zu Ordnung geführt.
  • Die tolle Gestaltung oder Deko kann ich mir nicht leisten.

Raumgestaltung hat mit vielen technischen Details und Kenntnissen zu tun, die den meisten Menschen fehlen. Dann winken wir ab und sagen oder denken: Geht bei mir nicht.

Ich hatte neulich das Beispiel Beleuchtung. Angeblich konnte man den Deckenauslass nicht leicht verändern. Geht also nicht. Mit dem Blick eines Profis und hilfreichen Informationen kommen wir auf ganz andere Lösungen.

Auch beim Thema Ordnung: Meine Kundin Elisabeth hat mich vor dem Programmstart gefragt, ob es überhaupt Sinn macht, dass sie mit OrdnungsMagie startet, weil sie bald umzieht. Ihre Wohnung sei zu klein und dort geht das mit der Ordnung nicht.

Mein Rat damals: Starte neu in den alten Räumen. Werde in der bestehenden Wohnung zur ordentlichen Person, sonst ziehst du mit all dem alten Denken und den alten (unordentlichen) Gewohnheiten um.

Auch sie ist von Null neu gestartet – und ganz spannend: Plötzlich hat sie ihre Räume mit ganz anderen Augen gesehen. Sie hat neue Lösungen entdeckt und ist in der alten Wohnung geblieben. Ohne die „weiße Leinwand“ wäre das nicht möglich gewesen.

Lust auf Neustart: Raumgestaltung kannst du lernen

Auch ganz häufig begegnet mir dieser Satz bei meinen Beratungen: „Ich habe kein Händchen dafür.“ Meint so viel wie: Ordnung, Entrümpeln … das kann ich nicht.

Geh auch hier von der weißen, leeren Leinwand aus. Du kannst alles lernen! Es gibt natürlich auch hier die Profis, die perfekte Deko- und Wohnkonzepte erstellen können. Die haben Tricks gelernt und wissen, welche Farben sich kombinieren lassen, welche Strukturen und Gestaltungen den Raum verändern.

Lass dich inspirieren und recherchiere mal auf Google oder Pinterest Dekorationsideen … und dann probiere sie mit deinen Sachen aus. Ich mache das mit meinen Ideen auch. Raumgestaltung und Ordnung sind eine Trainingssache. Die Frage lautet: Hast du Lust darauf, Neues zu lernen?

Die Happy Home Checkliste

Entrümple deine Vorurteile

Kinder lernen laufen durch hinfallen. Die hören nicht nach dem dritten Mal auf und entscheiden, dass Laufen zu schwer für sie ist. Wenn du etwas Neues lernst, dir neue Informationen oder Techniken aneignest, lass die alten Erfahrungen oder Meinungen und Vorurteile mal weg.

Den Menschen, die von Null anfangen – und mit Neugier Neues lernen – fällt es viel leichter, neue Erfahrungen zu machen. Ich kenne das von mir auch: Wenn ich einen Kurs besuche, lasse ich meine Erfahrungen und Meinungen mal weg und stelle mir die Frage: Wie mache ich das möglich? Es ist eine Einladung, neu zu starten.

In meinem Programm OrdnungsMagie hat eine Teilnehmerin manche Übungen weggelassen, weil sie dachte, dass sie bei ihr nicht funktionieren oder dass sie das ja schon weiß. Irgendwie kam sie nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Erst beim dritten Durchlauf hat sie meine Einladung zum Neustart angenommen und Raumgestaltung in einem wunderbaren Flow erlebt.

So oft halten wir uns selbst auf, weil wir auf das Alte etwas Neues draufpflanzen wollen. Geh den leichten Weg. Geh von der leeren, weißen Leinwand aus und lass dich überraschen, was dann alles möglich ist.

Ich freue mich riesig, wenn ich dich auf deinem Weg begleiten darf. Die OrdnungsChallenge kann dein erster Schritt sein, Ordnung in deine Räume oder in dein Leben zu bringen. Bis du dabei?

Happy Day

Maria

P.S.: Komm auch gerne in meine kostenlose Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause und werde Teil meiner wunderbaren Community.

Ein Kommentar schreiben