KinderzimmerNeugestaltung

Babyzimmer Ideen & wie du am besten losstartest bei der Einrichtung

By April 21, 2018 Keine Kommentare

Jede große Veränderung zeigt sich auch in den Räumen. Und die Ankunft eines neuen kleinen Familienmitglieds ist wohl einer der schönsten Gründe für eine solche Veränderung der Räume. Mit diesen Babyzimmer Ideen planst du für einen harmonischen Start ins Leben.

Bereite dich mit diesen Babyzimmer Ideen vor

In meinen 1:1-Beratungen und auch in meiner I♥MY HOME Community werde ich oft gefragt, welche Tipps und Tricks ich für die Einrichtung des Babyzimmers habe. Meine schwangeren Kundinnen erzählen mir häufig, dass sie zum Ende der Schwangerschaft noch einmal voller Tatendrang und Kraft sind, um auch wirklich alles für das Baby fertigzustellen und einzurichten. Das ist von der Natur so eingerichtet – und ich halte es für essentiell, dem Baby bereits vor der Geburt Raum zugeben.

Mein wichtigster Tipp lautet daher: Stell dich schon in der Vorbereitung auf die Veränderung ein und mache sie in deinen Räumen, in deinem Zuhause sichtbar.

Oft höre ich, wir brauchen zu Beginn noch kein eigenes Babyzimmer, denn es schläft ja die ersten Monate bei uns im Elternschlafzimmer. Wenn es dann größer wird, machen wir aus dem Büro oder aus dem Chaoszimmer mal ein Kinderzimmer.

Happy Kinderzimmer Download

Ich empfehle meinen Kunden, dem Baby (wenn es in der Wohnung möglich ist) von Geburt an, einen eigenen Raum zu geben. Es soll und darf Raum in dem Zuhause einnehmen. Schenke dem Babyzimmer von Beginn an die notwendige Aufmerksamkeit. Es ist entscheidend für die Entwicklung des Babys.

Verwandle mit diesen Babyzimmer Ideen den Raum schon vor der Geburt

Gerade wenn du aus einem Chaoszimmer, das lange Zeit stiefmütterlich behandelt wurde, ein Babyzimmer gestalten willst, rate ich dir, dir Zeit für die Umwandlung zu nehmen. Vielleicht hast du häufig abwertend über den Raum gedacht oder gesprochen, ihn mehr als eine Abstellkammer genutzt.

Und nun stell dir einmal vor, dein Baby soll in diesem Raum aufwachsen, spielen, gut schlafen, später lernen. Ich bin überzeugt davon, dass die Atmosphäre des Raumes sich positiv verändert, wenn das Zimmer auf die Ankunft des Babys vorbereitet wird. Gib ihm daher die nötige Aufmerksamkeit und stell auch dich schon vor der Geburt auf die geänderte Nutzung des Raumes ein. Tendenziell nehmen Kinder weniger Raum in der Familienwohnung ein, wenn sie ein eigenes Zimmer haben.

Babyzimmer Ideen: Plane das Wachstum mit ein

Bei der Einrichtung des Babyzimmers geht es um eine gute Struktur. Es ist zu Beginn relativ einfach einzurichten. Du hast oft wenige und kleine Möbel. Schau einmal auf meine Tipps zur Einrichtung des Kinderzimmers, denn wenn du diese von Beginn an berücksichtigst, erleichtert es dir, die Einrichtung an die unterschiedlichen Lebensphasen des Kindes anzupassen. Denke schon an die wachsende Zukunft – zumindest bis zur Schulzeit.

Happy Kinderzimmer Download

Das allerwichtigste ist die Position des Bettchens. Meine Empfehlung für die Einrichtung: Versetze dich in die Lage eines Babys – es ist nur ein Viertel deiner Größe und seine Umgebung sollte daran angepasst sein. Stell dir vor, alle Dinge um dich herum, wären drei oder viermal so groß wie du.

Auf einem Grundriss kannst du die Babyzimmer Ideen vorab planen und mit Raumteilern oder Vorhängen zu dem Höhlencharakter beitragen, den Kinder so lieben. Denke auch an dich und die Zeiten, die du dort mit deinem Baby verbringst. Sorge für einen gemütlichen, bequemen Sessel für dich, in denen du entspannt mit dem Baby sitzen kannst.

Ich rate dazu, die Möglichkeiten des Babyzimmers von Beginn an zu nutzen und Gelegenheiten für gemeinsames wohnen zu schaffen. Wenn du das Babyzimmer über Monate lediglich zum Wickeln aufsuchst und plötzlich das Baby dort längere Zeiten alleine schlafen, dann wird das nicht gut funktionieren. Du solltest den Raum schon einleben.
Besonders Babys und kleine Kinder spüren es deutlich, wenn das Zimmer nicht wirklich bewohnt wird.

Im Babyzimmer gilt: Weniger ist mehr

Auch für die Deko im Babyzimmer gilt die Regel, beachte die Proportionen. Stofftiere, Puppen und Lernspielzeuge kommen im Laufe der Zeit fast automatisch dazu. Beachte die Größe der Teddybären und anderer Kuscheltiere.

Für die Wandgestaltung gilt ebenfalls: Weniger ist mehr. Ich sehe so oft aktive Tapeten, auf denen sich Tiere tollen, Ritter oder Piraten herumspringen. All diese Elemente erzeugen Bewegung und die stört die Erholung – es sind zu viele Eindrücke für ein kleines Kind, die es verarbeiten muss. Unser Unterbewusstsein ist auch im Schlaf aktiv.

Vor der Geburt deines Babys weißt du noch nicht, welcher Typ es sein wird. Ist es eher aktiv oder ein sehr ruhiges Kind? Schau, dass du für die Einrichtung und Gestaltung Platz für Babyzimmer Ideen lässt, die sich in den ersten Lebensmonaten zeigen. Nutze warme Farben wie beige, crem oder grün und setze Farbakzente, um den Raum einzuteilen. Vertikale Streifen stehen für Wachstum. Ein Kinderzimmer ist wie eine kleine Wohnung innerhalb des Zuhauses, denn dort werden unterschiedliche Themen gelebt.

Genieße die Zeit, das Babyzimmer einzurichten

Wenn ein neues Baby in die Familie kommt, nimm dir auch Zeit für dich und für jedes andere Familienmitglied, besonders für andere Kinder. Schau auf deine Beziehung und geh noch einmal mit offenem, neugierigen Blick durch die anderen Räume.

Gerade vor der Geburt ist noch einmal ein guter Zeitpunkt, um in diesen Räumen eine Kleinigkeit zu verändern und so alle Menschen und Räume auf die Veränderung und die Ankunft des Babys vorzubereiten. Bringe positive, erwartungsfrohe Energie in deine Räume, um so die ganze Familie zu stärken.

In meiner Checkliste HappyHome findest du viele Anregungen und Tipps für die Gestaltung und Einrichtung deiner Räume.

Komm gerne in unsere Facebook-Gruppe „Glückliches Zuhause“, wo wir uns auf dich freuen und Inspirationen teilen.

Happy Kinderzimmer Download

Ein Kommentar schreiben