Skip to main content
Happy HomeMini-Tipps

Fernab der Heimat: So bringen wir die Räume in Balance zwischen neuer und alter Kultur.

Raumtalk231 Heimat

Fernab der Heimat: Wie können wir die eigenen Wurzeln in die Räume bringen, wenn wir im Ausland leben oder in einer ganz anderen Kultur ankommen wollen? Da schauen wir heute zusammen hin, denn auch kleine Unterschiede im Alltagsleben können große Auswirkungen auf das Wohlgefühl in deinen Räumen haben.

Fernab der Heimat leben

Wann immer dieses Thema in meinen Beratungen oder in meinen Programmen auftaucht, öffnet sich eine spannende Welt. Ich liebe es, dahin zu schauen und herauszufinden, was wir mit der Raumgestaltung bewegen können.

Gerade die Raumgestaltung ist überall auf der Welt anders und unterscheidet sich zum Teil stark von den vertrauten Umgebungen. Menschen, die im Ausland leben, werden mit diesem Anderssein konfrontiert.

Bei einem Umzug in ein anderes Land wollen sie oft auch ihre Wurzeln stärken und gleichzeitig ankommen. Hierbei unterstützt die Raumgestaltung, zeigt aber auch Herausforderungen. Es geht um Integration, aber auch ein Stück um das Mitnehmen der Vergangenheit.

Ein neues Zuhause fern der Heimat

Die Räume sind mit unseren Traditionen und Gewohnheiten verbunden. Das gibt uns Sicherheit. Stell dir vor, du lebst mehrere Jahrzehnte in einem bestimmten Umfeld – mit derselben Art des Wohnens, mit ähnlichen Materialien und Dekorationen. Und dann wechselst du das Land, die Kultur. Diese Veränderung bedeutet auch Unsicherheit. Oft sind es Kleinigkeiten des täglichen Lebens.

Meine zweite Heimat ist Kanada. Auch da merke ich an Kleinigkeiten, dass ich nicht in meinem Zuhause in Wien bin. Die allgemeine Raumgestaltung ist anders, die Heizung, die Türschlösser, die Wasserhähne und einiges mehr.

Wollen wir uns fernab der Heimat stärken, ist es wichtig, die Balance zwischen Altem und Neuem zu halten. Beides kenne ich aus meinen Beratungen.

Es gibt KundInnen, bei denen sind überhaupt keine Wurzeln sichtbar und es ist wichtig, mit Kleinigkeiten schrittweise diese Wurzeln zu stärken. Andere bauen ihre alte Heimat quasi 1:1 in der Ferne nach. In Kanada kenne ich Häuser, die wie ein Doppelgänger aus Tirol oder eine Almhütte bis ins kleinste Detail nachgebaut wurden.

Raumtalk231 Heimat Pinterest

Wohnen: Wurzeln sichtbar machen

Ich lade dich ein, dir dieses Thema genauer anzuschauen, wenn du spürst, dass du dort, wo du lebst, nicht zuhause bist.

  • Brauchst du mehr Sicherheit und Rückhalt?
  • Möchtest du die alten Traditionen lebendig halten?
  • Gibt es Menschen und Erinnerungen an sie, die du sichtbar machen willst?

Dann empfehle ich, diese Dinge und Erinnerungen in die Räume zu bringen. Lässt du dich dagegen von diesen Dingen aufhalten, in der neuen Heimat anzukommen, überprüfe, ob es ein Zuviel des Alten in deinen Räumen gibt.

  • Du kannst einzelne Räume nutzen, um die alte Heimat oder Erinnerungen, die dir wichtig sind, sichtbar zu machen. Auch kleine Räume, wie das WC oder der Keller, eignen sich gut für diese Maßnahmen.
  • Du kannst alle Gegenstände nutzen. Ich trinke in der Frühe gerne meinen Espresso aus einer kleinen Tasse mit dem Ahornblatt, weil es mir ein gutes Gefühl gibt und ich an meine Familie in Kanada denke. Dann freu ich mich schon auf das nächste Wiedersehen.
  • Du kannst auch ganz alltägliche Gebrauchsgüter nutzen, die man gar nicht als Erinnerungen erkennt. In Kanada sind die Waschmaschinen anders als hier in Europa. Vielleicht kannst du dir fernab der Heimat mit Dekorationen, Bildern und diesen Gegenständen Brücken in das alte Leben bauen.

Zuhause fernab der Heimat

Wichtig ist, genau hinzuschauen, dass du in Balance bist. Beispielsweise das Büro: Willst du in der neuen Heimat ankommen und berufliche Kontakte knüpfen oder Kundenbeziehungen vertiefen, solltest du dort weniger Erinnerungen an deine alte Heimat haben.

In deinen privaten Räumen kannst du dafür als Ausgleich mehr Erinnerungen aufstellen und vielleicht mit anderen Menschen deiner Kultur diese Traditionen zelebrieren. Es kann auch sinnvoll sein, saisonale Anlässe dafür zu nutzen – die Weihnachtsdeko eignet sich wunderbar, um alte Traditionen der Heimat auch fernab aufrechtzuhalten.

Ich freue mich, wenn du mir von deinen Erfahrungen berichtest. Komme gerne in meine kostenlose Facebook-Gruppe Glückliches Zuhause, um dich mit anderen Menschen auszutauschen. Du bist auch herzlich willkommen in meiner I ♥ MY HOME-Community, wo du die Fragestunden nutzen kannst, um für dich die passende Balance zu finden.

Selbst entdecken wir diese Möglichkeiten oft gar nicht in unseren eigenen Räumen. Der Blick von außen ist dann sinnvoll, um dich – wo auch immer du lebst – in deinen Räumen zuhause zu fühlen und sie zu einem Kraftort zu machen.

Happy Day

Maria

 

Die Happy Home Checkliste

Ein Kommentar schreiben