Kategorie-Archive: Raum & Arbeit

Zeit für Veränderung im Job: Ein großes „JA“ ist das Einzige, was du brauchst!

Zeit für Veränderung im Job: Ein großes „JA“ ist das Einzige, was du brauchst!

Schlafzimmer, aufstehen – Badezimmer duschen – Küche Kaffee – Büro arbeiten – Küche Abendessen – Wohnzimmer fernsehen – Schlafzimmer gute Nacht. Alltag – nennt man das! So, oder auch etwas abgewandelt mit diversen Highlights dazwischen läuft der Alltag bei vielen Menschen ab. Bei dir auch? Verschiedene Räume, verschiedene Tätigkeiten, verschiedene Zeitspannen. Wenn du dir überlegst, welche beiden Räume & Tätigkeiten so wirklich entscheidend deinen Alltag prägen, dann ist das erstens dein Schlafzimmer. Darum sag ich auch immer wieder: Gib deinem Schlafzimmer die maximale Aufmerksamkeit – dazu aber wieder ein anderes Mal.

Heute geht es um dein Arbeitsleben – Glück, Erfolg, Freude.

Ja, so wirklich das volle Programm. Wo auch immer und wie lang du arbeitest.

Tatsache ist dein Beruf, dein Unternehmen, deine Tätigkeit nehmen verdammt viel Zeit, Raum und Energie in deinem Alltag ein. Grund genug genau diese Zeit mit Freude und Erfolg zu verbringen. Du kennst es vielleicht selbst auch, wenn dein Job (oder der, der gerade fehlt), dein Beruf nicht passt, dann hat das riesige Auswirkungen. Schlechte Laune daheim, keine Energie, Streit, wenig Geld, keine Freude, immer die gleichen (negativen) Gespräche, keine Freunde. Ja! Weiterlesen

Ein Portion Chaos und du mittendrin

Ein Portion Chaos und du mittendrin

Homeoffice & Mama, über diese Herausforderung und ihrer eigene Geschichte schreibt heute meine Freundin Elisabeth Kollmann – die Geschäftsmama.

Vielleicht geht es Dir wie mir. Du arbeitest von zu Hause aus. Vielleicht sogar irgendwo zwischen Spielzeug, Hausaufgaben, Bügelwäsche und Essensresten. Falls Du jeden Morgen in ein Büro gehst, das sich nicht innerhalb Deiner vier Wände befindet, kannst Du jetzt entweder aufhören zu lesen oder aber Du liest weiter, weil ich Dich neugierig gemacht habe.

„Du bist heute eh zu Hause, gell?“

Die Crux mit dem „von zu Hause aus Arbeiten“ hat ja mehrere Facetten. Da wäre zum Beispiel diese Sache mit dem „Du bist heute eh zu Hause, gell?“ Dieser Frage folgt umgehend eine Bitte. „Kannst Du dann einkaufen gehen?“ „Kannst Du mir die Schuhe vom Schuster holen?“ „Wäscht Du heute dunkle Wäsche? Super, dann wasch doch bitte meine Jeans gleich mit.“

Wer zu Hause ist, kann zwischendurch alle möglichen Dinge erledigen. Sind eh nur Kleinigkeiten und die dauern auch nicht lang. Schnell mal zum Supermarkt, das geht ja ratzfatz. Geht’s eben nicht.

Aber das ist noch nicht alles

Da wäre dann noch der Arbeitsplatz im engeren Sinn. Also Dein Schreibtisch. Wenn Du einen hast und vielleicht sogar ein eigenes Arbeitszimmer, dann hast Du diese Themen möglicherweise gar nicht und dann gratuliere ich Dir von Herzen.

Den meisten Geschäftsmamas geht’s aber anders. Da ist der Schreibtisch gleich der Esstisch gleich der Hausaufgabenplatz der Lieblingskinder gleich der Spiel- und Malort für die kleineren Lieblingskinder. Und dann wird’s eng. Und da kam in meinem Fall meine liebe Freundin Maria Husch ins Spiel. Weiterlesen

Vergiss dein Büro. Gestalte dein Zuhause erfolgreich & du bist es!

Vergiss dein Büro. Gestalte dein Zuhause erfolgreich & du bist es!

Die Inspiration zu diesem Artikel kommt von Nadja Forster und ihrer Blogparade „Erfolgsfaktor DU“ – danke für die wunderbare Idee!

Was oder wer hindert dich eigentlich daran, so wirklich erfolgreich zu sein? Was fehlt noch? Eigentlich ist ja alles, da was du für den Erfolg so brauchst. Ich bin mir ganz sicher, du hast das passende Fachwissen in deiner Branche, die Zielgruppe ist genau definiert, das Marketing läuft und du hast schon hunderte Artikel, Webinare, Podcasts und Kurse zum Thema Erfolg gemacht. Ja, und wenn da ein fehlender Baustein sein sollte, dann kannst du dir den ja ganz einfach holen. Dr. Google fragen und schon ist alles da für den Erfolg.

Was hält dich also wirklich auf? Klar das Büro ist vielleicht im Moment noch nicht perfekt, das Geld ist noch nicht da um eine Assistenz zu beauftragen, das eine entscheidende Marketinginstrument ist noch nicht perfekt und dann ist natürlich noch die liebe Zeit. Warum änderst du das nicht? Immerhin sind da draußen ja jede Menge Leute unterwegs, die es scheinbar ohne Probleme (und ohne Anstrengung) ganz leicht geschafft haben. Den tollen Job gekündigt, die Berufung gefunden, von null weg ein Business aufgebaut und so ganz nebenbei noch die glückliche Familie mit 3 Kindern, Haus und Hund. Warum du (noch) nicht? Wo sich natürlich gleich die Frage anschließend: Warum ich Maria auch (noch) nicht? Weiterlesen

Die Geschichte meiner Füllfeder und wie ich damit meinen Umsatz verdoppelt habe!

Kannst du dich eigentlich an deinen letzten Besuch in einem Schloss erinnern, an deinen letzten Spaziergang durch das Villenviertel deiner Stadt oder den Besuch in einem Designerladen? Geld spielt keine Rolle und, das ist in jeder Ecke so richtig sichtbar. Stell dir vor, du würdest dort wohnen oder arbeiten. Was hätte das für einen Einfluss? Natürlich gibt’s auch Ausnahmen, aber es hätte eine große Wirkung. Wo wärst du heute, wenn du in einer Megavilla in Beverly Hills aufgewachsen wärst? Wie würdest du deine heutigen Entscheidungen treffen? Deine Preise festlegen oder deine Möbel aussuchen? Welche Menschen, welche Kunden würdest du anziehen?

Auch (und gerade) was dein Geldleben betrifft! Schau dir doch deine Räume an. Sind hier deine finanziellen Ziele so wirklich sichtbar? Nein? Was kannst du nun tun? In eine riesige Villa zu übersiedeln, ist ja vielleicht mal kurzfristig nicht machbar. Wichtig ist, dass du dir den Reichtum in deinen eigenen Räumen bewusst machst und heute einen Schritt gehst, zu dem Geldleben, das du dir erträumst.

Dazu gibt’s von mir heute keinen Artikel mit Tipps, kein Video und auch kein Webinar. Ich erzähl dir meine Geschichte von meiner Montblanc Füllfeder, die jetzt gerade vor mir am Schreibtisch liegt. Die Geschichte soll dich inspirieren, genau deine wichtigste Maßnahme im Raum zu finden, die dich weiter bringt. Natürlich meine 10 besten Tipps, die Wundermittel aus Büchern oder die Geschichten anderer mögen dir helfen. Wirklich weiter kommst du dann, wenn du deinen eigenen Erfolgstipp findest. Geh auf die Suche – genau wie ich es gemacht habe. Weiterlesen

Wie du die Erkenntnisse meines Office-Makeovers für deinen Erfolg nützt, oder was die Raumexpertin den Sommer über so tut!

Wie du die Erkenntnisse meines Office-Makeovers für deinen Erfolg nützt, oder was die Raumexpertin den Sommer über so tut!

Und wie war dein Sommer?

Was hast du im Sommer getan? Diese Fragen bekomme ich in letzter Zeit so oft gestellt.  Auch von Anja Röck in ihrer Blogparade „Sommer im E-Learning – Auszeit oder Arbeitszeit?!“. Und ich will sie an dich weitergeben. Also Urlaub, Auszeit, Luft holen, den Kopf frei kriegen oder durcharbeiten?

Was macht also die Raumexpertin im Sommer? Räume neu gestalten – was sonst. Und mit der Aktion hab ich so ganz nebenbei mein Onlinebusiness auf die nächste Stufe gehoben, einen Rekordumsatz im August gemacht und eine super erfolgreiche Online-Party geschmissen.

Zurück an den Sommerbeginn zu meinem Urlaub in Kalifornien. Zwei Wochen im Cabrio an der West Coast und was ist danach passiert. Urlaub ist für mich immer eine Zeit für Perspektivenwechsel. Am Strand, am Berg oder auch in einer Großstadt gibt’s neue Eindrücke und dann sind plötzlich neue Ideen da. Kennst du das auch? Die Frage ist nur, ob man sie erkennt und dann auch umsetzt. Ich kenn es selbst auch zu gut – erster Tag zurück im Büro, 2000 Emails, eine ToDo-Liste, die ein Buch füllen würde, fünf Anrufe in der Warteschlange und dann noch Schmutzwäsche & Co.

Dann gibt’s nur eine Entscheidung: Zurück in den Alltagstrott oder doch ein kleiner oder auch großer Neubeginn. Ich hab mich heuer für Plan B entschieden und losgelegt. Ich hab also einen Entschluss gefasst am Wasserfall in Kalifornien: Es muss frischer Wind her – für mich und am besten gleich auch für meine Kunden. Die Idee war geboren, ein Konzept erstellt und die ToDos heruntergebrochen. 1000 Dinge und jetzt geht’s darum: Tun oder nicht tun? Eindeutig tun und was würde ich eigentlich da meinen Kunden raten.

Mit den Räumen starten – what else! Immerhin wäre es ja sinnvoll meine beste Kundin zu sein. Also, habe ich für die ersten Tage nach der Ankunft alle Termine verschoben und losgelegt. Natürlich war die Ausgangssituation schon fast perfekt, aber sie war doch von vorgestern. Heute ist die neue Idee da und das fordert neue Raumgestaltung. Jedes Jahr, jedes Monat, jede Woche, jeden Tag kann man einen Schritt tun um auf der Erfolgsleiter nach oben zu steigen. Also hab ich begonnen mit dem Möbelrücken, Dekorieren und Aussortieren.

Mein Start ins Office-Makeover noch vor dem ersten Kundentermin – dem Jetlag zum Trotz: Weiterlesen

News für dich!

As Seen In

Bist du schon dabei in der Community! Trag' dich jetzt ein!

© 2015 Maria Husch ● Webseite: Wiebke Schmidt