Endlich OrdnungMini-Tipps

Entrümpeln leicht gemacht – mit diesen 5 magischen Tipps schaffst du es endlich.

Entrümpeln und loslassen fällt manchen Menschen sehr schwer. Manches Mal sind es die Umstände, dann ist es ein emotionales Thema oder es fehlt einfach an Zeit. Mit meinen 5 magischen Tipps fällt es dir leichter und du gehst die nächste Entrümpelungsaktion gleich viel motivierter an.

Du möchtest das Thema Ordnung nicht alleine angehen und wünschst dir Unterstützung? Wunderbar – hole dir jetzt meinen kostenlosen Ordnungs-Check:

Die Happy Home-Checkliste

Zusammen mit anderen gelingt es viel leichter, neue Ordnung zu schaffen und die Basis für dein aufgeräumtes Leben zu legen. Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist.

Falls du dieses Video nach der OrdnungsChallenge siehst, starte mit dem OrdnungsCheck und hole dir hier meine Tipps.

Bei der OrdnungsChallenge schauen wir uns auch das Thema entrümpeln an, das so vielen meiner Kunden Kopfzerbrechen bereitet und sie vor große Herausforderungen stellt. Es fällt ihnen schwer, sich von Dingen zu trennen oder die Motivation zu finden, ihr Zuhause zu entrümpeln.

Entrümpeln leicht gemacht

Ich kenne das von mir selbst. Früher habe ich ohne Vorbereitung Schränke aufgemacht, Dinge herausgenommen und mir dann Fragen gestellt:

  • Kann ich das noch verwenden?
  • Lässt sich das reparieren?
  • Passt mir das noch?
  • Könnte ich es für etwas anderes nutzen?
  • Gibt es jemanden, der es besser gebrauchen kann?

Es hat Stunden gedauert und ich habe es gehasst. Oft habe ich dann gar nicht angefangen, war frustriert und hatte am Ende mehr Unordnung erzeugt. Die Dinge, die ich entrümpeln wollte, standen irgendwo herum.

Meine 5 magischen Tipps sind Teil meines LETitGO-Programms – das ist mein großer Onlinekurs für Ordnung, die für immer bleibt. Über mehrere Wochen arbeiten wir hier mit meinen erfolgreichsten Tools und Strategien, mit jeder Menge Spaß und gegenseitiger Unterstützung.

Lassen dir deine Dinge Raum oder besitzen sie dich?

Je mehr Dinge du besitzt, desto größer wird dein Ordnungsproblem. Das kannst du auch umdrehen, denn wenn du in Summe nur 10 Gegenstände besitzt, hast du kein Ordnungsproblem. Die Ordnung – oder Unordnung – hängt proportional mit der Anzahl der Dinge zusammen, die wir besitzen und dem Platz, der uns zu Verfügung steht.

Wenn du viele alte Dinge hast, die dir Energie rauben oder dir negative Gedanken bereiten, fehlt dir Energie und der nötige Freiraum, dich weiterzuentwickeln und deinen Alltag unbeschwert zu leben.

Es zahlt sich also doppelt aus, mit meinen 5 magischen Tipps zu entrümpeln. Der wichtigste zuerst:

  1. Lass es dir gut gehen

Starte eine Entrümpelungsaktion nur, wenn es dir gut geht und du gesund bist. Stärke dich erst selbst in deinen Räumen und sei voller Energie, bevor du loslegst. Es wird dir dann leichter fallen, du wirst auch mehr entrümpeln.

In meinem LETitGO-Programm ist das eine Voraussetzung. Denn wenn es dir nicht gut geht, du Streit hattest oder du müde bist, wirst du keine Entscheidungen treffen können, mit denen du danach gut leben kannst.

Mach‘ dann lieber etwas, dass dich in eine positive Stimmung bringt, einen Spaziergang, zieh dein Lieblingskleid an, hör‘ kraftvolle Musik und komm in deine Kraft.

  1. Starte mit etwas Einfachem

Oft starten wir mit den Altlasten, die wirklich schwierig sind oder die wir schon lange aufgeschoben haben. Das können Geschenke von Menschen sein, die bereits verstorben sind, die mit Erinnerungen verbunden sind. Gegenstände, an denen dein Herz hängt. Hier schlummern oft Emotionen, die dann mit plötzlicher Wucht an die Oberfläche kommen – all das will erst einmal verarbeitet sein.

Trainiere das loslassen, indem du mit einem Bereich beginnst, der dir leicht fällt. Beispiele dafür sind Kleidung oder Altpapier und Zeitschriften.

  1. Suche dir kleine Projekte

Entrümple nur einen überschaubaren Bereich und fang mit einer Schublade, einem Schrank oder einer Ecke an. Dann ist der zeitliche Aufwand begrenzt und du weißt schon vorher, in einer halben Stunde bist du fertig.

Zum Beispiel kannst du dir heute deine Schals, Handschuhe, Mützen und Tücher vornehmen und entscheiden, was mit ihnen geschieht. Aufheben, waschen, einmotten oder weggeben.

Und wenn du dir vorgenommen hast, einen ganzen Tag Ordnung zu schaffen, mach‘ kleine und überschaubare Portionen daraus. Dann verlassen dich die Kraft und die Motivation nicht so schnell, weil du über den ganzen Tag kleine Erfolgserlebnisse hast.

  1. Entrümple bei Licht

Sorge dafür, dass du an einem Ort entrümpelst, an dem es hell ist. Nicht im stickigen, dunklen Keller, wo es muffig oder kalt ist. Das dauert vielleicht ein paar Minuten länger, aber du sparst Energie und kannst darauf vertrauen, dass du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Bring die Dinge an einen hellen Ort – dort wird es dir viel leichter fallen, Entscheidungen zu treffen und Dinge loszulassen. Ganz intensiv machen wir das in meinem LETitGO-Programm, wo wir in gemeinsamen Aktionen entrümpeln.

  1. Plane vor dem Start die Entsorgung

Bevor du mit dem entrümpeln startest, überlege dir, wo die ausgemusterten Dinge hinkommen.

Sie sollten möglichst schnell deine Wohnung oder dein Haus verlassen, aus deinem Energiefeld verschwinden. Ich empfehle dir, möglichst alles an einen Platz zu bringen oder abholen zu lassen. Wenn du einen Teil entsorgst, einen anderen spendest, sollte auch das so einfach und schnell wie möglich sein.

Ich bringe alle meinen ausgemusterten Gegenstände zu einem Flohmarkt in der Gemeindepfarrei, wo ich aufgewachsen bin. Nach einer Entrümpelung verpacke ich alle Dinge sofort, schaue sie nicht mehr an und fahre sie zu meinem dortigen Lagerplatz.

Es gibt mir jedes Mal ein gutes Gefühl, wenn diese Dinge aus meinem persönlichen Energiefeld verschwinden – und ich schaue, dass es möglichst schnell passiert.

In meinem LETitGO-Programm  gibt es die Regel: Höchstens zwei Tage dürfen die ausgemusterten Dinge nach dem entrümpeln noch in unserem Zuhause bleiben. Viele der Teilnehmer planen schon vorab, wann und von wem die Dinge abgeholt werden.

Noch ein Tipp: Feiere deine Erfolge und das Loslassen!

Erzähle mir gerne hier in den Kommentaren oder in meiner Facebook-Gruppe von deinen Erfahrungen mit meinen 5 magischen Tipps. Wenn du Menschen kennst, denen es auch schwerfällt, Ordnung zu halten oder zu entrümpeln, teile diesen Beitrag gerne mit ihnen.

Die Happy Home-Checkliste

Ein Kommentar schreiben